Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Passwort Adé: Neues Smartphone-Verfahren soll Codes obsolet machen

Sebastian Zelada 09.02.2018 - 12:10|3
Passwort Adé: Neues Smartphone-Verfahren soll Codes obsolet machen

Mit einem neuen Authentifizierungsverfahren über das Smartphone wollen die Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone herkömmliche Passwörter überflüssig machen. Das Verimi getaufte Verfahren soll deutlich sicherer sein.

Wer kennt es nicht: Etliche Accounts erfordern ebenso viele Passwörter. Sie sollten möglichst lang und kompliziert sein, um maximale Sicherheit zu gewährleisten und überall soll ein anderes Passwort verwendet werden. Passwortmanager wie 1Password sind dabei eine große Hilfe. Eine Alternative sind Log-ins über Google- oder Facebook-Accounts. Mit neuen Diensten wie Verimi soll künftig sowohl die Eingabe eines Passworts als auch die von Benutzernamen entfallen. Dabei soll das Mobiltelefon eine tragende Rolle spielen.

Anzeige

User können sich mit dieser Technologie über ihr Mobiltelefon sicher bei Internetdiensten anmelden. Das zugrunde liegende Verfahren heißt "Mobile Connect" und wurde von der Telekom, Vodafone und Telefónica am Donnerstag zusammen in Berlin beworben. Mit Mobile Connect werden Einkäufe in Online-Shops und bei der Anmeldung in Internet-Portalen über Handy-Verifizierung möglich. Künftig sollen auch digitale Behördengänge mit solchen Log-ins funktionieren. Der Dienst soll bereits Mitte 2018 starten.

Erster großer Partner in Deutschland wird die Identitäts- und Datenplattform Verimi. Die Datenplattform ist eine Kooperation von mehreren deutschen Konzernen, darunter Allianz, Axel Springer, Daimler, die Deutsche Bank, die Postbank und der Kartendienst Here. Der Vorteil der Technik soll dabei sowohl in der Einfachheit als auch in der Sicherheit liegen. Nutzer, Unternehmen und Behörden sollen damit in der Lage sein, sicher und einfach miteinander zu kommunizieren.

So funktioniert die Technik

Das Verfahren funktioniert folgendermaßen: Sobald eine Website oder eine App den Log-in über das Smartphone beherrscht, kann sich der Nutzer eine SMS mit einem Link auf sein Handy schicken lassen. Über den Link kann er dem Netzbetreiber dann eine verschlüsselte Übermittlung einer Kundenreferenznummer erlauben, mit welcher er ohne den Einsatz eines Passworts auf den geschützten Bereich zugreifen kann.

Auf diese Weise können auch Lieferadresse und Bankverbindungen sicher übertragen werden. Der Kunde soll jederzeit die volle Kontrolle über seine persönlichen Daten behalten, da er jede Verbindung explizit absegnen muss. Es gibt neben Verimi auch noch die sogenannte "Log-in-Allianz", in der sich RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media sowie die United Internet AG mit Web.de und Gmx verbunden haben. Sie funktioniert ähnlich und soll ebenfalls noch dieses Jahr verfügbar sein.

Quelle: Vodafone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 11.02.18 12:34 DerZander (Handy Profi)

    >> Sobald eine Website oder eine App den Log-in über das Smartphone beherrscht, kann sich der Nutzer eine SMS mit einem Link auf sein Handy schicken lassen. Über den Link kann er dem Netzbetreiber dann eine verschlüsselte Übermittlung einer Kundenreferenznummer erlauben, mit welcher er ohne den Einsatz eines Passworts auf den geschützten Bereich zugreifen kann.<<

    Oh mein Gott ist das traurig, was die deutschen "IT"-Unternehmen da so aus dem Hut zaubern.

    eine SMS mit einem Link auf sein Handy schicken lassen" :D Das könnte auch im Postillion stehen.^^

  2. 10.02.18 16:50 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    Über SMS ... ich weiß gar nicht was ich zu diesem Maß an fachmännischer Idiotie noch sagen soll.

  3. 09.02.18 23:36 Oannes (Advanced Member)

    Das wird nach dem Messanger "Immmr" ganz sicher der nächste Rohrkrepierer der großen Provider.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige