Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPhone X: Verkaufsstopp gegen den Preissturz

Tobias Czullay 22.01.2018 - 16:49|23
iPhone X: Verkaufsstopp gegen den Preissturz

Das iPhone X könnte schon mit dem nächsten Produktzyklus wieder aus Apples Angebot fliegen. Auch soll sich das neue Apple-Smartphone schlechter verkaufen als erwartet - ein Grund dafür ist angeblich der "Notch".

Das iPhone X findet weniger Abnehmer als von Apple erwartet. Statt der angepeilten 20 bis 30 Millionen Einheiten wird Apple nach Einschätzung von Ming-Chi Kuo im ersten Quartal 2018 nur etwa 18 Millionen Exemplare ausliefern. Für das zweite Quartal erwartet der Marktanalyst 13 Millionen verkaufte iPhone X. Schuld am schleppenden Absatz sind nicht etwa Verzögerungen im Produktionsablauf oder der hohe Preis des Apple-Smartphones, sondern die Ablehnungshaltung chinesischer Kunden. Sie würden Smartphones mit größeren Bildschirmen bevorzugen und betrachten den Sensorsteg am Kopfende - den "Notch" - als Einschränkung, schreibt Kuo. Ein für Apple wichtiger Kundenstamm kauft daher vermehrt die Smartphones anderer Hersteller wie Huawei und Oppo oder setzt die Neuanschaffung in Hoffnung auf eine verbesserte Nachfolgegeneration aus.

Anzeige

Kuo behauptet außerdem, dass Apple das iPhone X mit der Einführung neuer Modelle im Herbst nicht mehr länger anbieten wird. In den vergangenen Jahren reduzierte der Hersteller im Zuge von Neuvorstellungen stets auch die Preise für die vorangegangene Gerätegeneration, das iPhone X wird nach Meinung des Experten allerdings nicht vergünstigt angeboten. Stattdessen könnte Apple nach geschätzten 62 Millionen Verkäufen - erwartet waren 80 Millionen im ersten Jahr - die Produktion des iPhone X komplett einstellen. Nicht auszuschließen ist allerdings, dass der Hersteller das iPhone 8 als günstigeres Einstiegsmodell weiter verkauft.

Notch wird nicht so schnell verschwinden

Obwohl Apple mit dem "Notch" des iPhone X für heftige Diskussionen sorgt und dieser vermeintlich negative Auswirkungen auf den Verkauf des Smartphones hat, wird das Unternehmen wohl so schnell nicht davon Abstand nehmen. Angeblich haben alle drei der für dieses Jahr geplanten neuen iPhones den ins Display hineinragenden Balken. Neben einem direkten Nachfolger zum iPhone X mit 5,8-Zoll-Bildschirm und OLED-Panel sind laut Kuo noch zwei weitere, größere Smartphones vorgesehen. Das vermutete 6,5-Zoll-Modell wird ebenfalls ein OLED-Display haben, jenes mit 6,1-Zoll-Bildschirm hingegen ein herkömmliches LCD-Display. Letzteres soll als günstigstes iPhone ins Rennen gehen - womöglich sieht Apple auch deshalb davon ab, das iPhone X in die Verlängerung zu schicken.

In einem Bericht aus der vergangenen Woche wurde der Verkauf des iPhone X im vierten Quartal 2017 als großer Erfolg gewertet, Apple konnte sich bei der Anzahl neu aktivierter Smartphones deutlich steigern. Auch andere Analysten bescheinigten dem Smartphone einen explosiven Markteinstand und rechnen mit einem neuen Rekordgewinn für Apple. Das Ergebnis für das Weihnachtsquartal wird Apple am 1. Februar offiziell bekannt geben.

Mehr zum Thema: iPhone, iPhone Gerüchte, Smartphone

via 9to5Mac

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 23 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 27.01.18 10:49 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Schaun mer mal, dann sehn mer scho (was aus dem iPhone X wird)

  2. 26.01.18 21:44 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @polli:"Um es nochmal deutlich zu schreiben IBNA: Die iPhones verlieren auch Geld, sind aber wertstabiler als die Konkurrenz. Ich denke die Links untermauern da meine These."
    >>Da du meinst, dass iPhones wertstabiler sind als "die" Konkurrenz, solltest du mal schauen wie die Preise von OnePlus-Geräten jetzt so sind ;). Die Artikel sind ebenfalls wenig aussagekräftig, weil man die UVP als Maßgabe heranzieht, die aber realistisch keiner bezahlt, der eine Suchmaschine bedienen kann. MacWelt hat zwar einen schönen Graphen, aber zeigt nicht wie sie zu den Werten kommen (und der Graph ist verräterisch). Auch ist hier eher die Wertstabilität bei Marktstart für dich ausschlaggebend, aber wenn man weniger Geld "verlieren" will, dann muss man später kaufen oder sogar einfach günstiger. Der Preisverfall bei iPhones übersteigt teilweise die Preise von günstigen High-End-Androiden und ist damit eine schlechte "Wertanlage" ;).

  3. 26.01.18 17:48 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @cookieman: X klingt nicht besser, weil man es ja Zehn (bzw Englisch ten) nennen soll. Und dass damit die römische Zehn gemeint ist, ist meinem Text übrigens auch zu entnehmen, aber vllt zu subtil.

  4. 25.01.18 10:54 cookieman (Professional Handy Master)

    @IBNAM
    >>>Naja man soll es ja iPhone 10 nennen, also ist es durchaus naheliegend, dass es keine echte Sonderrolle hat.

    X > römisch für 10..... nur X klingt halt besser ;-) und ich sehe schon darin eine Sonderrolle.
    durch OLED Display, FaceID usw... gegenüber den anderen iPhonemodellen.

    Ich kann mir vorstellen, das genau diese Features aus dem iPhone X in der nächsten iPhone Generation zum Ensatz kommen, und würden demnach ein iPhone X überflüssig machen. Von da her macht es Sinn die Produktion auslaufen zu lassen.

  5. 25.01.18 06:40 bocadillo (GURU)

    Antiappler

    Es gibt immer eine Gruppe - stimmt - die Frage ist nur wie groß die ist .

    Wer bereit ist 900-1000 euro für ein x des Vorjahres auszugeben - wieso „ spart „ dee

  6. 24.01.18 20:26 polli69 (Advanced Handy Profi)

    @IBNA: http://www.chip.de/artikel/Handys-im-Preisverfall-So-schnell-verlieren-Smartphones-an-Wert_95070648.html
    https://www.macwelt.de/news/So-stark-verlieren-Apple-und-Samsung-Smartphones-an-Wert-10003929.html
    Um es nochmal deutlich zu schreiben IBNA: Die iPhones verlieren auch Geld, sind aber wertstabiler als die Konkurrenz. Ich denke die Links untermauern da meine These.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige