Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Nokia 6 (2018) mit besserem Prozessor, OZO Audio und Bothie-Modus vorgestellt

Christopher Gabbert 05.01.2018 - 08:53|2
Nokia 6 (2018) mit besserem Prozessor, OZO Audio und Bothie-Modus vorgestellt

Ein schnellerer Prozessor, mehr Arbeitsspeicher, die OZO-Audio-Technik und der Bothie-Modus des Nokia 8: Das neue Nokia 6 (2018) hat einige Neuerungen gegenüber dem Vorgänger zu bieten. Doch der finnische Hersteller HMD Global hat auch den Rotstift angesetzt.

Wie bereits im Vorfeld vermutet, hat HMD Global heute in China die Neuauflage des Nokia 6 für 2018 vorgestellt. Wie der Vorgänger besitzt das Nokia 6 (2018) ein 5,5 Zoll großes LC-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (FHD) im 16:9-Format. Unter dem durch Corning Gorilla Glass 3 geschützten Display in 2.5D-Optik arbeitet mit dem auf 2,2 GHz getakteten Snapdragon 630 allerdings ein schnellerer Prozessor. Der greift auf 4 GB LPDDR4 RAM und je nach Variante auf 32 oder 64 GB erweiterbaren Festspeicher zu.

Anzeige

Neu beim Nokia 6 (2018) ist auch das Feature Nokia OZO Audio, das für ein dreidimensionales Audioerlebnis mit geringer Latenz im Zusammenhang mit VR-Headsets sorgen soll, die eben diese Technik unterstützen. Geräte ohne OZO-Audio-Unterstützung sollen darüber hochqualitativen Stereo-Sound liefern.

Das Nokia 6 (2018) kommt in zwei Farben | (c) HMD Global
Das Nokia 6 (2018) kommt in zwei Farben | (c) HMD Global

Keine Änderungen gibt es bei der Kamera: Hier kommen erneut ein 16-Megapixel-Sensor auf der Rückseite und ein 8-Megapixel-Sensor auf der Vorderseite zum Einsatz. Allerdings unterstützt die Kamera-App jetzt den vom Nokia 8 bekannten Bothie-Modus, um gleichzeitig ein Foto mit der Haupt- und Frontkamera zu schießen.

Nokia 6 (2018) Boothie-Modus | (c) HMD Global
Nokia 6 (2018) Bothie-Modus | (c) HMD Global

Nokia 6 (2018) mit altem Android und ohne NFC

Als Energiespender kommt im Nokia 6 (2018) ein 3.000 mAh und damit ein genauso großer Akku wie im Vorgänger zum Einsatz. Zu den weiteren Features gehören ein USB-C-Anschluss auf der Unterseite, ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss, Bluetooth 5.0, LTE Cat-4 (150 Mbit/s Downstream) und WLAN n sowie GPS. Weggestrichen hat HMD Global beim neuen Nokia 6 den NFC-Chip. Da die neue Generation auf On-Screen-Tasten setzt, befindet sich der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des Smartphones.

Nokia 6 (2018) mit Fingerabdrucksensor auf der Rückseite | (c) HMD Global
Nokia 6 (2018) mit Fingerabdrucksensor auf der Rückseite | (c) HMD Global

In China wird das Gerät mit Android in der Version 7.1.1 Nougat ausgeliefert, ein Update auf Android 8 Oreo soll zeitnah folgen. In den Verkauf startet das Nokia 6 (2018) dort am 10. Januar und kostet in der 32-GB-Variante umgerechnet 192 Euro und in der Ausführung mit 64 GB Speicher 217 Euro. Ob das neue Nokia-Smartphone wie der Vorgänger auch seinen Weg nach Deutschland findet ist bislang nicht bekannt.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Neuvorstellung

Quelle: Nokia

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 05.01.18 12:25 REhuus (Handy Profi)

    On-Screen-Tasten und Fingerabdrucksensor hinten empfinde ich als Verschlechterung..

  2. 05.01.18 12:09 JackBauer24 (Newcomer)

    "Weggestrichen hat HMD Global beim neuen Nokia 6 den NFC-Chip."

    Das stimmt nicht, auch beim Nokia 6 2017 wurde in der Version für den chinesischen Markt kein NFC Chip verbaut.

    Somit ist eure Aussage falsch und es wurde nichts gestrichen !

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige