Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Samsung: Galaxy A8 (2018) mit schlechter Nachricht vorgestellt

Christopher Gabbert 19.12.2017 - 09:07|2
Samsung: Galaxy A8 (2018) mit schlechter Nachricht vorgestellt

Samsung hat das Galaxy A8 und Galaxy A8 Plus für das Jahr 2018 vorgestellt. Sie bieten gehobene Mittelklasse-Ausstattung mit großem "Infinity Display" und Dual-Frontkamera. Allerdings hat der südkoreanische Hersteller zum Release eine enttäuschende Nachricht in petto.

Nach immer detaillierteren Gerüchten zur Galaxy-A-Reihe von Samsung hat der südkoreanische Hersteller jetzt das Galaxy A8 (2018) und Galaxy A8 Plus (2018) offiziell vorgestellt. Wie vermutet bieten die beiden Smartphones aus der gehobenen Mittelklasse ein großes "Infinity Display" sowie eine Dual-Front-Kamera und können als Nachfolger zum Galaxy A7 (2016) und Galaxy A5 aus dem Vorjahr angesehen werden. Mit der neuen Namensgebung will Samsung eine einheitliche Struktur in das Produktportfolio bringen.

Anzeige

Ausgestattet ist das kleine Samsung Galaxy A8 (2018) mit einem 5,6 Zoll großen Display, während beim Galaxy A8 Plus (2018) Inhalte auf einem 6-Zoll-Display angezeigt werden. Beide kommen im 18,5:9-Format daher und lösen mit 2.220 x 1.080 Pixel (FHD+) auf. Darunter arbeitet ein nicht näher benannter Octa-Core-Prozessor mit zwei auf 2,2 GHz und sechs weiteren auf 1,6 GHz getakteten Rechenkernen, dem 4 GB RAM und 32 GB erweiterbarer Speicher zur Seite stehen. Energiespender ist ein 3.000 mAh großer Akku im Galaxy A8 (2018) und einer mit 3.500 mAh Kapazität im Galaxy A8 Plus (2018).

Samsung Galaxy A8 Plus (2018) | (c) Samsung
Samsung Galaxy A8 Plus (2018) mit "Infinity Display" | (c) Samsung
Samsung Galaxy A8 Plus (2018) | (c) Samsung
Samsung Galaxy A8 Plus (2018) in Orchid Gray | (c) Samsung
Samsung Galaxy A8 Plus (2018) | (c) Samsung
Samsung Galaxy A8 Plus (2018) mit "vernünftig" positioniertem Fingerabdrucksensor | (c) Samsung

Zum Fotografieren stehen jeweils eine 16-Megapixel-Kamera mit f/1.7-Blende auf der Rückseite des nach IP68 wasserdichten Gehäuses sowie eine Dual-Kamera auf der Vorderseite bereit. Letztere setzt sich aus einem Sensor mit 16-Megapixel sowie einem mit 8-Megapixel zusammen, die beide hinter einer f/1.9-Blende liegen. Die Kombination ermöglicht einen Live-Fokus und besondere Foto-Filter. Wie frühere Leaks bereits zeigten, sitzt der Fingerabdrucksensor beim Galaxy A8 (Plus) für 2018 unterhalb der rückseitigen Hauptkamera. Als Betriebssystem kommt Android 7.1.1 Nougat zum Einsatz.

Kein Relase für Deutschland geplant

Samsung hat die neue Namensgebung der A-Serie für 2018 der S-Serie angepasst. Damit wird es im kommenden Jahr kein Galaxy A3 oder Galaxy A5 (2018) geben. Allerdings wird es die neuen Galaxy-A-Smartphones nach dem aktuellen Plan des südkoreanischen Herstellers in Deutschland nicht zu kaufen geben. Wie Samsung gegenüber AllAboutSamsung in einem Statement mitteilt, sei man hierzulande bereits gut aufgestellt, um die Wünsche der Kunden ausreichend bedienen zu können.

"Wir freuen uns, dass die erfolgreiche A-Serie im nächsten Jahr mit dem Galaxy A8 fortgeführt wird. Für den deutschen Markt ist die Einführung des neuen Smartphones jedoch zunächst nicht vorgesehen. Unsere Marktanalysen haben gezeigt, dass wir mit dem aktuellen Smartphone-Portfolio, unter anderem bestehend aus dem Galaxy S8/+, Note8 und den aktuellen Geräten der A- und J-Serie, gut aufgestellt sind und die Wünsche unserer Kunden bedienen können. Außerdem werden wir unser Portfolio auch im Jahr 2018 um weitere spannende, neue Smartphone-Produkte ergänzen."

Samsung will sich also das offenbar gut laufende Geschäft mit den bisherigen Galaxy-A-Serie-Modellen auf dem deutschen Markt nicht kaputt machen. Zwar hat der Hersteller noch keinen Preis für die beiden neuen Smartphones genannt, der dürfte mit Blick auf die 2017er-Modelle allerdings zwischen mindestens 350 und 450 Euro liegen. Das Galaxy S8 ist allerdings jetzt bereits teilweise für rund 500 Euro zu haben und dürft bis zum Release des Galaxy A8 (2018) und A8 Plus (2018) im Januar noch einmal günstiger werden.

Damit müssen Nutzer hierzulande aber auch auf den ergonomisch deutlich besser platzierten Fingerabdrucksensor sowie ein an den Längsseiten nicht gebogene "Infinity Display" verzichten. Mit Sicherheit zwei nicht zu verachtende Kaufargumente für Kunden, die kein Highend-Flaggschiff benötigen. Allerdings spricht Samsung auch von "zunächst", was immerhin etwas Hoffnung lässt.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Galaxy-Smartphone, Neuvorstellung

Quelle: AllAboutSamsung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 19.12.17 12:10 Flingern95 (Member)
    Nougat...

    Android 7.1.1. - das ist tatsächlich ein schlechter Witz von Samsung.
    Sieht so aus, als wolle man sich dem Project Treble entziehen. Absolutes No-Go für eine Neuveröffentlichung 2018

  2. 19.12.17 11:36 dankort1

    "Als Betriebssystem kommt Android 7.1.1 Nougat zum Einsatz."

    Da wird Dezember 2017 ein neues Smartphone mit bereits veralteter Software aus dem Jahr 2016 vorgestellt. Bravo Samsung weiter so.

    Soviel zum Thema "Samsung und aktuelle Software"... ;)

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige