Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Apple: iPhone X lässt das Weihnachtsgeschäft brummen

Tobias Czullay 03.11.2017 - 09:30|13
Apple: iPhone X lässt das Weihnachtsgeschäft brummen

Nicht nur der heutige Marktstart des iPhone X dürfte Apple Grund zum Feiern geben, das zurückliegende Quartal bescherte dem Unternehmen satte Einnahmen. Auch für das laufende Weihnachtsquartal sieht es gut aus, Apple erwartet mit dem iPhone X einen Rekordumsatz.

Apple hat in der Nacht zum Freitag die Ergebnisse des vierten Geschäftsquartals 2017 bekannt gegeben. Laut dem Bericht hat das Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 46,8 Milliarden auf 52,6 Milliarden US-Dollar und den Gewinn von 11,8 Milliarden auf 13,1 Milliarden US-Dollar steigern können. Die wichtigste Einnahmequelle für Apple ist und bleibt das iPhone, 46,7 Millionen Einheiten des Smartphones konnte der Konzern im Zeitraum Juli bis Ende September an den Mann bringen. In diesen Zahlen ist auch der im September erfolgte Marktstart von iPhone 8 und iPhone 8 Plus inbegriffen, im Vorjahresvergleich wurden 3 Prozent mehr Exemplare verkauft.

Anzeige

Auch das iPad läuft für Apple wieder besser als im Jahr zuvor, wenn auch mit 10,3 Millionen verkauften Geräten nicht so gut wie noch im dritten Geschäftsquartal mit 11,3 Millionen Verkäufen. Ein großes Plus steht bei den Einnahmen mit Apples Diensten: Mit 8,5 Milliarden US-Dollar erzielte der Konzern satte 34 Prozent mehr Umsatz als im Septemberquartal 2016 und 17 Prozent mehr als im Quartal zuvor. Die Apple Watch wird nach wie vor nicht separat im Bericht aufgeführt, laut Aussage von CEO Tim Cook in der traditionellen Investoren-Telefonrunde wurden im Vergleich zum Vorquartal 50 Prozent mehr Einheiten abgesetzt. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung hat Apple binnen eines Jahres um mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar gesteigert, im Geschäftsjahr 2017 lagen diese bei 11,6 Milliarden US-Dollar.

Apple erwartet Rekord im Weihnachtsgeschäft

Für das laufende Quartal erwartet Apple satte Einnahmen, die nicht zuletzt auf den Marktstart des neuen iPhone X zurückzuführen sind. Die Prognose beläuft sich auf einen Umsatz zwischen 84 und 87 Milliarden US-Dollar, was einen neuen Rekord für Apple bedeuten würde. Die Vorbestellungen des teuren Luxus-iPhone laufen laut Tim Cook gut, genaue Zahlen nennt der Apple-Chef aber nicht. Allerdings rechtfertigt er den hohen Preis des iPhone X in der Telefonrunde: "Ein iPhone X kostet weniger als ein täglicher Kaffee bei diesen netten Cafés."

Mehr zum Thema: iPhone

Quelle: Apple

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 13 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 05.11.17 17:00 Antiappler (Handy Profi)

    Ist mir völlig unverständlich wie man sich an Quartalszahlen von irgendeiner Firma hochziehen kann.

    Und von Schlangen, die vor Apple Stores standen, habe ich nirgendwo gelesen und wurde auch in den Nachrichten nichts darüber gesendet.

    Ich habe übrigens Verwandte in Bielefeld. Da wurde am 26.10. ein neues Shoppingcenter eröffnet. Da standen die Leute schon um 6 Uhr vor der Tür und gegen 8 waren es mehrere Tausend.

    Das nenne ich Schlangen!!! ;-)))

  2. 03.11.17 19:23 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    @ Echse:

    "Ganz ordentlich:)
    Na wo sind denn die, die gerne über börsenwert sprechen. Oder kommen die nur hervor, wenn Apple mal verliert?
    Ja. Zu den Zahlen. Rekorde, wohin das auge schaut. […]"

    ==> JA, ganz ordentlich! Wenn Apples 4. Quartal so gut läuft wie das erste (das Weihnachtsquartal), kann man zufrieden sein. Man muß eben immer die Ziele etwas höher stecken, um den Ehrgeiz am Leben zu halten.…

    Und wo (im Moment) die "Meckerer" stecken, ist mir, ehrlich gesagt, völlig wurscht.…

  3. 03.11.17 18:02 Echse (Handy Master)

    Mak

    Die Komponenten werden aber wohl auch nächstes Jahr billiger. Besser herzustellen. Das 8er in seiner jetzigen Form ist das letzte seiner Art.
    Das heißt, nächstes Jahr könnten durchaus Komponenten aus dem x in einem preiswerteren gerät zu finden sein.
    Apple hat doch gesagt, dass das x das Gerät ist, was die nächsten Jahre vorgibt.
    Das weniger Menschen ein neues Gerät kaufen hab ich jetzt schon seit dem 6er gehört. Und was ist passiert?
    6s verkaufte sich sehr gut. 7/plus offensichtlich noch besser. Und das x... naja merkt man ja.

    Und wenn man die Schlangen vor den Apple Stores anschaut wegen dem x könnte man fast meinen, dass 1300 Euro noch nicht teuer genug ist:)

  4. 03.11.17 17:49 bocadillo (GURU)

    Und wieder ist Apple nicht untergegangen .

    Schade werden einige sagen - um gleich danach das Wort Lemminge hinauszuposaunen.

    Grundsätzlich könnte ich mich auch mit einem
    Mate 10 als Haupthandy anfreunden wenn da Android nicht wäre .

  5. 03.11.17 17:48 M.a.K (Handy Master)

    Probleme sehe ich eher nach dem X. Es werden auf alle Fälle weniger Menschen so oft ein neues Gerät kaufen wie bisher. Das sollte bei dem Preisen klar sein. Wie weit ein höherer Gewinn das ausgleichen kann wird sich zeigen. Es wird ja immer das als Premium empfunden was am teuersten ist, besonders bei Apple. So ein krasser Sprung nach vorn lässt kaum Spielraum für spätere Preiserhöhungen bei den Nachfolgern, ohne noch mehr von einem Kauf abzuhalten. Es wird spannend.

  6. 03.11.17 17:24 Echse (Handy Master)

    Peter

    Alles bestens.

    Aber findest du es nicht auch lustig. Im Vorfeld der iPhone 8 verkäufe, bei jeder kleinsten Spekulation, treten hier ganz bestimmte Personen ganz schnell auf der Matte. Egal, was man sagt. Erstmal die Quartalszahlen abwarten ( hab ich immer wieder gesagt)
    Wenn Apple solche Zahlen dann vorlegt, sieht man von denen keinen mehr. Ist alle 3 Monate höchst amüsant

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige