Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Smartwatch: Samsung Gear S4 könnte Fingerabdrucksensor und Armband-Akku bieten

Stefan Schomberg 14.01.2018 - 09:00|3
Smartwatch: Samsung Gear S4 könnte Fingerabdrucksensor und Armband-Akku bieten

Die nächste Smartwatch-Generation von Samsung wird einen Fingerabdrucksensor und eine erweiterte Lünettensteuerung bieten. Darauf deuten Patente des Herstellers hin. Clou der Samsung Gear S4 dürfte jedoch ein Akku im Armband werden.

Auch wenn Smartwatches wohl nicht den erhofften Erfolg vieler Hersteller hatten, so sind einige wenige Unternehmen wie Samsung und Apple offenbar recht zufrieden mit ihren Verkaufszahlen. Anders sind zumindest die anhaltende Entwicklung neuer Modelle nicht zu erklären. Samsung hat sich etwa einige neue Patente gesichert, deren Techniken durchaus spruchreif klingen und somit Verwendung in seiner nächsten Smartwatch Gear S4 finden könnten.

Anzeige
Hat die Samsung Gear S4 Akkus im Armband? | (c) LetsGoDigital
Hat die Samsung Gear S4 Akkus im Armband? | (c) LetsGoDigital

Mit einem dieser Patente könnte Samsung endlich das Akkuproblem der schlauen Uhren angehen: die Akkulaufzeit. Da in den Uhren selbst kaum Platz für einen starken Akku ist, will der Hersteller offensichtlich die Akkus in die beiden Teile des Armbands verlagern. Entsprechend flexible Akkus wurden bereits vor geraumer Zeit gesichtet. Das würde zwar die Austauschbarkeit der Armbänder stark einschränken, allerdings dürfte der Vorteil eines endlich nicth nur einen Tag durchhaltenden Akkus diesen Nachteil wohl überwiegen.

Kamera, Fingerabdrucksensor oder doch etwas anderes?

Durch die Verlagerung des Akkus vom Korpus der Uhr in die Armbänder (oder handelt es sich dabei eher um Zusatzakkus?) würde theoretisch auch Platz für andere Komponenten geschaffen. Samsung denkt offenbar bereits über Kamera, Fingerabdrucksensor, Lichtsensor, Annäherungssensor, Infrarot-Blaster oder Pulsmesser nach. Auch die drehbare Lünette, die auch die Gear S3 bereits hat, wird sich wohl auch im Nachfolger finden lassen. Die Rede ist davon, mit jeder Teildrehung direkt in einen Menüunterpunkt zu kommen. Bislang navigiert man mit der Lünettensteuerung durch diverse Menüpunkte, die man anschließend noch bestätigen muss. Ob und wann diese Features in eine mögliche Samsung Gear S4 integriert werden, ist derzeit noch offen.

Mehr zum Thema: Akku, Smartwatch

Quelle: LetsGoDigital via Phonearena

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 14.01.18 19:29 polli69 (Advanced Handy Profi)

    Erst wenn die Akkus mindestens eine Woche halten ist das für mich eine entscheidende Verbesserung. Derzeit kann ich aber auch gut damit leben, wenn die Uhr auf jeden Fall 2 Tage durchhält. Meistens nehme ich sie abends ab und sie kommt an die Lade- genau wie das Handy.
    Optimal wäre eine Automatik Uhr als Smartwatch. Wahrscheinlich ein Traum, aber schöne wäre es. Die könnte dann auch klobig sein und darf Eur 1.000,- kosten.

  2. 14.01.18 11:46 schinge (Youngster)

    Hier gehts ja nur um die Patent-Erteilung in den USA. Das Batteriearmband-Patent wurde aber schon Mitte 2016 in Korea angemeldet. Und da sollte mittlerweile etwas von Samsung entwickelt worden sein.

  3. 14.01.18 10:45 Arminator (Advanced Handy Profi)

    Wenn jetzt die patente kommen wirds aber ein bisschen knapp mit dem release in ein paar monaten, oder kommt die nächste S4 erst nächstes jahr?

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige