Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Samsung Galaxy S9: Neue Bilder und eine angeblich satte Preiserhöhung

Christopher Gabbert 06.02.2018 - 15:50|17
Samsung Galaxy S9: Neue Bilder und eine angeblich satte Preiserhöhung

Neue Bilder geben den bislang besten Ausblick auf das voraussichtliche Design des Samsung Galaxy S9 (Plus). Während sich äußerlich wenig tut, sollen Änderungen im Inneren den Preis deutlich steigen lassen.

Samsung wird das Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus in weniger als drei Wochen auf dem Mobile World Congress am 25. Februar vorstellen. Zuvor geben aber jetzt noch einmal vom in der Regel gut informierte Leaker Evan Blass auf Twitter veröffentlichte Renderbilder den bislang besten Blick auf das kommende Flaggschiff-Duo. Dort zu sehen sind Vorder- und Rückseite beider Smartphones in der Farbe "Lilac Purple".

Anzeige

Wie bereits vermutet, zeigen auch die neuen Bilder, dass Samsung beim Design des nächsten Flaggschiff-Modells nur wenig Veränderungen im Vergleich zum aktuellen Galaxy S8 (Plus) vornimmt. Die Ränder ober- und unterhalb des Displays scheinen genauso breit wie beim aktuellen Modell und auch die Sensoren um die Hörmuschel scheinen die gleichen zu sein. Ebenfalls zu erkennen sind die Lautstärkewippe und der Bixby-Button an der linken sowie der Power-Button an der rechten Gehäuseseite. Neues scheint es damit nur auf der Rückseite zu geben.

Samsung Galaxy S9 (li) und S9 Plus (re) | (c) Evleaks
Samsung Galaxy S9 (li) und S9 Plus (re) | (c) Evleaks

Hier ist der Fingerabdrucksensor wie beim Mittelklasse-Modell Galaxy A8 (2018) unter das Kamera-Modul gerutscht - sicherlich zur Freude vieler Kritiker des Galaxy S8. Damit ist er leichter erreichbar und die Gefahr, beim Entsperren die Kamera-Abdeckung zu verschmieren, ist deutlich reduziert. LED-Blitz und Pulsmesser befinden sich rechts daneben und scheinen eben in das Gehäuse eingelassen, während sich um die Einheit aus Kamera und Fingerabdrucksensor ein schmaler Rand befindet. Der sorgt schon beim Vorgänger dafür, dass die Kamera-Abdeckung nicht direkt auf der Unterlage aufliegt.

Samsung Galaxy S9 in
Samsung Galaxy S9 in "Lilac Purple" | (c) Evleaks
Samsung Galaxy S9 Plus in
Samsung Galaxy S9 Plus in "Lilac Purple" | (c) Evleaks

Beim größeren Plus-Modell des Galaxy S9 sind zudem noch eine zweite Kamera-Linse zu erkennen. Vermutet werden hier zwei 12-Megapixel-Sensoren mit OIS und einer zwischen f/1.5 und f/2.4 justierbaren Blendenöffnung sowie einem Tele-Objektiv am zweiten Sensor.

Dummy zeigt goldenes Galaxy S9

Das gleiche Äußere zeigt sich auf den bei Slashleaks veröffentlichten Bildern zweier Dummys des Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus. Ein Modell mit goldenem Anstrich, wie es der Macher bei der Attrappe vorsieht, wird es allerdings nicht geben.

Samsung Galaxy S9 Dummy | (c) Slashleaks
Samsung Galaxy S9 Dummy | (c) Slashleaks
Samsung Galaxy S9 Plus Dummy | (c) Slashleaks
Samsung Galaxy S9 Plus Dummy | (c) Slashleaks

Blass zufolge erscheinen beide Smartphones, neben dem auf den Bildern zu sehenden Lila-Farbton in den Farben "Midnight Black", "Titanium Gray" und "Coral Blue".

Galaxy S9 könnte bis zu 100 Euro teurer werden

Die aktuellste Highend-Hardware, eine justierbare Blendenöffnung und Stereo-Lautsprecher beim Samsung Galaxy S9 (Plus) sollen allerdings auch einen entsprechend hohen Preis haben. Wie eine Quelle aus der Mobilfunkindustrie in den Vereinigten Königreichen Tech Radar verraten habe, wird das Smartphone-Duo deutlich teurer als das Galaxy S8 bei Release werden. In einem Zitat heißt es:

"Es ist zu erwarten, dass das Galaxy S9 100 Pfund mehr kostet als das Galaxy S8, als es letztes Jahr veröffentlicht wurde. Die Wahrheit ist, dass die im letzten Jahr massiv gestiegenen Smartphone-Preise bei Mobilgeräten wie dem Galaxy S8, Galaxy Note 8 und Apple iPhone X gezeigt haben, dass es viele Leute gibt, die bereit sind, diese höheren Preise zu bezahlen."

Damit könnte Samsung für das Galaxy S9 einen Preis von 899 Euro und das Galaxy S9 Plus von 999 Euro aufrufen. Im Grunde ist es nicht verwunderlich, dass Samsung, wie in den vergangenen Jahren, den Preis für sein aktuelles Flaggschiff-Modell erhöht. Eine Steigerung von 100 Euro dürfte allerding so einiger Kunden vom Upgrade abschrecken. Immerhin hat das Smartphone-Duo abseits der Kamera und Stereo-Lautsprechern für Nutzer wohl kaum merkliche Besserungen in Petto.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Galaxy-Smartphone

Quelle: Evleaks, Tech Radar

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 17 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 09.02.18 18:07 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Laborant:"Es ist relativ einfach wie der Markt funktioniert."
    >>Nein.

    "Wenn ich für einen Staubfussel den ich unterm Bett gefunden habe, nen Käufer finde der mir 10 Euro gibt, weil ich als Laborant auf AM ein absoluter Promi bin (*hust hust*), dann hat der Staubfussel 10 Euro wert! "
    >>Der Preis ist keine Konstante und damit stimmt die Aussage in der absoluten Form sowieso nicht. Je nachdem wie du ihn bewirbst kostet er mehr oder weniger und dann ist er mal 5ct wert und mal 100€ und beides gleichzeitig kann wohl nicht stimmen.

    "Der alleinige Name "iPhone" oder auch "Galaxy S" ist etwas Wert - das nennt sich Markenwert. Der Hersteller vermag nach Rohstoffkosten, Herstellkosten und Engineering-Kosten sowie "Rundum-Service-Kosten" auch einen Markenwert draufschlagen."
    >>Wenn ein Forist sagt "zu teuer" und du sagst ihm dass der Name den Aufpreis schon Wert ist, dann muss der sich natürlich fragen ob du noch alle beisammen hast ;)

    Wie gesagt, solange du "zu teuer" nicht anhand des Preises und des Gerätes beurteilst redest du schlicht am Foristen/potentiellen Käufer vorbei. Das ganze drumherum ist dann interessant, wenn du in der Verkaufsabteilung sitzt oder vllt wenn du Aktien von Samsung besitzt. Aber dann geht es auch eigentlich nicht mehr um das Produkt.

    "Nein, ich bin kein Verfechter dieser "Magischen Hand des Marktes" aber ich bin dafür, dass Hersteller prinzipiell jeden Preis für ihre Produkte verlangen dürfen - sie dürfen einfach nicht jammern, wenn sie keine Käufer mehr finden."
    >>Da stimme ich dir hier konkret zu. In der allgemeinen Form natürlich nicht, aber ich denke da sind wir uns am Ende schon einig.

    Nur damit wir uns da nicht falsch verstehen. Ich werfe Samsung nicht direkt vor, dass bzw wenn sie diesen Preis verlangen. Ob ich das dann als zu teuer einsortiere ist dann aber eine andere Sache (dafür ist es aber noch zu früh).

  2. 09.02.18 17:10 Laborant (Expert Handy Profi)

    Ibnam: Es ist relativ einfach wie der Markt funktioniert. Wenn ich für einen Staubfussel den ich unterm Bett gefunden habe, nen Käufer finde der mir 10 Euro gibt, weil ich als Laborant auf AM ein absoluter Promi bin (*hust hust*), dann hat der Staubfussel 10 Euro wert! Wenn ich für ein einzigartiges Schmuckstück an welchem ein Künstler vier Jahre arbeitete allerdings gerade mal den Materialwert auf dem Rohstoffmarkt erhalte, dann hat das Schmuckstück eben nur den Materialwert (weil es evtl. hässlich war - nicht so mein Staubfussel).

    Der alleinige Name "iPhone" oder auch "Galaxy S" ist etwas Wert - das nennt sich Markenwert. Der Hersteller vermag nach Rohstoffkosten, Herstellkosten und Engineering-Kosten sowie "Rundum-Service-Kosten" auch einen Markenwert draufschlagen.

    Man darf annehmen, dass Samsung nun einfach mal den Markt austestet. Die UVP konnte Samsung selten lange halten.

    Dem Kunden kann das egal sein, indem er einfach anders kauft. Dann ging Samsungs Schuss nach hinten los - so spielt der "Magische Markt". (Nein, ich bin kein Verfechter dieser "Magischen Hand des Marktes" aber ich bin dafür, dass Hersteller prinzipiell jeden Preis für ihre Produkte verlangen dürfen - sie dürfen einfach nicht jammern, wenn sie keine Käufer mehr finden.)

    Antiappeler: Natürlich - hab ich vergessen. Mea culpa. Ich ging in dieser Auflistung von der Bevölkerungsgruppe auf, die so ein Handy wollen haben könnte. :)

  3. 09.02.18 06:37 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @Laborant

    "Drittens: "Aber die die weniger verdienen!"-Rufe? Ja, es kann sich eben nicht jeder das Absolute Top-Flaggschiff leisten. Ganz einfach."

    Du hast Viertens vergessen. Es will sich eben nicht jeder das absolute Top-Flaggschiff leisten. Ist auch ganz einfach.

    Und die Gründe sind total unterschiedlich.

  4. 08.02.18 19:01 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Laborant: Hmm also natürlich kann man zu teuer marktunabhängig betrachten und muss es sogar. Was ihr beide nämlich macht, ist das Marketing und das drumherum bewerten und nicht allein das Gerät und den Preis, aber genau darum geht es den Foristen logischerweise, weil die mit Marketing genau nichts zu tun haben.

    Der Einwand, dass man das Gerät ja nicht kaufen muss, ist hier konkret aber durchaus treffend. (Erstens und Zweitens hättest du dir getrost schenken können)

    "Samsung hat sich über die Jahre mit konstant guten Geräten und gleichbleibendem Namensschema eine gute Marke aufbauen können. Nun hat Apple mit dem iPhone X vorgepflügt, Samsung zieht nach (wenn auch nicht ganz so extrem). So spielt der Markt!"
    >>Dem Kunden darf das aber mal ziemlich egal sein.

    "Allen die das teuer finden, sollen mal bei RED-Cameras vorbeischauen. Dort gibts für 2000 Euro gerade mal einen Haltegriff für die Kamera. (Ja, richtig gehört)"
    >>Whataboutism ...

    Zuguterletzt bleibt noch zu sagen, dass zum Boykott aufrufen natürlich ironisch ist, aber das dürfte jedem aufgefallen sein ;)

  5. 07.02.18 23:51 Laborant (Expert Handy Profi)

    Da bin ich mit Fritz einer Meinung. Das Samsung Galaxy S.. ist (nebst dem Note - welches eine eigene Geräteklasse bildet) wohl DAS Premiumgerät von Samsung.

    Erstens: Es ist wohl das Gerät von welchem man sich am meisten Ärgert, wenn es zwischendurch zickt. Man nimmt es überall hin mit, es verbindet einem mit der Welt, es zeigt einem wo man hinmuss, wie man dort hin kommt und und und...
    Zweitens: Ein Handy hält mindestens 2 Jahre... wenn man Sorge trägt auch drei. Das Durchschnittsgehalt in Deutschland ist etwa 49000 Euro brutto. 2x (für zwei Jahre) macht das 98'000 Euro. Ein 1000-Euro-Gerät macht also ein bisschen mehr als 1% des Bruttoeinkommens des Durchschnittsdeutschen aus. Wer 1% nicht verkraftet, macht was falsch. Und ja, es ist der Bruttolohn, ich weiss.
    Drittens: "Aber die die weniger verdienen!"-Rufe? Ja, es kann sich eben nicht jeder das Absolute Top-Flaggschiff leisten. Ganz einfach.

    Samsung hat sich über die Jahre mit konstant guten Geräten und gleichbleibendem Namensschema eine gute Marke aufbauen können. Nun hat Apple mit dem iPhone X vorgepflügt, Samsung zieht nach (wenn auch nicht ganz so extrem). So spielt der Markt!

    Wer es nicht kaufen will, soll es eben nicht kaufen. Ganz einfach. Zum Boykott aufrufen...?

    Allen die das teuer finden, sollen mal bei RED-Cameras vorbeischauen. Dort gibts für 2000 Euro gerade mal einen Haltegriff für die Kamera. (Ja, richtig gehört)

  6. 07.02.18 21:44 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)
    Oh Mann,

    Immer wieder diese unsinnigen absoluten Aussagen zu Preisen ("Das IST zu teuer"). Wenn ein Preis jemandem individuell zu teuer ist, ist das doch völlig okay aber Pauschalurteile wie auch hier, sind doch Quatsch. Allein der Markt wird - wie immer - über die Angemessenheit eines Preisverlangens für ein Produkt entscheiden.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige