Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Exynos 9810: Samsung stellt Chipsatz für Galaxy S9 vor

Christopher Gabbert 04.01.2018 - 08:24|4
Exynos 9810: Samsung stellt Chipsatz für Galaxy S9 vor

Samsung hat jetzt den Exynos 9810 und damit den Chipsatz für das Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus vorgestellt. Zu den Verbesserungen zählen neben einem Performance-Schub die Unterstützung von Videoaufnahmen mit 4K und 120 FPS sowie ein künstliches neuronales Netz mit Deep Learning.

Wie bereits erwartet, hat Samsung bereits jetzt den neuen Highend-Chipsatz Exynos 9810 mit allen Details vorgestellt. Zu den neuen Features gehören ein schnelles Gigabyte-LTE-Modem mit bis zu 1,2 Gbps, höhere Taktraten und besser Bildverarbeitung dank Deep Learning. Der neue Chip wird voraussichtlich als erstes im Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus zum Einsatz kommen, welche bisherigen Gerüchten zufolge auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt werden.

Anzeige

Wie schon der Vorgänger-Chipsatz wird auch der Exynos 9810 im 10nm-FinFET-Verfahren gefertigt und besitzt acht Rechenkerne. Dabei handelt es sich um vier Leistungsstarke Rechenkerne für anspruchsvolle Aufgaben mit einer Taktrate von bis zu 2,9 GHz und vier weitere Kerne, die energiesparend weniger rechenaufwendige Prozesse durchführen. Zusammen mit verbesserter Prozess-Verschiebung und Ausnutzung des Zwischenspeichers spricht Samsung von einem 40-prozentigem Performance-Schub bei Multi-Core-Aufgaben im Vergleich zum Vorgänger.

Neurales Netzwerk und 4K-Videos mit 120 FPS

Neben performancestärkeren Kernen besitzt der neue Exynos 9810 auch ein neurales Netzwerk mit sogenanntem Deep Learning. Bei Letzterem handelt es sich um eine Optimierungsmethode für künstliche neuronale Netze, was für eine verbesserte Bilderkennung und Tiefenanalyse für 3D-Gesichtserkennung sorgen soll. In dem Zusammenhang spricht Samsung selbst von der Bereitstellung "realistischer Face-Tracking-Filter sowie mehr Sicherheit beim Entsperren eines Geräts mit dem Gesicht".

Auch bei Bildverarbeitung und Videoaufnahmen bringt der Exynos 9810 selbstverständlich Verbesserungen mit sich. Hier ist die Rede von verbesserter Stabilisierung für Bilder und Videos mit bis zu UHD-Auflösung, Fotografie mit Echtzeit-Anzeige von Bokeh-Effekten in hoher Auflösung und hellere Bilder bei schwachem Licht mit reduziertem Rauschen und Bewegungsunschärfe. Darüber hinaus erlaubt der neue Samsung-Chipsatz Videoaufnahmen mit 4K-Auflösung bei 120 Bildern pro Sekunde.

In welchen Smartphones der neue Exynos 9810 zum Einsatz kommt, hat Samsung bislang noch nicht verraten. Hier ist allerdings anzunehmen, dass er in der für Europa bestimmten Variante des Samsung Galaxy S9, Galaxy S9 Plus und Galaxy Note 9 zu finden sein wird.

Mehr zum Thema: CES, Neuvorstellung, Samsung Exynos

Quelle: Samsung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 05.01.18 20:18 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    Ich nutze die Samsung Software zwar nicht täglich, aber komme damit häufiger in Kontakt und kenne genug die es nutzen. Den schlechten Ruf in Sachen Software hat Samsung in meinen Augen zu Unrecht. Ja ok, Bixby finde ich jetzt auch nicht so toll, insbesondere wie es eingeführt wurde, aber selbst Bixby scheint nicht so schlecht zu sein.

  2. 05.01.18 15:11 benthepen (Advanced Handy Master)

    Was ihr immer mit der samsung Software habt.
    Auf meinem Edge läuft alles tadellos ohne Ruckler. Ich war ja immer begeistert von EMUi von huawei, aber das wird auch immer aufgeblähter und hat aktuell einige Baustellen im Mate 10 Pro.
    Verschlingt auch gleich mal über 16GB auf dem Handy.
    Bei Samsung ist es doch deutlich entschlckt worden.

  3. 04.01.18 19:41 Arminator (Advanced Handy Profi)

    Sorry Samsung, aber da hab ich wirklich null vertrauen dass intelligente Software auch nur im Ansatz vernünftig funktioniert.
    Am besten wärs die würden ihre ganze softwareabteilung rasieren und dafür in lineage OS investieren. Man wird ja noch träumen dürfen ;)

  4. 04.01.18 19:19 M.a.K (Handy Master)

    Was ich gar nicht lustig finde sind Ankündigungen neuer Chipsätze mit toll klingenden Features und wenn der Chip dann im eigenen High-End Smartphone verbaut wird fehlen viele hochgelobte Features des SoC oder werden mit Glück irgendwann nachgereicht.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige