Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Das Huawei Mate 10 wird im Oktober 2017 vorgestellt
 

Huawei Mate 10: Bild zeigt großes Randlos-Smartphone

Björn Brodersen 20.09.2017 - 09:34|4
Huawei Mate 10: Bild zeigt großes Randlos-Smartphone

Ein großes, flächenfüllendes IPS-Display im 2:1-Format dominiert die Vorderseite des Huawei Mate 10, das zum Jahresende gegen die Top-Smartphones von Samsung, Apple und LG antritt. Der chinesische Hersteller setzt aber für das Mate 10 auf einen größeren Akku als in den Konkurrenzgeräten und einen Chipsatz mit Künstlicher Intelligenz.

Mit einem 6 Zoll großen, aber flachen Smartphone-Modell, in dem ein Chipsatz mit Künstlicher Intelligenz arbeitet, tritt Huawei im Weihnachtsgeschäft gegen das Samsung Galaxy S8 (Plus) sowie das LG G6 und das LG V30 an. Jetzt gibt es auch ein erstes richtiges Bild von dem Gerät: Nach Angaben des Venturebeat-Redakteurs Evan Blass, der es über Twitter verbreitet, zeigt das Bild die Standardversion des Huawei Mate 10 von der Vorderseite mit extrem feinen Rändern an den Längsseiten des Displays. Auch die oberen und unteren Randbereiche sind vergleichsweise schmal gehalten, unterhalb des Bildschirms findet aber ein breiter Home-Button noch ausreichend Platz. In diesen ist vermutlich ein Fingerabdrucksensor integriert. Nicht an dem abgebildeten Smartphone zu entdecken, ist dagegen eine spezielle Hardware-Taste zum Starten eines Sprachassistenzdienstes.

Anzeige

Am 16. Oktober wird Huawei nach bisherigen Informationen mehrere Versionen des Mate 10 vorstellen, darunter eine Pro- und wohl auch eine Lite-Variante. Top-Modell wird das Huawei Mate Pro, das laut Blass in einem 7,5 Millimeter dicken Metall-Gehäuse mit IP68-Schutzklasse und einem 5,99 Zoll großen IPS-Display im länglichen 18:9- bzw. 2:1-Format mit der Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixel herauskommt. Unter der Haube stecken der mit Künstlicher Intelligenz arbeitende und einem Modem für LTE-Datenraten nach Cat-16 von bis zu 1,2 GBit/s bestückte Octa-Core-Prozessor Kirin 970, 6 GB RAM und 128 GB Festspeicher sowie ein 4.000 mAh starker Akku. Bei der rückseitigen Hauptkamera soll es sich um eine von Leica zertifizierte Dual-Kamera mit 12-Megapixel- und 20-Megapixel-Sensor mit optischer Bildstabilisierung (OIS) handeln, wobei es sich erstem um einen Farb- und bei dem anderen um einen Monochrom-Sensor handelt. Beide Objektive werden wohl die gleiche Brennweite bieten, eines aber mit f/1.6 die größere Blendenöffnung. Die Frontkamera löst inoffiziellen Berichten zufolge mit 8 Megapixel auf.

Leak: Huawei Mate 10 | (c) Evan Blass
Leak: Huawei Mate 10 | (c) Evan Blass

Technische Daten kursieren auch zu einer weiteren Mate-10-Variante. Allerdings ist zurzeit nicht klar, ob es die Angaben auf das Standardmodell oder auf das Mate 10 Lite zutreffen. Dieses Gerät wird von Blass mit einem 5,88 Zoll großen IPS-LCD mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel, Kirin 970 mit LTE-Cat-12-Unterstützung, 4 GB RAM, 64 GB Programmspeicher, Dual-Kamera und 4.000-mAh-Akku.

Den Chipsatz fürs Mate 10 hat Huawei schon vorgestellt

Huawei wird das Mate 10 in allen Variationen am 16. Oktober in München präsentieren. Areamobile wird live vom Event über das neue Top-Smartphone des chinesischen Herstellers berichten. Den im Mate 10 arbeitenden Chipsatz Kirin 970 mit einer NPU hatte Mobile-Chef Richard Yu bereits auf der IFA in Berlin vorgestellt. Der Chip wisse, wer der Nutzer sei, wo er sich gerade befinde und was er gerade unternehme und reagiere entsprechend darauf, beschrieb Yu dessen Fähigkeiten. Die für den Helferdienst benötigten Daten werden laut Hersteller weitgehend direkt auf dem Gerät und nicht auf Servern verarbeitet. Alle Versionen des neuen Smartphones werden aller Voraussicht nach mit EMUI 6.0 auf Basis von Android 8.0 Oreo laufen.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

Quelle: Evan Blass

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 20.09.17 15:07 claudelamont
    Plastik oder nicht?

    ...na ja, da hast Du natürlich recht - optisch sieht das für mich jedenfalls so aus - zumindest wenn ich das Bild oben links mit dem pummeligen Gehäuse anschaue. Aber behaupten kann ich das natürlich nicht. Dann berichtige ich das: Für mich sieht es eben hässlich und nach Plastik aus, und in Bezug auf "Fortschritt" kann ich da nix erkennen. Da gefallen mir das Mat 8 und Mate 9 noch besser! Hab selber ein SGS8, und finde das übrigens auch nicht so dolle. Auf den Edge-Bildschirm würde ich gerne verzichten, schade dass es nur noch den gibt, da war mein S7 für mich besser. Nur eben leider mit 32GB zu wenig Speicher, sonst hätte ich das noch. Und Speicherkarten mag ich aus verschiedenen Gründen nicht. Na mal abwarten - vielleicht wird es doch noch das Mix2 mit 256GB ;-)

  2. 20.09.17 12:21 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Claudelamont: Auch ein Plastikbomber kann randlos sein. Woher hast du eigentlich, dass dass das Mate 10 aus Plastik sein soll?

  3. 20.09.17 11:41 AlfredENeumann (Handy Profi)

    Optisch sagt es mir gar nicht zu.

  4. 20.09.17 10:09 claudelamont
    Randlos-Smartphone?

    Dieser hässliche Plastikbomber soll ein "Randlos-Smartphone" sein? Selten so gelacht, aber ich wette, die machen daraus auch noch einen Verkaufserfolg...

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige