Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Samsung fährt Rekordergebnis ein und ruft Krise aus

Björn Brodersen 13.10.2017 - 15:20|0
Samsung fährt Rekordergebnis ein und ruft Krise aus

Samsung wird im laufenden Quartal wieder ein Rekordergebnis einfahren. Das erreicht der südkoreanische Konzern nicht nur mit eigenen Geräten wie dem Galaxy S8 (Plus) und dem Galaxy Note 8, sondern auch mit Bildschirmen, Speicherchips und andere Komponenten für die Smartphone-Modelle anderer Hersteller. Dennoch ruft einer der amtierenden Samsung-CEOs die Krise für den Konzern aus.

Samsung hat im dritten Quartal 2017 einen Umsatz von 62 Billionen Won (umgerechnet 46,2 Milliarden Euro) erreicht. Das Betriebsergebnis stieg im dritten Quartal des Jahres auf 14,5 Billionen Won (10,8 Milliarden Euro), berichtet das Unternehmen. Samsung schlüsselt die vorläufigen Quartalszahlen nicht nach Geschäftseinheiten auf, doch nach Ansicht von Analysten sind vor allem eine zunehmende Nachfrage nach dem Galaxy S8 (Plus), hohe Bestellzahlen fürs Galaxy Note 8 und ein stark gestiegener Absatz von Speicherchips die Ursachen für die Ergebnissteigerung.

Anzeige

Nach Einschätzung des Analysten Dong-won Kim von KB Securities wird die Mobile-Sparte von Samsung ein Betriebsergebnis von 3,3 Billionen Won einfahren, weil sich nicht nur Galaxy S8 (Plus) und Galaxy Note 8 immer besser verkaufen, sondern beispielsweise auch die überarbeitete Auflage des zuvor wegen Akkumängeln vom Markt genommenen Galaxy Note 7 im Heimatmarkt des Herstellers vergriffen ist. Im dritten Quartal 2016 hatte Samsung aufgrund des Note-7-Debakels nur 100 Milliarden Won operativen Gewinn erzielt - im Vergleich dazu stellt das aktuelle Quartalsergebnis ein Plus um etwa 1.890 Prozent dar.

Auch mit Smartphones der Konkurrenz verdient Samsung Geld, etwa durch den Verkauf von DRAM- und NAND-Modulen, Bildschirmen oder anderen Bauteilen. Nach Berechnung des Marktforschungsunternehmens Counterpoint verdient Samsung beispielsweise vor allem durch die Lieferung von OLED-Displays 110 Dollar an jedem iPhone X, das Apple verkauft. Apple setzt bei dem am 3. November in den Handel kommenden Modell erstmals für ein Smartphone auf diese Display-Technologie.

Samsung-Chef sieht Konzern in beispielloser Krise

Trotz der guten Quartalszahlen ruft Oh-Hyun Kwon, einer der amtierenden drei Hauptgeschäftsführer des Unternehmens, eine "beispiellose Krise" aus und kündigt für März 2018 seinen Rücktritt an. Er empfiehlt in einem Brief an alle Mitarbeiter dem Konzern einen Neubeginn "in neuem Geist und unter jüngerer Führung", um besser auf die "im sich schnell verändernden IT-Markt erwachsenden Herausforderungen" reagieren zu können. Der 65-jährige Kwon hat seit der Inhaftierung des Samsung-Erbens Jae-yong Lee faktisch die Geschäfte des Konzerns geführt. Lee ist im August wegen Bestechung der ehemaligen Präsidentin Geun-hye Park zu fünf Jahren Haft verurteilt worden, geht aber in Berufung gegen den Richterspruch.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphones, Galaxy-Smartphone

Quelle: Samsung (1), (2)

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige