Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Kleinunternehmer strengt Kartellverfahren gegen Samsung und Apple an

Stefan Schomberg 24.09.2017 - 10:30|4
Kleinunternehmer strengt Kartellverfahren gegen Samsung und Apple an

Ein Kleinunternehmer strengt Kartellklagen gegen Samsung und Apple an. Der Vorwurf: Die Hersteller benachteiligen kleine Reparaturunternehmen, da sie günstige Ersatzteile nur an autorisierte Vertragshändler liefert, während andere Unternehmen mit überteuerten Ersatzteilpreisen leben müssen.

Ein kleines Reparaturunternehmen aus Reutlingen hat Kartellklage gegen Samsung eingereicht, eine Klage gegen Apple sei in Vorbereitung. Das berichtet derwesten.de. Der Unternehmer Detlev Vangerow sieht sich durch die Politik der Weltkonzerne benachteiligt, die eine Lieferung günstiger Originalersatzteile nur an zertifizierte Vertragspartner vorsieht. Kleine Unternehmen wie sein eigenes müssen Ersatzteile hingegen über Händler beziehen, die zum Teil doppelt so hohe Preise verlangen wie Samsung oder Apple.

Anzeige

Als Beispiel nennt Vangerow ein Panel für einen Fernseher, für das sein Unternehmen knapp 400 Euro zahlen muss, während ein Vertragspartner von Samsung das gleiche Teil für knapp 200 Euro bekommt. "Die diskriminierende Ersatzteilpolitik der Hersteller hat zum Aussterben der Reparatur-Kultur in Deutschland geführt", so Vagerow im Gespräch mit derwesten.de.

Was haltet ihr von so einer Klage? Hat der Kleinunternehmer recht oder ist es das gute Recht von Samsung und Co., sich seine Geschäftspartner selbst aussuchen zu dürfen? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Quelle: Der Westen

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 26.09.17 14:30 Callelero
    Kartellverfahren gegen Samsung

    Ich bin dafür, dass alle Reparaturbetriebe Zugang zu den Ersatzteilen bekommen. Somit habe ich als Endverbraucher die Möglichkeit eine Werkstatt in meiner Nähe zu wählen und muss nicht alles in Vertragswerkstätten einsenden. Es geht wesentlich einfacher und schneller und ist normaler Weise auch günstiger - sofern die Werkstatt natürlich keine Horrorpreise für die Ersatzteile zahlen muss.
    Außerdem sind die kleinen Handwerksbetriebe aussterbende Spezies und das finde ich richtig schade, egal welche Branche.

  2. 24.09.17 15:20 Frankfurter Knackarsch (Expert Handy Profi)

    Als offizieller Geschäftspartner hat man sicher nicht nur Vorteile sondern auch Verpflichtungen zu erfüllen, zB Standards, oder Knebelung auf alleinige Geschäftsbeziehung.
    Ist man kein offizieller Partner, ist man stinknormaler Endverbraucher und muss eben Marktpreise bezahlen wie jeder andere auch

  3. 24.09.17 14:50 M.a.K (Handy Master)

    Viel interessantter wäre es zu wissen wie hoch der Gewinn bei den offiziellen Reparaturdienstleistern ist, sollten die wirklich so extrem günstig an Ersatzteile kommen. Preise vergleichen macht so keinen Sinn, da der Preisvorteil nicht an den Kunden weitergegeben wird und am Ende der Handyladen um die Ecke wegen den hohen Einkaufspreisen gar nicht günstiger sein kann. Das ist eindeutig zum Nachteil der Endverbraucher.

  4. 24.09.17 13:51 Antiappler (Handy Profi)

    Würde ich als unternehmerisches Risiko einstufen. Wenn ein Hersteller nur an Geschäftspartner X liefern will ist das doch in Ordnung.

    Ich kann doch auch kein Geschäft verklagen, was mir meine Lieblingsschokolade nicht verkaufen will und ich deshalb viele Kilometer fahren müsste, um sie woanders zu kaufen.

    Ist eben Hausrecht.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige