Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Huawei: Niedrigster Umsatz mit Smartphones seit vier Jahren

Björn Brodersen 30.12.2017 - 09:00|16
Huawei: Niedrigster Umsatz mit Smartphones seit vier Jahren

Huawei hat auch in diesem Jahr kräftig beim Smartphone-Absatz und -Umsatz zugelegt. Doch das Umsatzwachstum ist so niedrig wie seit 2013 nicht mehr. Dabei wollte der chinesische Hersteller in diesem Jahr gerade auf den Gewinn achten.

Huawei hat mit 153 Millionen verkauften Smartphones in diesem Jahr einen neuen eigenen Absatzrekord aufgestellt, mit einem Marktanteil von über 10 Prozent liegt Huawei damit im weltweiten Vergleich auf Platz Drei hinter Samsung und Apple. Und doch herrscht beim chinesischen Konzern keine Feierstimmung: Der Umsatz wird in diesem Jahr wohl mit 600 Milliarden Yuan (umgerechnet 79 Milliarden Euro) "nur" um 15 Prozent höher als 2016 liegen. Davon gehen 236 Milliarden Yuan auf das Geschäft mit Mobilgeräten wie Smartphones, Tablets und Smartwatches - ein sparteninterner Umsatzsprung um 30 Prozent. Im Jahr zuvor hatte Huawei noch ein Umsatzplus von 32 Prozent erreicht, die Consumer-Sparte legte im Vergleich zum Vorjahr sogar um 42 Prozent zu.

Anzeige

Die Zahlen für 2017 stammen laut Bloomberg-Bericht vom aktuellen Vorstandschef des Konzerns, Ken Hu, sowie vom Chef der Consumer-Sparte, Richard Yu. Nach Einschätzung der Marktbeobachter von Counterpoint Research hat Huawei im dritten Quartal 2017 4,9 Prozent der Umsätze eingestrichen, die weltweit mit Smartphones erzielt wurden. Im Frühjahr hatte der Konzern angekündigt, sich mehr auf den Gewinn zu fokussieren.

Premium-Modelle einerseits, Rabattaktionen andererseits

Zu den 153 Millionen Smartphones, die Huawei in diesem Jahr ausgeliefert hat, zählen auch die Geräte der Marke Honor, von denen der Hersteller zum Jahresende zahlreiche nicht mehr brandneue Modelle zu stark reduzierten Preisen anbot. Gleichzeitig setzen die Chinesen immer mehr auf hochpreisige Premium-Modelle wie das Huawei P10 und das Huawei Mate 10 Pro. Beide Modelle sollen sich nach Angaben eines Unternehmensvertreters wesentlich besser verkaufen als im vergangenen Jahr das P9 und das Mate 9. Konkrete Verkaufszahlen für einzelne Smartphone-Modelle gab das Unternehmen aber nicht bekannt.

Mehr zum Thema: Smartphones, Smartphone-Markt

Quelle: Bloomberg, CNBC

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 16 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 06.01.18 14:06 papperti (Youngster)

    Ich hatte wirklich den Eindruck als ob die voll im Steigen und kommen wären alleine mit der Kamera welche im P9 und 10 verbaut ist, da sind die mit leica dann weit vorne und das interessiert wirklich viele Menschen das zu nutzenm wer hat denn noch eine spiegelreflex daheim oder eine digitale Kleinkamera, eh fast niemand mehr muss man sagen und das machts denn auch spannend muss ich sagen - aber ich sehe da immenses Potential wenn die so dran bleiben an der Sache und gute Dinge auf den Markt bringen.

  2. 05.01.18 20:37 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @FTC:"==> Wie kommt man bloß auf derlei krude Gedanken? Jedem klar Denkenden, der #9, 11 + 12 gelesen hat, ist der Sinn meiner Antwort aus #9+11 klar."
    >>Und wieder hast du nichts gesagt. Eine Frage und eine Andeutung. Resümieren wir deinen Beitrag zur Diskussion: Fragen, Andeutungen und ein schlechter Vergleich.

  3. 05.01.18 00:35 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)
    @ Zander

    "@Fritz
    >> Huawei: 46,5 Mrd. $ Umsatz in 2014 vs.
    >> Nokia: 42,3 Mrd. $ Umsatz in 2010

    Aha. und dein "Argument" ist, dass Huawei auf dem absteigenden Ast ist, weil es einen ähnlichen Umsatz wie Nokia hat als diese auf dem absteigenden Ast waren?"

    ==> Wie kommt man bloß auf derlei krude Gedanken? Jedem klar Denkenden, der #9, 11 + 12 gelesen hat, ist der Sinn meiner Antwort aus #9+11 klar.

  4. 04.01.18 19:28 DerZander (Handy Profi)

    @Fritz
    >> Huawei: 46,5 Mrd. $ Umsatz in 2014 vs.
    >> Nokia: 42,3 Mrd. $ Umsatz in 2010

    Aha. und dein "Argument" ist, dass Huawei auf dem absteigenden Ast ist, weil es einen ähnlichen Umsatz wie Nokia hat als diese auf dem absteigenden Ast waren? Oh mann Fritz, immer wenn man glaubt noch dümmer könnten deine "Argumente" nicht werden, dann haust du so einen raus.

    Was genau macht den Huawei mit Nokia um 2010 vergleichbar? Welche Ähnlichkeiten bestehen?

    Ich wette meine tote Großmutter, dass auf diese Frage keinerlei sinnvolle Antwort von dir kommt.

    Wenn hier noch halbwegs sinnvoll moderiert werden würden, dann wärst du Troll nach deinen beiden Accountlöschungen auch noch ein 3., 4., 5., und 6. Mal gelöscht worden.

    (An den armen AM-Mitarbeiter, der diesen Posting liest, nachdem Fritz/Beinhart/Macianer den "Melden"-Knopf gedrückt hat. Wenn ihr hier regelmäßig mitlesen würdet, dann würdet ihr euch nicht wundern, warum z. B. tolle Communitymitglieder wie Chief Fritz gegenüber ausfallend werden und euch wäre es klar, dass der Troll Fritz kommentarlos gelöscht gehört. Bitte entfernt diesen Typen doch endlich mal wieder. Er macht sich eh seinen xten Account, aber dann ist mal ein paar Wochen Ruhe.)

  5. 04.01.18 18:26 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @FTC:"==> So? Ist nach dieser kleinen "Nachhilfestunde" der Vergleich zwischen Huawei und Nokia wirklich so schlecht? ^^"
    >>Ja.

    Aja und ein Argument hast du ebenfalls noch nicht gebracht. Ich formuliere es mal als Vergleich: Wenn man kein Argument bringt, dann ist das so als würde man kein Argument bringen.

  6. 04.01.18 16:36 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    "Nur das Nokia um einiges kleiner war zur Blütezeit […]"
    ==> Huawei: 46,5 Mrd. $ Umsatz in 2014 vs.
    Nokia: 42,3 Mrd. $ Umsatz in 2010 (und da war Nokia schon auf dem absteigenden Ast)…

    "[…] (und auch ziemlich festgelegt auf Handys war."
    ==> Wenn man absieht von Geschäftsfeldern wie Netzwerkausrüstung (drittgrößter Netzwerkausrüster der Welt), Navigationslösungen und Geodienste (Navteq, HERE)…


    "Schlechter Vergleich, aber der Vergleich wäre auch nicht nötig, wenn man Argumente hätte."
    ==> So? Ist nach dieser kleinen "Nachhilfestunde" der Vergleich zwischen Huawei und Nokia wirklich so schlecht? ^^

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige