Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Apple Watch 3: Was ihr für den Kauf der Apple-Smartwatch wissen müsst

Björn Brodersen 19.09.2017 - 12:34|4
Apple Watch 3: Was ihr für den Kauf der Apple-Smartwatch wissen müsst

Unterschiedliche Gehäusematerialien und -Größen, Speicherkapazität und Konnektivität: Es gibt zahlreiche Versionen der Apple Watch 3, zwischen denen Käufer der neuen Apple-Smartwatch wählen können. Hier erfahrt ihr im kompakten Überblick alles Wissenswerte für den Kauf der Series-3-Watch.

Ein GPS-Modul zur genaueren Standortbestimmung ohne gekoppeltes iPhone war die wichtigste Neuerung der Apple Watch 2. Die Watch 3 lässt sich noch unabhängiger vom Smartphone nutzen: In die neue Version der Smartwatch baut Apple eine programmierbare E-SIM-Karte und LTE-Modem ein. Dadurch können die Anwender mit der Uhr telefonieren oder - was aber erst später in diesem Jahr verfügbar sein soll - Musik von Streaming-Diensten abspielen, auch wenn das iPhone nicht dabei ist. Allerdings bieten nicht alle Varianten der Apple Watch 3 die LTE-Funktionalität. Ob die Apple-Smartwatch direkt mit dem mobilen Datennetz verbunden werden kann oder nicht, lässt sich an den Gerätenamen ablesen: Mit der Apple Watch Series 3 (GPS + Cellular) ist es möglich, mit der Apple Watch Series 3 (GPS) nicht.

Anzeige

Es gibt auch Einschränkungen bei der Mobilfunknutzung auf der Datenuhr von Apple: Sie unterstützt nur mobile Datennetze über UMTS oder LTE, aber kein GSM für klassische Mobiltelefonate. In manchen Gegenden - ohne ausreichende Netzabdeckung - oder beispielsweise im Inneren von gebäuden oder in der U-Bahn kann es daher durchaus vorkommen, dass Telefonieren oder Musikstreaming mit der Apple Watch 3 nicht möglich ist. Mobile Datendienste auf der Apple Watch 3 lassen sich nur mit einem Telekom-Vertrag über eine Multi-SIM nutzen. Auf den Tarif eines anderen Mobilfunkanbieters lässt sich die fest eingebaute E-SIM in der Datenuhr nicht umprogrammieren. Telekom-Kunden, die schon zwei Multi-SIM-Karten zur Haupt-SIM-Karte nutzen, müssen eine davon für die Freischaltung der LTE-Funktion der Apple Watch 3 abgeben.

Und Roaming wird auch nicht unterstützt: Eine Mobilfunknutzung mit der in Deutschland gekauften Apple Watch 3 GPS + Cellular ist im Ausland nicht möglich. Andersherum eignet sich eine aus dem Ausland mitgebrachte LTE-Uhr auch nicht zur Nutzung mobiler Datendienste in Deutschland. Ohne direkte Anbindung an das Mobilfunknetz können die Anwender aber die Smartwatch per Bluetooth mit dem iPhone koppeln und so die Datenverbindung des Smartphones nutzen oder - wenn verfügbar - auf einen WLAN-Hotspot ausweichen.

Stärkerer Prozessor, schnelleres WLAN

Angetrieben wird die Apple Watch 3 von einem Dual-Core-Prozessor, der eine um 70 Prozent bessere Performance als der Dual-Core-Chip im Vorgängermodell liefern soll. Als Betriebssystem ist Watch OS 4 mit einer neuen Herzfrequenz- und einer überarbeiteten Work-out-App sowie Apple Music und Siri vorinstalliert. Der Wireless-Chip W2 soll laut Apple im Vergleich um bis zu 50 Prozent energieeffizienter Bluetooth und WLAN betreiben und für um bis zu 85 Prozent schnellere WLAN-Verbindungen sorgen. Die Akkulaufzeit der Watch 3 gibt Apple mit bis zu 18 Stunden an. Weiteres neues Feature der Apple Watch 3 ist ein barometrischer Höhenmesser zum Tracken von Aktivitäten wie etwa Training im Freien oder Treppensteigen in Hochhäusern.

Apple Watch Series 3 | (c) Apple
Apple Watch 3: An der roten digitalen Krone erkennt ihr die LTE-Watch. | (c) Apple

Nicht nur durch die Konnektivität unterscheiden sich die einzelnen Watch-3-Varianten, es gibt weitere Auswahlmöglichkeiten: Aluminium- oder Edelstahlgehäuse, 38-Millimeter- oder 42-Millimeter-Größe sowie eine vielfältige Auswahl an Armbändern. Die nur GPS unterstützenden Basismodelle bieten 8 GB internen Speicher, die optisch an der roten digitalen Krone zu erkennenden LTE-Versionen 16 GB. Die LTE-Uhr setzt ein iPhone 6 (Plus) oder ein neueres Smartphone-Modell von Apple mit iOS 11 voraus, die Apple Watch 3 GPS mindestens ein iPhone 5S mit iOS 11.

Apple Watch 3 kaufen: Versionen und Preise

Die Watch 3 GPS kostet mit 38 Millimeter großem Alugehäuse 369 Euro (399 Euro in der 42-Millimeter-Ausführung), die Watch 3 GPS + Cellular 449 Euro (479 Euro). Die LTE-Varianten der neuen Apple-Smartwatch stehen auch mit Edelstahlgehäuse für Preise ab 679 Euro (38 Millimeter) bzw. 699 Euro (42 Millimeter) zur Auswahl. Die teuersten Varianten kommen in einem Kreamikgehäuse und kosten 1.399 Euro (38 Millimeter) oder 1.449 Euro (42 Millimeter). Die Series 2 der Apple Watch bietet Apple nicht mehr in den eigenen Stores an. Die Series 1 der Apple Watch kostet jetzt ab 269 Euro.

Vorbestellt werden kann die Apple Watch 3 schon jetzt bei Apple und Partnern, verfügbar ist sie ab 22. September. Von den Mobilfunkbetreibern bietet derzeit nur die Telekom die Smartwatch an.

Mehr zum Thema: Daten-Roaming, LTE, Roaming, Smartwatch, Apple Watch, Wearables

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 21.09.17 08:40 Antiappler (Handy Profi)

    Unbedingt wissen sollte man auch noch das!

    http://www.zdnet.de/88312903/apple-watch-3-lte-tester-bemaengeln-verbindungsprobleme/#comment-626095?inf_by=59c350ee681db83d3d8b4b73

  2. 19.09.17 15:20 Christopher Gabbert (areamobile.de)

    @foetor @Marcitos

    Danke für den Hinweis. Da habt ihr beide natürlich recht, da sind die Infos etwas durcheinander gewürfelt worden. Ist korrigiert. :)

  3. 19.09.17 14:08 Marcitos (Handy Profi)

    @foetor
    Yep, die Series 2 hatte bereits einen Dual-Core Prozessor. Soweit ich weiß ich der, der Series 3 um 70% schneller als der, der Series 2.

  4. 19.09.17 13:32 foetor (Expert Handy Profi)

    @AM

    „Angetrieben wird die Apple Watch 3 von einem Dual-Core-Prozessor, der eine um 70 Prozent bessere Performance als der Single-Core-Chip in den Vorgängermodellen liefern soll“

    Die 2er hatte doch bereits auch einen Dual Core, oder meint ihr mit „Modellen“ die 1er 38mm und 42mm?

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige