Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Samsung Galaxy S8: Oreo-Update kommt noch diesen Monat

Tobias Czullay 15.01.2018 - 11:13|33
Samsung Galaxy S8: Oreo-Update kommt noch diesen Monat

In dieser Woche endet nach zwei Monaten die Testphase für das Update auf Android 8.0 Oreo auf dem Galaxy S8. Jetzt äußert sich Samsung zum anvisierten Release-Zeitpunkt der finalen Version: Noch im Januar soll es losgehen.

Samsung will das Update auf Android 8.0 Oreo für die Top-Smartphones Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus noch in diesem Monat ausliefern. Das gibt der Hersteller in einer Mitteilung an die Betatester der neuen Betriebssystemversion bekannt. "Wir geben unser Bestes um die offizielle Software-Version so früh wie möglich im Januar auszuliefern", schreibt Samsung und erklärt außerdem die Testphase für nahezu beendet. Am 17. Januar endet das Beta-Programm, zwei Tage später als ursprünglich kommuniziert. Ab Mittwoch werden keine neuen Testversionen mehr herausgegeben und Fehlerberichte und Feature-Anfragen werden von Samsung nicht mehr länger berücksichtigt.

Anzeige

Wie das Samsung-Fanblog Sammobile anmerkt, dauerte es nach dem Ende der Testphase des Nougat-Updates auf dem Galaxy S7 zwölf Tage ehe die finale Ausgabe ausgeliefert wurde. Allerdings gab Samsung den Startschuss zunächst nur in den USA, in China und in Großbritannien, deutsche Besitzer des Smartphones mussten noch eine Woche länger warten. Ähnlich dürfte Samsung auch im Falle des Oreo-Updates für Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus verfahren, damit würde die Auslieferung hierzulande erst im Februar starten.

Neben den zwei Topmodellen zählt im Samsung-Portfolio nur das Galaxy Note 8 zu den offiziell benannten Anwärtern für Android 8. Sehr wahrscheinlich wird der Hersteller aber noch Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge, das Galaxy Tab S3 sowie die Galaxy-A-Smartphones aus 2017 mit der Oreo-Software versorgen.

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Smartphone, Smartphone, Galaxy-Smartphone, Android 8 Oreo

Quelle: Sammobile

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 33 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 17.01.18 15:07 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @theflo:"Klar, es ist unschön, dass Samsung mit zu den letzten gehören, die für ihre Vorjahresmodelle das jeweils aktuelle Android liefern.
    Zum Teil wird das Marketing-Taktik sein, da man das jeweils neueste Modell pushen möchte und nicht will, dass die Leute das inzwischen günstigere Vorjahres-Modell kaufen."
    >>Man muss sich aber auch fragen, was man verpasst, wenn man ein paar Monate nicht die neueste Android Version hat, aber trotzdem die Sicherheitsupdates. Sieht mir sehr nach Schulhofquartett aus.

    "Langfristig wäre es aus Sicherheits-Sicht wünschenswert, wenn Google die mit Project Treble begonnenen Änderungen am Android-System weiterführt, so dass es mit einer zukünftigen Version möglich wäre, das Android-Framework unabhängig vom Unterbau upzudaten. Die Gerätehersteller würden dann quasi nur noch den angepassten Kernel liefern und ihre Änderungen als Apps integrieren.
    Man darf ja noch träumen ;-)"
    >>Die Treiber sind bereits Teil des Kernels und somit ist auch kein weiter angepasster Kernel notwendig soweit ich weiß. Es ist also bereits so, dass mit Project Treble potentiell jeder AOSP auf seinem Gerät laufen lassen kann. Die Zukunft wird zeigen ob das so bleibt und ob oder was die Hersteller dagegen machen.

  2. 17.01.18 11:28 theflo (Advanced Member)

    Das leidige Thema Updates.
    Klar, es ist unschön, dass Samsung mit zu den letzten gehören, die für ihre Vorjahresmodelle das jeweils aktuelle Android liefern.
    Zum Teil wird das Marketing-Taktik sein, da man das jeweils neueste Modell pushen möchte und nicht will, dass die Leute das inzwischen günstigere Vorjahres-Modell kaufen.
    Zudem verbasteln Hersteller wie Samsung das Grundsystem recht stark, was bei Major-Updates mehr Arbeit macht, als wenn sie einfach nur ein Vanilla-Android ausliefern würden.

    Das Komplizierte bei Android-Updates sind auch die vielen beteiligten.
    Der SoC-Hersteller muss ein Base-Package mit den nötigen Treibern liefern.
    Der Hardware-Hersteller muss die neue Version auf der konkreten Hardware zum Laufen bringen, seine Änderungen integrieren und ausgiebig testen.
    Die Netzbetreiber wollen auch ein Wörtchen mitreden und Tests fahren.
    Am Schluss muss Google Kompatibilitäts-Tests durchführen und die neue Hersteller-Version freigeben.

    Langfristig wäre es aus Sicherheits-Sicht wünschenswert, wenn Google die mit Project Treble begonnenen Änderungen am Android-System weiterführt, so dass es mit einer zukünftigen Version möglich wäre, das Android-Framework unabhängig vom Unterbau upzudaten. Die Gerätehersteller würden dann quasi nur noch den angepassten Kernel liefern und ihre Änderungen als Apps integrieren.
    Man darf ja noch träumen ;-)

  3. 17.01.18 10:11 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @M.a.K

    "scheint ein Job mit sehr viel Freizeit zu sein, wenn man neben den 17 Angestellten noch den halben Tag Zeit hat um auf AM gegen Samsung zu stänkern."

    Wenn tayler eine gute Chef-Vertretung hat, geht das.;-)

  4. 17.01.18 10:00 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @dankort1

    "Aber ich lasse mir nicht einreden das große Updates wie Oreo unsinnig seien. Und wo die Vorteile liegen muss ich nicht wirklich erklären."

    Dann frage ich Dich mal direkt. Welche Dinge sind FÜR DICH bei Oreo und zukünftigen Updates der Betriebsversion wichtig? Was hier andere Leute oder ich davon halten ob es demnächst wieder ein Update der Betriebsversion gibt, und was diese beinhaltet, spielt keine Rolle. Und ich ja ganz offensichtlich nicht der einzige Forist bin, der durchaus ohne eine neue Betriebsversion sehr gut leben kann, aber dem Sicherheitsupdates wichtig sind. Und zwar viel wichtiger!

    "Und wie wir alle wissen, verfolgen auch große Hersteller wie Samsung oder Apple Tech-Portale. Den dort bekommen die einen Eindruck von Kunden und deren Zufriedenheit."

    Na klar, und das hilft gewaltig. Ich nenne mal nur zwei Beispiele, wo Dein Satz für die Tonne ist.

    Seit vielen Jahren beschweren sich die Leute, wohlgemerkt nur Foristen, dass die Akkulaufzeit Schrott ist! Da haben die Hersteller nichts besseres zu tun, als die Geräte schmaler und noch dünner zu machen. Zum Nachteil der Akkulaufzeit! Apple hat sogar eine "Drossel" eingebaut, natürlich nur weil sich die Kunden in den Tech-Portalen das so gewünscht haben. Und es gibt noch genügend andere Beispiele, wo man sehen kann, dass das Gemecker der Foristen in den seltensten Fällen zu positiven Änderungen geführt hat. Samsung, erst ein Gerät ohne externe Speicherkarte, dann wieder mit.

    @Fritz

    "Mit neuen OS-Versionsupdates sind aber häufig auch Bug-Fixes verbunden.. in deren Genuß Nutzer aber natürlich nur dann kommen, wenn "ihr" Telefonhersteller die Aktualisierung auch an sie weiterleitet.…

    Eine pauschale Aussage, daß Sicherheitsupdates viel wichtiger seien, ist damit meiner Ansicht nach unsinnig und falsch."

    Da Du ja ein ausgewiesener Experte für Geräte mit Android bist, wirst Du so etwas natürlich gut beurteilen können. :-D

    Ein neues Major-Update ist viel schwieriger zu bewerkstelligen, als einige Fehler zu fixen, zumal es KEINEN Hersteller gibt, der neue Updates ohne Fehler unter die Leute bringt. Und wie Frankfurter Knackarsch schon schrieb, gibt es bei neuen Betriebsversionen immer ein paar Dinge, die ich mit meinem "alten" Gerät gar nicht nutzen kann, aber deshalb renne ich ganz bestimmt nicht in den nächsten Laden und kaufe mir das neueste Gerät mit der neuen Betriebsversion.

    "Eine pauschale Aussage, daß Sicherheitsupdates viel wichtiger seien, ist damit meiner Ansicht nach unsinnig und falsch."

    Das ist Deine Ansicht, da werde ich auch nicht versuchen Dich zu "bekehren", aber so viel sei doch erlaubt zu bemerken, dass man Bugfixes auch ohne eine neue Betriebsversion bringen kann. Ob diese an die Kunden weitergegeben wird, ist noch mal eine ganz andere Sache.

    Und wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, gab es vor kurzer Zeit eine Meldung von Google, wo es demnächst die letzte Betriebsversion geben wird.

  5. 16.01.18 20:12 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Frankfurter:"Blöd nur dass sie auch so nichts verkaufen ;)"
    >>Schade, aber Verkaufszahlen sind immer ein ganz schlechtes Argument, wenn du auf die Qualitäten/Schwächen eines Produktes hinauswillst.

  6. 16.01.18 19:36 M.a.K (Handy Master)

    @ tayler,

    scheint ein Job mit sehr viel Freizeit zu sein, wenn man neben den 17 Angestellten noch den halben Tag Zeit hat um auf AM gegen Samsung zu stänkern.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Samsung Galaxy S8 Angebote
Samsung Galaxy S8

Empfehlung

ab 174.98 EUR
monatlich 26.95 EUR
Telekom (T-Mobile) MagentaMobil S

weitere Angebote zum Samsung Galaxy S8
 
Anzeige