Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Benchmarks: Snapdragon 845 schlägt sie alle - außer den Apple A11

Tobias Czullay 12.02.2018 - 17:44|29
Benchmarks: Snapdragon 845 schlägt sie alle - außer den Apple A11

Der Snapdragon 845 ist schon längst offiziell, doch Benchmark-Ergebnisse trudeln nun erst kurz vor dem Launch erster Smartphones mit Qualcomms neuem Highend-Chipsatz ein. Die lassen zwar auf eine bessere Leistung als beim Snapdragon 835 schließen, gegen Apples A11 Bionic hat der Chip aber keine Chance.

Im Dezember hat Qualcomm den Snapdragon 845 offiziell und mit allen Eckdaten vorgestellt. Jetzt hat der Chip-Hersteller ausgewählte Vertreter der Presse in das Firmenhauptquartier nach San Diego eingeladen, um die Highend-Platine ausführlich an einem Referenzgerät auszuprobieren und Benchmarks zu fahren. Wie die Testergebnisse zeigen, beläuft sich der Leistungszuwachs im Vergleich zur Vorgängergeneration Snapdragon 835 auf etwa 25 Prozent.

Anzeige

Laut Android Police ergeben sich im Geekbench-4-Test auf dem Snapdragon-845-Referenzgerät ein Single-Core-Wert von rund 2.450 Punkten und ein Multi-Core-Wert von 8.109 Punkten. Das aktuell schnellste Smartphone mit Snapdragon 835, das OnePlus 5T, erreicht hier Werte von etwa 1.980 und 6.795 Zählern. Im AnTuTu-Test steht das Snapdragon-845-Ergebnis von 265.594 den 213.327 Punkten eines OnePlus 5T gegenüber. In GPU-Benchmarks setzt sich der Snapdragon 845 noch deutlicher vom Vorgänger ab, hier sind es gut 30 Prozent mehr Leistung.

Qualcomm & Samsung: Keine Chance gegen Apple?

Spannend wird zu beobachten sein, wie sich der Snapdragon 845 gegen den Exynos 9810 von Samsung schlägt. Immerhin werden beide Chipsätze auch von Samsung gefertigt und werden in den kommenden Top-Smartphones Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus verbaut sein. In den USA und im Großteil Asiens verkauften Einheiten steckt voraussichtlich der Qualcomm-Chip, die europäischen Galaxy-S9-Smartphones werden wohl vom Exynos 9810 angetrieben.

In der Vergangenheit lag die Leistung der Platinen etwa auf demselben Niveau und darauf deutet ein durchgesickerter Geekbench-Test vom Galaxy S9 aus dem November hin. Darin erzielte das Samsung-Smartphone mit Exynos 9810 einen Single-Core-Wert von 2.680 Punkten und einen Multi-Core-Wert von 7.787 Punkten. Da der Testlauf schon einige Zeit zurück liegt, dürfte Samsung den Chip noch weiter optimiert und die Mehrkern-Performance auf das Level des Snapdragon 845 angehoben haben.

Allerdings täuscht keines dieser - offenbar sehr guten - Ergebnisse darüber hinweg, dass weder der Chipsatz von Qualcomm, noch der von Samsung an die des Apple A11 Bionic heranreichen. Die in iPhone X und den iPhone-8-Modellen verbaute Platine erreicht in Geekbench 4 eine Single-Core-Perfomance jenseits der 4.000er- und im Multi-Core-Test über der 10.000er-Marke.

Mehr zum Thema: Smartphone, Snapdragon 835

Quelle: Android Police

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 29 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 18.02.18 22:43 DerZander (Handy Profi)

    @IBNAM
    >> Zum selben Zitat muss ich auch noch anmerken, dass ein SoC mehr ist als nur die CPU. Modem, Speicher, FFUs, GPU sind durchaus
    >> Bereiche, die man dennoch verbessern kann, selbst wenn man meint, dass die CPU schnell genug ist.

    Hast ja recht. Ist schon spät. :)

  2. 18.02.18 22:06 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Hunter:"Beides. Beim Handy wird es vermutlich ähnlich sein wie beim PC, darauf beziehe ich jetzt meine Erfahrungen. Rein vom Feeling her ist ein PC mit 8gb DDR4 4200 RAM und ner schnellen SSD mit nur i3 Prozessor, genauso schnell wie eine gleiche Kombination mit einem i7. "
    >>Ironischerweise ist gerade bei Intel die Geschwindigkeit des Arbeitsspeicher richtig egal für die Heimnutzung. Und das du den Unterschied von i3 zu i7 nicht merkst ist wenig verwunderlich, weil die sich in der IPC kaum unterscheiden und wenn man den i3 etwas hochtaktet ist er in sehr vielen Anwendungen so gut wie gleich auf.

    @DerZander:"Ja, die tollen leistungsstarken SoCs bei Apple werden im Grunde nicht benötigt. Apple könnte auch in der nächsten Generation dieselben Chips einbauen und keiner würde es bemerken. Die schnellen Prozessoren sorgen aber für tollen lange Benchmarkbalken. ;-)"
    >>Wenn Apple mit der nächsten Generation die Shutdown-/Drosselungs-Problematik nicht behebt, darf man ihnen begründeterweise Absicht vorwerfen. Die IPC in allen Ehren, aber wenn ich nach einem Jahr nur noch einen Bruchteil davon nutzen kann ohne Instabilität zu fürchten, dann ist das in dem Moment Betrug, wo Apple von der Problematik Wind bekommen hat und etwas daran ändern konnte (also spätestens jetzt).

    Zum selben Zitat muss ich auch noch anmerken, dass ein SoC mehr ist als nur die CPU. Modem, Speicher, FFUs, GPU sind durchaus Bereiche, die man dennoch verbessern kann, selbst wenn man meint, dass die CPU schnell genug ist.

  3. 18.02.18 21:32 DerZander (Handy Profi)

    Gefühlte Geschwindigkeit beim normalem Office-Arbeiten am PC hat natürlich in den letzten Jahren nur die Verbreitung der SSDs gebracht. Ist bei Smartphones beim "Normalo-Gebrauch" von Messenger, Surfen, Kamera, Navi etc. auch nicht anders. Der schnelle Festspeicher machst.

    Diese Fixierung auf die ach-so-schnellen CPU geht doch für die meisten Anwendungen und die meisten Anwender voll an der Realtiät vorbei.

    Zu Diskussion oben:

    Ja, die tollen leistungsstarken SoCs bei Apple werden im Grunde nicht benötigt. Apple könnte auch in der nächsten Generation dieselben Chips einbauen und keiner würde es bemerken. Die schnellen Prozessoren sorgen aber für tollen lange Benchmarkbalken. ;-)

    Apple ist aber auch so klug und baut schnellen Festspeicher ein, das merken die Leute. Ist also keinerlei Kritik an der Hardware, sondern am Marketing.

    Wird aber in der Zukunft sicherlich immer wieder Anwendungen geben, wo auch die Rechenleistung nicht schnell genug sein kann. (Machine learning direkt auf dem Gerät z. B.)

    @IBNAM
    >> Know How schützt einen nicht davor grobe Fehler zu begehen.
    Genau, haben ja fast alle großen Hersteller schon mehrfach bewiesen. Apple, Samsung, Intel etc. pp

  4. 18.02.18 20:20 Hunter (Handy Profi)

    Beides. Beim Handy wird es vermutlich ähnlich sein wie beim PC, darauf beziehe ich jetzt meine Erfahrungen. Rein vom Feeling her ist ein PC mit 8gb DDR4 4200 RAM und ner schnellen SSD mit nur i3 Prozessor, genauso schnell wie eine gleiche Kombination mit einem i7.
    Bei Spielen, aufwendigen Berechnungen natürlich nicht, aber für das System und den Appstart spielt die CPU eben keine so große Rolle.

  5. 18.02.18 16:50 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Hunter Welcher Speicher? Ich tippe mal auf den Festspeicher, weil der Arbeitsspeicher würde nur in der Dimensionierung, nicht aber der Geschwindigkeit einen gewichtigen Unterschied machen. Sofern du den Festspeicher meinst, kann ich dir da nur zustimmen.

  6. 17.02.18 20:12 Hunter (Handy Profi)

    Wichtiger als die CPU ist der Speicher. Baut man den 845 in ein Gerät wo ein 800er Snapdragon drin steckt(sofern es möglich wäre), würde sich das Nutzererlebnis auch nicht drastisch verbessern. Ausreichend schneller Speicher, sowohl beim RAM, als auch beim normalen Speicher merkt man viel deutlicher.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige