Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Apple iPhone 8 & iPhone X: Mit Hardware-Updates gegen die Drosselung

Tobias Czullay 07.02.2018 - 10:00|28
Apple iPhone 8 & iPhone X: Mit Hardware-Updates gegen die Drosselung

Mit iOS 11.3 bietet Apple iPhone-Besitzern die Möglichkeit, die beim Akku-Verschleiß automatisch vom System gezogene Handbremse wieder zu lösen. Bei neueren Modellen wie dem iPhone 8 (Plus) und dem iPhone X sollen Hardware-Maßnahmen dafür sorgen, dass gar keine Drosselung spürbar ist.

Apples Drossel-Feature lässt sich mit dem für das Frühjahr geplanten Update auf iOS 11.3 wieder abschalten. Allerdings müssen Besitzer eines iPhone 6 (Plus), iPhone 6S (Plus), iPhone 7 (Plus) oder iPhone SE dann damit rechnen, dass das Gerät nach längerer Nutzungszeit häufiger abstürzt und generell zwar flotter, aber nicht mehr so zuverlässig läuft. Anders soll es sich bei den aktuellen Modellen iPhone 8 (Plus) und iPhone X verhalten. Wie Apple The Verge auf Anfrage mitteilt, sind darin bereits Hardware-Updates vorgenommen worden, die ein "besseres Performance-Management" erlauben und damit "unerwartete Abstürze" vorhersagen und vermeiden können.

Anzeige

Mit diesem Statement schließt Apple zwar nicht aus, dass in Zukunft auch auf dem iPhone 8 (Plus) oder iPhone X die Drosselung von iOS aktiviert wird. Auf den Vorgängern, bis zurück zum iPhone 6, wurde die Funktion mit neuen Betriebssystemversionen nachträglich eingeführt, zuletzt auf dem iPhone 7 mit dem Update auf iOS 11.2. Allerdings lässt sich aus der Erklärung von Apple schließen, dass die Drosselung auf den neuen Smartphones durch die vorgenommenen Hardware-Verbesserungen seltener greifen oder zumindest weniger auffallen wird.

Akku-Tauschprogramm könnte verlängert werden

Vor einem Jahr hat Apple auf ersten iPhone-Modellen ein neues Feature eingeführt, das abhängig vom Alter und der Abnutzung des Akkus die Leistung reguliert. Erst bei länger genutzten Geräten wird unter bestimmten Voraussetzungen die Performance gedrosselt, um das System vor Abstürzen zu schützen. Nach Bekanntwerden der Funktion Ende 2017 hatte das Unternehmen erklärt, dieses neue "Energiemanagement-System" auch auf kommenden Produkten "unterstützen" zu wollen.

Apple bietet derzeit den Akku-Tausch für die betroffenen iPhone-Modelle zum reduzierten Preis von 29 Euro an - nach dem Wechsel steht wieder die ursprüngliche Leistung zur Verfügung. Laut einem aktuellen Reuters-Bericht könnte der Konzern das ursprünglich bis Ende dieses Jahres begrenzte Akku-Tauschprogramm verlängern, sollte er bis dahin keinen Weg gefunden haben, die plötzlichen System-Abstürze auch ohne Leistungsdrosselung in den Griff zu bekommen.

Darüber hinaus zieht Apple offenbar in Betracht, iPhone-Nutzern, die vor der Ankündigung des Rabatts noch den vollen Preis für den Akku-Wechsel bezahlt haben, Geld zurück zu erstatten.

Mehr zum Thema: iPhone, Akku, iPhone-Akku, Smartphone

Quelle: The Verge, Reuters

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 28 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 11.02.18 11:16 DerZander (Handy Profi)

    Irgendwie vergisst Fritz immer das man seinen Aussagen hier einfach nachlesen kann. Da hilft Leugnen nur begrenzt.^^

  2. 10.02.18 20:19 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @FTC: Entweder das iPhone hat etwas mit den von dir genannten "Schäden durch Spannungsverlust" zu tun oder eben nicht. Du bestreitest einfach beides, was schon wirklich urkomisch ist.

    Was du uns mit den "Schäden durch Spannungsverlust" überhaupt sagen wolltest, hast du ja ebenfalls niemals gesagt. Ich nehme also einfach mal an, dass du dich verrannt hast. Unterhaltsam ist es aber allemal.

  3. 10.02.18 18:10 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    @ Ibnam:

    >@FTC:"Ich fragte in #14 lediglich nach der Quelle für Deine - nachweislich falsche - Unterstellung aus #13, daß ich in #3 +7 von Schäden durch plötzlich aufgetretene Spannungsverluste bei iPhones gesprochen habe."
    >>Also bestätigst du #22 (2. Absatz), leitest es aber mit einem "Nein" ein. Ist schon irgendwie lustig ;D<

    ==> Nein.

  4. 10.02.18 14:19 DerZander (Handy Profi)

    @IBNAM
    >> Du hast die Suggestivfragen vergessen.

    Wie konnte ich.:) Aus dem gesamten Katalog der schlechten Diskussionskultur ist doch die Suggestivfrage sein Lieblingsstilmittel.

  5. 09.02.18 21:47 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @DerZander:"Ich vermute mal, (Juhu Spekulatius :), dass es wie immer eine Kombination ist. Das Hardware-Problem ist Realität. Apple hat sich vermutlich gedacht, da könneman zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Man drosselt die alten iPhones und regt zum Neukauf an und wenn man dabei erwischt wird, hat man eine super Ausrede. Indiz dafür wäre, dass die Drosselung nirgendwo dokumentiert wurde, sondern still und leise im geheimen implementiert wurde."
    >>Ja eine Kombination aus Akkuverschleiß und falsch konzipierter Hardware. Das wirklich bemerkenswerte ist hier wirklich wie schnell es geht. Der Akkuverschleiß ist aber nicht außergewöhnlich, sondern technologiebedingt

    "Diese jahrelang trainierten Mechanismen aus Abstreiten offensichtlicher Tatsachen, Nebelkerzen und Strohmännern ist echt absurd."
    >>Du hast die Suggestivfragen vergessen.

    @FTC:"Ich fragte in #14 lediglich nach der Quelle für Deine - nachweislich falsche - Unterstellung aus #13, daß ich in #3 +7 von Schäden durch plötzlich aufgetretene Spannungsverluste bei iPhones gesprochen habe."
    >>Also bestätigst du #22 (2. Absatz), leitest es aber mit einem "Nein" ein. Ist schon irgendwie lustig ;D

  6. 09.02.18 12:37 DerZander (Handy Profi)

    @IBNAM
    Ich gerate ja auch manchmal in eine "Diskussion" mit dem Sozialexperiement, aber wenn man das "von außen" drauf schaut, merkt man wie grotesk unsinnig so eine "Diskussion" ist.^^ Diese jahrelang trainierten Mechanismen aus Abstreiten offensichtlicher Tatsachen, Nebelkerzen und Strohmännern ist echt absurd.

    @Arminator
    >> Das hätte ich gerne erst noch nachgewiesen dass es bei apple überhaupt zu hardware schäden kommen kann.
    >> Ich halte das immernoch für die dreisteste Ausrede aller zeiten um geplante obsoloszenz zu rechtfertigen

    Das mit den Hardwarschäden hat ja auch nur Fritz erlogen. Es ging ja immer um vorzeitiges Abschalten und Abstürze, also instabiler Betrieb bei Leistungspitzen.

    Ich vermute mal, (Juhu Spekulatius :), dass es wie immer eine Kombination ist. Das Hardware-Problem ist Realität. Apple hat sich vermutlich gedacht, da könneman zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Man drosselt die alten iPhones und regt zum Neukauf an und wenn man dabei erwischt wird, hat man eine super Ausrede. Indiz dafür wäre, dass die Drosselung nirgendwo dokumentiert wurde, sondern still und leise im geheimen implementiert wurde.

    Insgesamt ist es schon krass, wie Apple sich aus der ganzen Nummer herauswindet und damit auch durchkommt.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige