Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

LG: Smartphones nur noch, wenn es sinnvoll ist

Stefan Schomberg 12.01.2018 - 16:20|7
LG: Smartphones nur noch, wenn es sinnvoll ist

LG will offenbar aus dem jährlichen Rhythmus der Smartphone-Präsentationen aussteigen. In einem Interview äußert ein Manager Bedenken wegen der Sinnhaftigkeit des Jahreszyklus und deutete Zweifel an dessen Ökologie an.

"Wir werden neue Smartphones nur noch dann vorstellen, wenn es sinnvoll erscheint. Wir werden keinen Launch mehr machen, nur weil ein Wettbewerber das tut." Das waren die Worte von LG-Manager Cho Sung-Jin auf einer Pressekonferenz zur CES in Las Vegas auf die Frage, wann das LG G7 auf den Markt komme. LG wolle stattdessen den Lebenszyklus bestehender Modelle verlängern, indem man mehr Varianten einzelner Modelle vorstellt.

Anzeige

Auf die Frage nach dem Grund für den Strategiewechsel antwortete der Manager ausweichend. Es sei eine gute Idee, eine bestimmte Plattform für eine lange Zeit zu behalten, außerdem verstärke sich die Sorge wegen des schwindenden Vorrats an Lithium, so der LG-Vertreter. Das ist sicherlich ein nobler Grund, gewichtiger als die Umwelt könnte aber wohl eher der Umstand sein, dass der übermächtige Wettbewerber im eigenen Land, Samsung, einfach den längeren Atem und mehr Erfolg im Smartphone-Business hat.

LG G7 mit Spätstart vermutet

Aktuellen Gerüchten zufolge stellt Hersteller LG sein neuestes Flaggschiff-Smartphone nicht wie gewohnt auf dem MWC, sondern erst Mitte März dieses Jahres vor. Der Marktstart des Smartphones sei dann sogar erst für den 20. April angesetzt. Der aktuell den Smartphone-Markt dominierende Hersteller Samsung hat hingegen bereits bestätigt, das Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus dieses Jahr auf dem Mobile World Congress vorzustellen.

Die Informationen zum nächsten LG-Flaggschiff sind spärlich: Bislang wird als Antrieb der Snapdragon 845 mit 4 GB RAM vermutet, der unter einem voraussichtlich wieder mindestens 5,7 großen Display mit schmalen Rändern arbeitet. Auch eine Dual-Kamera auf der Rückseite wird voraussichtlich wieder mit an Bord sein.

Mehr zum Thema: Elektronikmesse CES, Smartphone-Markt

Quelle: GSMArena

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 13.01.18 22:31 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    @ dankort:
    Sehe ich auch so.


    @ McRebe:
    Deine "Verschwörungstheorie" halte ich für durchaus plausibel. Ich habe jetzt keine Lust auf eine recherche in LGs Quartalszahlen und Bilanzen aber ich vermute, daß sich Deine Theorie dort bestätigen wird.

  2. 13.01.18 17:25 AlfredENeumann (Advanced Handy Profi)

    Man kann sagen LG KANN oder MÖCHTE nicht mehr so in Europa. Die ganzen Abschreibungen sind wohl zu teuer auf dauer. Da es auf dem Asiatischen Markt für Sie besser läuft wird dann wohl eher dort der Fokus drauf gelegt

    Geräte hier länger laufen macht fürs Geschäft keinen Sinn

  3. 13.01.18 15:46 mcRebe (Advanced Member)

    /verschwörungstheorie on

    ich vermute eher hinter der strategie, dass es der smartphone-sparte von lg nicht gut geht (bzw. verlustreich ist). das kann man sich nicht jedes jahr aufs neue leisten.

    /verschwörungstheorie off

    die qualität der lg's ist ja hinreichend bekannt... ;)

  4. 12.01.18 19:20 dankort1 (Advanced Member)

    Prinzipiell eine gute Idee. Im übrigen ist Apple (iPhone S Modelle) diese Strategie sehr lange erfolgreich gefahren.

  5. 12.01.18 19:20 dankort1 (Advanced Member)

    Prinzipiell eine gute Idee. Im übrigen ist Apple (iPhone S Modelle) diese Strategie sehr lange erfolgreich gefahren.

  6. 12.01.18 17:11 polli69 (Advanced Handy Profi)

    Ich denke auch, dass die Geräte jetzt auf einem Niveau sind, bei dem ein zweijähriges gründlich vorbereitetes Update mehr Sinn macht.
    Da müsste aber ein starker Hersteller vorweg gehen und es braucht dazu sicher eine excellente Kommunikation mit dem Endkunden. Man muss dem Kunden verdeutlichen, dass längere Produktzyklen bessere Qualität bedeuten.
    Interessantes Thema, wie ich finde.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige