Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Apple: iPhone-Drosselung lässt sich bald abschalten

Christopher Gabbert 18.01.2018 - 09:00|19
Apple: iPhone-Drosselung lässt sich bald abschalten

Nach massiver Kritik an der iPhone-Drosselung, gibt Tim Cook jetzt bekannt: Nutzer bekommen die Möglichkeit, die künstliche Drosselung aufgrund eines alten Akkus zu deaktivieren. Ein entsprechendes iOS-Update ist in Arbeit.

Die Drosselung von älteren iPhone-Modellen mit entsprechend älterem Akku lässt sich demnächst deaktivieren. Das hat Apple-Chef Tim Cook jetzt in einem Interview mit dem US-Fernsehsender ABC bekannt gegeben. Das Feature soll Bestandteil eines Updates für iOS 11 werden, das zunächst nur Entwicklern zur Verfügung gestellt wird. Im nächsten Monat soll es als Beta-Firmware auch in die frei zugänglichen Beta-Kanäle verteilt werden. Die Auslieferung des finalen Updates soll dann im Frühling dieses Jahres erfolgen. Tim Cook rät aber davon ab, die Drosselung zu deaktivieren.

Anzeige

Apple selbst hat sich zuletzt in einem offenen Brief bei iPhone-Nutzern dafür entschuldigt, nicht klar kommuniziert zu haben, dass Modelle mit älterem Akku gedrosselt werden. Daher wollte das Unternehmen zunächst nur eine Benachrichtigung einblenden, mit der Nutzer über das Heruntertakten des Prozessors informiert werden. Bei der Drosselung an sich, steht das Unternehmen weiterhin zu seiner Entscheidung. Sie geschehe "im besten Interesse der Verbraucher", da beschädigte Batterien auf älteren Geräten unerwartete Abschaltungen verursachen können, was zu einer schlechten Benutzererfahrung führt.

Apple tauscht iPhone-Akkus günstiger

Als Reaktion auf die massive Kritik für die iPhone-Drosselung tauscht Apple seit Anfang des Jahres den Akku beim iPhone 6 und neueren iPhone-Modellen zum deutlich günstigeren Preis. Statt wie zuvor außerhalb der Garantie 89 Euro zu verlangen, ist der Wechsel auf einen neuen Energiespender jetzt schon für 29 Euro möglich. Allerdings ist bei dem erhöhten Andrang und der gestiegenen Nachproduktion entsprechender Energiespender die Wartezeit bis zu einem Austausch massiv gestiegen.

Ermittlungen gegen Apple

In den USA sieht sich der Hersteller aus Cupertino derzeit mit mehreren Sammelklagen konfrontiert. In zwei Klageschriften werfen Nutzer dem Konzern Vertragsbruch, Besitzstörung sowie die Verletzung von Verbraucherrechten vor, da nie darüber informiert und die Zustimmung dafür eingeholt wurde, dass das iPhone mit zunehmendem Alter gedrosselt wird.

Eine geforderte Entschädigung beträgt sogar die Rekordsumme von 999 Milliarden US-Dollar. In Frankreich laufen wegen des Verdachts der Täuschung und der geplanten Obsoleszenz Ermittlungen gegen Apple, da es dort seit 2015 ein Gesetz gegen die geplante Alterung von Geräten gibt.

Mehr zum Thema: iPhone, iPhone-Akku, Smartphone, iOS Update, Apple-Smartphones

Quelle: ABC News

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 19 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 20.01.18 02:00 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    Ich verstehe echt die Typen bei Apple nicht, wie kann man sich jetzt so verhalten? Das gibt doch weiterhin böses Blut. Unverschämter geht es doch eigentlich gar nicht mehr.

    "https://www.teltarif.de/iphone-akku-austausch/news/71393.html"

  2. 19.01.18 14:03 DerZander (Handy Profi)

    @Jokerr
    >> Gehen iPhones beim Abschalten auch noch kaputt?

    Nein, das behauptet Fritz nur, damit die Verschleierungsaktion von Apple mehr wie ein Schutz des Users aussieht.

  3. 19.01.18 14:02 DerZander (Handy Profi)

    Mein Gott die Spindoktoren mal wieder:

    Es geht doch nicht darum, ob die Funktion abschaltbar oder sinnvoll ist. Es geht darum, dass Apple Probleme mit der Hardware einfach verschleiert und verheimlicht hat.

    Es ist eben nicht normal, dass ein Smartphone mit einem etwas altersschwachen Akku dauernd abstürzt. Das ist ein hausgemachtes Hardwareproblem von Apple.

  4. 19.01.18 08:06 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @ibnam

    ">>Wenn man es testen kann, soll man das tun, aber der Hinweis sollte trotzdem kommen."

    Hinweise hab ich ihm sogar ganz viele gegeben. :-D

  5. 18.01.18 23:04 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Antiappler:"Manche Sachen muss man manchmal trotzdem ausprobieren, um dann wirklich sagen zu können, dass es nun doch nicht das Richtige für einen ist. "
    >>Wenn man es testen kann, soll man das tun, aber der Hinweis sollte trotzdem kommen.

    "Thema: Wenn Apple so etwas gleich gemacht hätte, wären so etliche negative Meldungen nicht geschrieben worden. Irgendwie ist die Chefetage mit dem bisherigen Umgang nicht gut beraten gewesen. Obwohl das ja auch bisher bei anderen "Fehlern" nicht besser gehabt wurde. "
    >>Apple hat hier einen auf VW gemacht und wollte wohl, dass das nicht auffliegt, was auffliegen musste. Dass das Shutdown-Problem ein nicht an sich lösbares Problem ist, wäre ansonsten auf jeden Fall auch gekommen. So hat man jetzt "Throttlegate", was ein bisschen von der Hardwareproblematik ablenkt und sogar Verschwörungstheorien befeuert, die von der Ursache ablenken. Ob das jetzt besser oder schlechter ist, weiß ich aber nicht.

  6. 18.01.18 18:29 jokerr (Member)

    Gehen iPhones beim Abschalten auch noch kaputt? Bisher dachte ich, die würden einfach ausgehen und könnten danach einfach wieder geladen und gestartet werden.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige