Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Honor View 10: Flaggschiff-Smartphone mit KI-Prozessor

Tobias Czullay 05.12.2017 - 16:47|0
Honor View 10: Flaggschiff-Smartphone mit KI-Prozessor

Honor hat auf einem Launch-Event in London das neue Highend-Smartphone Honor View 10 vorgestellt. Das Topmodell leiht sich viele Komponenten vom Mate 10 Pro des Mutterkonzerns Huawei, darunter den KI-Chip, die Dual-Kamera und das langgestreckte 6-Zoll-Display. Der Preis ist durchaus konkurrenzfähig.

Honor bringt das vor einer Woche für den chinesischen Markt vorgestellte V10 nicht als Honor 9 Pro, sondern als Honor View 10 nach Europa. Das hat das Tochterunternehmen von Huawei heute auf einem Launch-Event in London bekannt gegeben. Das Smartphone präsentiert sich wie schon der Vorgänger im Unibody-Gehäuse aus Metall und bekommt viele Komponenten des aktuellen Mate-Flaggschiffs von Huawei verpasst. Dazu zählt wie beim Mate 10 Pro die Neural Processing Unit, ein dezidierter KI-Chip, der mit dem Octa-Core-Chipsatz Kirin 970 gebündelt ist. Der Arbeitsspeicher der Honor View 10 ist in der für Europa vorgesehenen Ausführung 6 GB groß, der interne Speicher bemisst sich auf 128 GB. Anders als beim Huawei-Vorbild lässt dieser sich mit einer Speicherkarte erweitern.

Anzeige

Das Honor View 10 wird über ein 6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel bedient - das Honor 8 Pro bot auf 5,7 Zoll noch die höhere QHD-Auflösung. Der Bildschirm ist beim neuen Modell in die Länge gestreckt, er hat ein Seitenverhältnis von 18:9 und bedeckt auf der Vorderseite eine größere Fläche als der Vorgänger.

Honor View 10 | (c) Honor
Honor View 10 | (c) Honor
Honor View 10 | (c) Honor
Honor View 10 | (c) Honor
Honor View 10 | (c) Honor
Honor View 10 | (c) Honor

Tatsächlich ist das neue Topmodell in seinen Abmessungen mit 157 x 75 x 7 Millimeter nahezu identisch zum Vorgänger und minimal länger als das Mate 10 Pro. Das dürfte nicht zuletzt daran liegen, dass sich beim Honor View 10 der Fingerabdrucksensor unter dem Display und nicht wie beim Huawei-Smartphone auf der Rückseite befindet. Der soll dem Gerät zusätzliche Sicherheit geben, denn die ebenfalls enthaltene Gesichtserkennung ist wie beim OnePlus 5T nicht sicher für das Bezahlen via Android Pay oder andere Dienste.

Kamera und Akku

Das Honor View 10 hat wie das Vorbild hinten eine Dual-Kamera verbaut. Sie besteht aus einem 16-Megapixel-Farbsensor und einem 20-Megapixel-Monochromsensor - beide Objektive haben eine große f/1.8-Blende -, muss aber ohne das Leica-Branding auskommen. Mit dem zusätzlichen Sensor werden einerseits einfache, aber kontrastreiche Schwarz-Weiß-Fotos möglich, andererseits erlaubt er durch die Tiefenerkennung den Einsatz einer justierbaren künstlichen Blende. Der KI-Prozessor soll bei der Erkennung von Objekten im Sucher helfen und je nach Motiv - beispielsweise einer Landschaft - die richtigen Einstellungen wählen. Die Hauptkamera bekommt einen Dual-LED-Blitz, aber keinen Laserfokus zur Seite gestellt. Videos nimmt sie maximal in 4K-Auflösung auf. Die Frontkamera knipst Selfies mit 13 Megapixel und hat eine Blende von f/2.0.

Honor View 10 | (c) Honor
Honor View 10 | (c) Honor
Honor View 10 | (c) Honor
Honor View 10 | (c) Honor

Der Akku des Honor View 10 hat eine Kapazität von 3.750 mAh. Er lässt er sich ausschließlich über den USB-C-Anschluss laden, eine Schnellladefunktion ist vorhanden. Das Honor-Smartphone ist anders als das Mate 10 Pro nicht gegen eindringendes Wasser geschützt, hat allerdings noch einen Klinkenanschluss spendiert bekommen. Das Honor View 10 unterstützt die Verbindungsstandards LTE, WLAN ac und Bluetooth 4.2, Module für GPS und NFC sind ebenfalls verbaut. Das Gerät läuft ab Werk mit EMUI 8 auf Basis von Android 8.0 Oreo. In Zusammenarbeit mit Microsoft ist auf dem Smartphone außerdem ein Live-Translator vorinstalliert, der das Übersetzen fremder Sprachen in Echtzeit regeln soll.

Release und Preis in Deutschland

Honor bringt das View 10 am 8. Januar 2018 auf den deutschen Markt, es wird dann in den Farben Navy Blue und Midnight Black erhältlich sein. Der Preis für das Smartphone liegt bei 499 Euro - es ist damit ebenso teuer wie das OnePlus 5T.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Neuvorstellung, Dual-Kamera, Kirin 970

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige