Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

Apple: iPhone-Kamera kann unentdeckt fremdgesteuert werden

Matthias Zellmer 27.10.2017 - 10:04|37
Apple: iPhone-Kamera kann unentdeckt fremdgesteuert werden

Der Entwickler Felix Krause hat eine App für das Apple iPhone und iPad veröffentlicht. Sie demonstriert, wie unter iOS 11 die verbauten Kameras fremdgesteuert und so ohne Wissen des Eigentümers Fotos und Videos erstellt werden können.

Apple ist im Allgemeinen dafür bekannt, durch ein geschlossenes Ökosystem für höchste Sicherheit zu sorgen. Wie nun der Programmierer Felix Krause herausgefunden hat, klafft in diesem aber eine kritische Sicherheitslücke für die Privatsphäre. Mit seiner Demo-App hat er Zugriff auf die beiden iPhone-Kameras unter iOS 11 und kann so ohne Wissen des Eigentümers Fotos und Videos mit dem fremden Smartphone erstellen.

Anzeige

Wie der Entwickler unter Beweis stellt, ist es mit einer "harmlos" wirkenden Anwendung wie einem Chat-Messenger und der einmaligen Berechtigungsabfrage möglich, dauerhaft Zugriff auf die vordere und hintere Kamera zu erlangen, Gesichtserkennung in Echtzeit auszuüben und diese Fotos und Videos vom Gerät herunterzuladen. Alles ohne eine Erkennung oder Signalisierung das einer der beiden Kameras aktiv ist. Möglich macht dies die mit iOS 11 eingeführte Vision-Framework, so Krause weiter.

Wie können sich iPhone-Nutzer schützen?

Wer sich als iPhone-Nutzer vor unbeabsichtigten Foto- und Video-Aufzeichnungen schützen will, darf Anwendungen nur temporären Zugriff auf die Kamera gewähren oder wie Mark Zuckerberg es aktiv pflegt: die Kameraöffnungen dauerhaft abdecken. Als Empfehlung an Apple bietet der österreichische Entwickler an, in der Statusleiste ein Icon einzuführen, welches den Betrieb der Kameras des iPhone oder iPad signalisiert. Alternativ wäre auch eine zusätzliche LED denkbar, wie es bereits schon das MacBook bietet.

Die Demo-Anwendung stellt er unter GitHub zur freien Verfügung. Felix Krause geht es nicht darum Sicherheitslücken bei Apple iOS aufzudecken, sondern eher Nutzer zu sensibilisieren, welche Gefahren nach einer einmaligen Freigabe einer Berechtigung auf diese lauern.

Mehr zum Thema: iPhone, Apple-Smartphones

Quelle: Felix Krause via MacRumors

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 37 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 03.11.17 14:54 DerZander (Handy Profi)

    @Maci
    >> Vermutlich, weil sowohl der Urheber dieser Meldung als auch deren Autor genau wissen, daß es genug Dummies
    >> gibt, die wie Pawlow'sche Hunde ohne nachzudenken anfangen zu sabbern und zu keifen,
    >> sobald irgendwo das Wort 'Apple' auftaucht.
    >> "tendenziös verzerrt haben und damit Leser in die Irre führen"

    Hui. Triggered much? Irgendwie erinnert mich gerade eher jemand anderes an einen Pawlowschen Hund.^^

    AM sollte vielleicht "Trigger-Warnungen" an Apple-Post heften, damit einige nicht über Gebühr seelisch belastet werden. Dann würde diejenigen vorgewarnt, dass ihr Apple-Verteidigungsreflex ausgelöst werden und sie das belasten könnte.

    @IBNAM
    >> Man hätte daraus sehr wohl eine ordentliche und vermutlich sogar klickbare Nachricht machen
    >> können ohne den Inhalt so zu verzerren ... so ist es aber bestenfalls tendenziös und irreführend.

    So sieht es aus: AM wird immer unseriöser und clickbaitiger. Nur mit Apple hat das nichts zu tun. Über Google, Microsoft oder Samsung gab es ja genauso aufgebauschte Nachrichten.

  2. 03.11.17 13:08 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @FTC:"Klingt nach "Getroffene Hunde bellen"."
    >>Ich bin nicht Apple, also warum sollte ich mich getroffen fühlen? Die persönliche Schiene trifft dich wie gesagt selbst, wenn du nicht verstanden hast, dass es nicht um Apple und (fremdgesteuertes) Fotografieren geht.

    "Das hast Du gut erkannt."
    >>Das ist also der Humor für den man in den Keller geht.

  3. 03.11.17 00:05 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Das hast Du gut erkannt.

  4. 02.11.17 22:57 nohtz (Professional Handy Master)

    der Herr Sachlichkeit ist unterwegs

  5. 02.11.17 22:38 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Klingt nach "Getroffene Hunde bellen".

  6. 02.11.17 22:13 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @FTC:"==> Häh? Wo ist denn da am Inhalt des AM-Artikels etwas verzerrt? Die Bedingungen, unter welchen Apps eigenständig Photos machen können, sind doch ganz klar und unmißverständlich beschrieben. Die einzigen die hier etwas tendenziös verzerrt haben und damit Leser in die Irre führen, sind einige Kommentatoren hier im Thread, die in ihrer Aufregung den einleitenden Artikel entweder überhaupt nicht gelesen oder ihn nicht verstanden haben."
    >>Ok, dann hast du wohl nicht verstanden worum es geht. Kleiner Tipp: Es geht weder um das iPhone oder iOS noch um die Möglichkeit das Apps Fotos schießen können. ;) Da du ja so großkotzig über deine Mitdiskutanten urteilst, darfst du selbst herausfinden worum es geht.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige