Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Apple: iPhone X ist so günstig wie möglich

Björn Brodersen 08.12.2017 - 17:59|125
Apple: iPhone X ist so günstig wie möglich

Vielen mutet der Kaufpreis des iPhone X als exorbitant hoch an. Apple-Marketingchef Phil Schiller sieht das anders: Günstiger geht es einfach nicht, erklärt er jetzt in einem Interview.

Apple als Preisdrücker? Diese Rolle trauen wohl die wenigsten dem iPhone-Hersteller zu. gerade erst hat der Konzern mit dem iPhone X die 1.000-Euro-Marke für ein neues Smartphone weit übersprungen. Das neue Vorzeigemodell aus Cupertino kostet mit 64 GB Speicherkapazität 1.149 Euro, mit 256 GB 1.319 Euro - das sind 240 Euro mehr als für ein iPhone 8 Plus bzw. 350 Euro mehr als für ein iPhone 8. Und doch blicke Apple bei der Preisgestaltung nicht nur nach oben, sagt der Marketing-Chef des Unternehmens, Phil Schiller. Auch wenn es beim künftigen iPhone-Preis keine Obergrenze gebe.

Anzeige

"Wir starten nicht mit dem Preis, wenn wir ein Produkt entwickeln. Zuerst steht bei uns immer die Frage, welche Technologien wir verbauen können", erläutert Schiller im Interview mit dem "Stern". Neue Features wie die Gesichtserkennungssystem Face ID schlügen sich auf den Gerätepreis nieder. "Doch wir versuchen immer, Produkte so erschwinglich wie möglich zu machen", so Schiller weiter.

Das iPhone X stellt nicht nur durch den Verzicht auf den Fingerabdrucksensor und die Einführung von Face ID eine Zäsur in Apples Smartphone-Serie dar: Es unterscheidet sich mit auch äußerlich durch das randlose OLED-Display sowie bei der Bedienung durch eine weitergehende Gestensteuerung von allen zuvor erschienenen iPhone-Modellen. Es ist auch das erste Apple-Smartphone mit einem drahtlos aufladbaren Akku.

Preissensiblere Nutzer will Apple durch eine größere Vielfalt an verfügbaren iPhone-Modellen zu unterschiedlichen Preispunkten ansprechen. Derzeit stehen fünf iPhone-Serien vom iPhone X über das iPhone 8 (Plus) und das iPhone 7 (Plus) bis hin zu iPhone 6S (Plus) und iPhone SE in vier verschiedenen Größen- und Formfaktoren zur Auswahl. Das günstigste - und handlichste - Smartphone in den Apple-Stores ist das 4 Zoll große iPhone SE für Preise ab 409 Euro. Alle in den Apple-Stores verfügbaren Smartphone-Modelle sind kompatibel mit der neuen Betriebssystemversion iOS 11.

Schiller glaubt weiter ans Smartphone

Das iPhone ist nach wie vor die größte Umsatzquelle des Konzerns. Im dritten Quartal des laufenden Jahres machte der mit dem iPhone erzielte Umsatz etwas mehr als die Hälfte der Konzerneinahmen aus. Dabei bietet Apple auch andere Gerätetypen wie beispielsweise Computer, Laptops, Tablets, Medienplayer, Smartwatches und demnächst auch smarte Lautsprecher an. Auch an einem vernetzten Auto soll der Konzern angeblich arbeiten.

Schiller glaubt aber nach eigener Aussage vorerst weiter fest an das Smartphone: "Wir sind zehn Jahre dabei. Ich glaube, dass es noch zehn, zwanzig Jahre weiter geht. Eines Tages wird es vielleicht etwas geben, dass das Smartphone ersetzt. Vielleicht. Aber das wird noch dauern."

Mehr zum Thema: iPhone, Smartphone, Apple-Smartphones

Quelle: Stern

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 125 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 21.12.17 05:40 Antiappler (Handy Profi)

    @Echse

    "Deshalb sollte es immer heißen
    ^ das x ist MEINER MEINUNG NACH zu teuer^
    Dann passt es."

    Diese, Deine Forderung, stammt aus Post 62.

    Und im folgenden Link kann man gut erkennen, wie scheinheilig Du bist. Dass es Dir doch gar nicht darum geht, dass man hier noch extra erwähnt, dass es die eigene Meinung ist, sondern nur darum, dass DEINEM Gefühl nach Apple ans Bein gepinkelt wird!!!

    http://www.areamobile.de/handys/7195-blackberry-mobile-motion/testbericht#Kommentare

    Seltsamerweise hat Dich hier nicht gestört, dass nicht erwähnt wurde, dass es die eigene Meinung ist.

    "In anderen Themen habe ich geschrieben, dass mir das iPhone X sehr gefällt oder die Kamera bessere Fotos macht als die dabei aufgeführten Geräte der Konkurrenz. Muss ich das auch noch extra betonen, dass es meine Meinung ist? "

    Noch mal hierzu, da Du darauf noch nicht geantwortet hast. Forderst Du demnächst auch, dass man auch bei solchen Aussagen betont, dass es die eigene Meinung ist? Und wenn nein, warum dann bei so etwas nicht?

    Möglicherweise weil Apple gelobt wird und dass es dafür generell keine Begründung braucht?

  2. 20.12.17 18:19 Echse (Handy Master)

    Homeend

    Ich glaube kaum, dass du aus dem durchschnittspreis auf die Marge des x schlussfolgern kann.
    Der Durchschnittspreis gibt ja nur einen Wink, ob mehr höherpreisige iPhone s verkauft wurden ( 8plus, x).
    Daraus lässt sich ableiten, ob das x ein Ladenhüter ist. Oder sich sehr gut verkauft.
    Und daraus kann man wiederum schlussfolgern, ob Apple beim Preis überzogen hat oder nicht.
    Die Prognosen bis jetzt sprechen da eine ganz klare Sprache.

    Ich könnte dich auch fragen, woher du weißt, dass Apple am x deutlich mehr verdient als am 8 plus.
    8plus selbes Design wie 7plus. Display alles dasselbe etc.
    Daher wohl deutlich geringere Kosten als zb. Beim x.
    Sprich, es ist gar nicht so unwahrscheinlich, dass ein 8plus mehr Gewinn abwirft wie ein x.
    Zumindest am Anfang.
    Da ja, je länger das x produziert wird, die Kosten für Apple auch sinken.
    Aber gerade jetzt am Anfang würde ich keine Wette abschließen, mit welchem Gerät Apple mehr Geld verdient.
    Gerade weil ja das 8plus auch sehr gut läuft

    Ps.
    Man kann Schiller nicht anhand der zahlen widerlegen.
    Apple hatte folgenden Ausblick für das laufende Quartal

    ^Mit der Pressemitteilung gibt Apple auch einen Ausblick auf das laufende erste Geschäftsquartal 2018. Für dieses erwartet der Hersteller einen Umsatz zwischen 84 und 87 Milliarden Dollar. Die erwartete Marge liegt zwischen 38 und 38,5 Prozent^

    Was hatte Apple vor dem iPhone 8/plus, x?

    https://www.macprime.ch/news/article/heute-abend-apple-quartalszahlen-q4-2017

    ^..Apple selbst prognostizierte Anfang August für das vierte Quartal einen Umsatz zwischen 49 und 52 Milliarden US-Dollar, dies bei einer Bruttogewinnspanne von 37.5 bis 38 Prozent...^

    Also die Bruttogewinnspanne wird sich ende Januar /Anfang Februar 2018 auf ähnlichem Niveau bewegen wie im letzten Quartal.

    Weder Gewinn noch Durchschnittspreis noch bruttogewinnmarge lassen eine Aussage über die Marge des x zu.

  3. 20.12.17 17:33 homeend (Advanced Handy Profi)

    >Wir unterhalten uns Anfang Februar weiter, wenn Apple die Zahlen vorlegt und der Durchschnittspreis des iPhones gestiegen ist.

    Dann wird man ja auch sehen, ob die Aussage von Schiller eine Lüge war oder nicht. Steigt die Marge, dann ist er ein Lügner, wenn nicht, dann hat er die Wahrheit gesagt.

  4. 20.12.17 17:31 DerZander (Handy Profi)

    @Cookie
    >> Das iPhone X soll sich allerdings von den anderen Modellen absetzen....

    Beim Preis setzt sich das X ganz gewiss ab. ;)

  5. 20.12.17 12:24 cookieman (Professional Handy Master)

    @Flingern95
    >Ich bin im übrigen nicht bereit mehr als 500 EUR für ein Smartphone auszugeben. Ich hoffe ich darf dich überhaupt ansprechen und in diesem Thread mitmachen.<

    Gute Antwort.... klar setzt man seine Wertgrenzen, weil es einem nicht mehr wert ist. Das iPhone X soll sich allerdings von den anderen Modellen absetzen.... Es wird genug Menschen geben die das Geld dafür ausgeben.... ;-)

  6. 20.12.17 02:08 nohtz (Professional Handy Master)

    "Ist bei euch wie Perlen vor die Säue schmeißen..) "
    -->der Fritz tut aufs übelste beleidigt, wenn man das über ihn sagt...

    nur weil man deiner argumentation nicht folgen kann/will ist das nicht "Perlen und Säue"... aber was red ich...
    (naja, zeigt wenigstens, wie du tickst)

    "Deshalb erzählt Schiller auch keinen Müll.
    Wenn er schreibt, so günstig wie möglich. Aber eben unter berücksichtigung der Marge"
    -->klar erzählt er, dass es so günstig wie möglich ist.
    Er wäre ja selten dämlich, wenn er sagen würde dass sie ne fette marge drauf haben, und sie es wesentlich günstiger anbieten könnten, wenn sie denn wollten

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige