Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Warten lohnt: Samsung Galaxy S9 nach zwei Monaten deutlich günstiger

Stefan Schomberg 21.02.2018 - 10:15|15
Warten lohnt: Samsung Galaxy S9 nach zwei Monaten deutlich günstiger

Das Preis-Vergleichs-Portal guenstiger.de hat sich angeschaut, wie schnell die Vorgänger des kommenden Samsung Galaxy S9, also Galaxy S7 und Galaxy S8, im Preis gefallen sind. Das Ergebnis ist klar, entsprechend rät das Unternehmen, mit dem Kauf des S9 einige Wochen zu warten.

Immer wieder gibt es Unkenrufe, dass die Smartphone-Preise von Samsung in etwa so langlebig sind, wie eine Schneeflocke im Hochsommer - und sie haben recht. Wie das Preis-Vergleichs-Portal guenstiger.de mitteilte, sparten Interessenten, die bei den Vorgängern des in wenigen Tagen auf dem MWC in Barcelona vorgestellten Samsung Galaxy S9 rund 15 Prozent im Vergleich zur unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers, wenn sie sich ab Verkaufsstart rund vier Wochen mit dem Kauf geduldete. Das bedeutet beim Samsung Galaxy S7 mit seiner UVP von 699 Euro eine Ersparnis von rund 94 Euro (13 Prozent), beim Samsung Galaxy S8 waren es bei 799 Euro UVP sogar etwa 127 Euro (16 Prozent).

Anzeige
So verlief der Preisverfall bei Samsungs letzten beiden Top-Smartphones | (c) guenstiger.de
So verlief der Preisverfall bei Samsungs letzten beiden Top-Smartphones | (c) guenstiger.de

Nach acht Wochen konnten Käufer bereits ein Viertel des Einführungspreises sparen. Das waren beim Galaxy S7 weitere 86 Euro (insgesamt 26 Prozent) und beim S8 weitere 72 Euro (insgesamt 25 Prozent). Die 30-Prozent-Marke wurde zwischen dem sechsten und siebten Monat geknackt. "Der enorme Konkurrenzdruck unter den Händlern sorgt gemeinsam mit der hohen Nachfrage seitens der Konsumenten dafür, dass die Preise der Galaxy-S-Serie von Samsung nach ihrem Marktstart sehr schnell fallen", erklärt Nicole Berg, Communications Manager bei guenstiger.de. "Wir erwarten beim S9 eine ähnlich gravierende Entwicklung wie beim S7 und S8, sodass nach dem ersten Verkaufsmonat Ersparnisse im zweistelligen Bereich möglich sind."

Wieviel spart man nach vier Wochen beim Samsung Galaxy S9?

Das bedeutet, dass bei einem geschätzten Verkaufspreisen von 899 Euro in der UVP des Herstellers schon nach vier Wochen mit einer Ersparnis von fast 120 Euro zu rechnen sei. Nimmt man dann noch weitere Vergünstigungen wie kostenlose Kopfhörer, eine VR-Brille oder eine Inzahlungnahme des Anbieters in Anspruch, wird selbst ein fast vierstelliger Verkaufspreis zum - Achtung Ironie - Schnäppchen. Wie viel das Samsung Galaxy S9 wirklich kosten wird, erfahren wir vermutlich auf dem Mobile World Congress in Barcelona, der in wenigen Tagen seine Pforten öffnet. Alle Informationen rund um die weltgrößte Mobilfunkmesse erfahrt ihr natürlich bei uns, indem ihr auf den folgenden Button klickt.

MWC 2018

Mehr zum Thema: MWC, Smartphone, Galaxy-Smartphone

Quelle: PM guenstiger.de

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 15 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 22.02.18 17:45 Arminator (Advanced Handy Profi)

    @ibnam

    Sorry aber du verrennst dich da. Deine thesen basieren auf annahmen die auf dich zutreffen mögen, aber sicher nicht für alle nutzer gelten:
    1.Es gibt sehr wohl leute die regelmäßig ihr gerät wechseln und das alte dann verkaufen, und selbstverständlich spielt dann der wiederverkaufswert eine bedeutende rolle. Ich persönlich mache das z.B. (meistens) so.

    2. bringst du als beispiel für stabile preise immer wieder onplus vor. Ich kann das als großer oneplus fan natürlich verstehen (das 5t ist m.M.n. das beste gerät von der usability atm), aber fairerweise muss man auch zugeben das der marktanteil unter androiden von oneplus in deutschland wohl unter 10% liegt. Bedeutet im umkehrschluss über 90% der androiden sind keine oneplus. Ist natürlich eine bequeme Argumentationsweise wenn man sich seine rosinen einfach immer rauspickt, aber ist doch einfach nur albern zu behaupten androiden hätten relative stabile preise, obwohl das für über 90% der geräte einfach nicht stimmt.

    Die großen player im androidmarkt welche den großteil der geräte stellen, haben im ersten jahr einfach abartige preisgefälle. Dass es da auch ausnahmen gibt, klar, ich nutze ja selber eine. Aber da solltest du dir dann sparen von Androiden zu reden und solltest das kind beim namen nennen, denn für die gängigen androiden stimmt das einfach nicht.

  2. 21.02.18 22:23 homeend (Advanced Handy Profi)

    Also ein iPhone 8 wird neu jetzt schon mit 20% unter UVP vertickt. Wer zahlt dann noch in einem halben Jahr 70% der UVP für ein gebrauchtes Gerät?

  3. 21.02.18 20:51 Frankfurter Knackarsch (Expert Handy Profi)

    @SiddiusBlack
    "Freut mich als Release Käufer aber umso mehr. Kaufe ich Bei Release ein iPhone bekomme ich kurz vor erscheinen des Nachfolgers noch ca. 70 bis 80 Prozent des Kaufpreises zurück (wenn im einwandfreien Zustand). Bei Samsung und Co bekommt man nur noch 40 bis 50 Prozent zurück...ganz ehrlich: da leg ich lieber etwas mehr auf den Tisch und Kauf ein iPhone!"
    Du sagst es. Da legst du mehr drauf, zu viel kann man sagen. Denn der anfängliche Vorteil wird größtenteils wieder vernichtet, da Apple die Preise jedes Jahr um 20% erhöht.

  4. 21.02.18 20:20 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @polli:"Punkt eins ist das iPhone kein reines Werkszeug für mich und Punkt zwei bin ich bereit etwas mehr beim Kauf eines Highend Smartphone auszugeben, wenn ich beim frühen und auch späteren Verkauf etwas mehr dafür wieder bekomme."
    >>Das war jetzt ein Hauch von Nichts. Wenn du meinst, dass du das Gerät gut findest, dann ergibt das als Kaufgrund Sinn, allein die Argumentation mit dem Wiederverkaufswert als entscheidendes Kaufkriterium ist löchrig wie ein schweizer Käse.

    "Das es Smartphones gibt, die so billig sind, dass der Verlust weniger ist als ein iPhone kostet ist klar. Ich will aber ein Highend Gerät vergleichen und die starten beim 5T, was immerhin schon mal 500 Tacken kostet. "
    >>Jupp und im Preis kaum sinkt. Versuch das mal für 200 Euro nach einem Jahr zu bekommen!

    "Ich kann dir gerne nochmal die einschlägigen Statistiken zukommen lassen, bin mir aber sicher, dass wir das Thema bereits ausgiebig behandelt hatten. Du scheinst diesbezüglich ziemlich einseitig gegen den Apfel zu sein, was ok ist."
    >>Das ist doch nicht gegen den Apfel, sondern gegen Mythen und Sagen. Das ist einfach nicht haltbar. Wenn man sagt, dass Apple-Produkte einigermaßen preisstabil sind, dann würde ich zustimmen, aber mehr eben auch nicht. Wenn man darauf ernsthaft wert legt, was ich für nicht besonders sinnig halte, dann kauft man kein Apple-Produkt.

    @DerZander:"Ging nicht an mich, aber ich glaube, dass streitet keiner ab. "
    >>Natürlich ... da fehlt definitiv noch irgendein Superlativ als Eingrenzung, weil sonst kannst du OnePlus zum Beispiel schon anführen. Aber auch sonst, gilt das mit der Preisstabilität höchstens bei relativer Preisbetrachtung, aber nicht bei absoluter.

  5. 21.02.18 19:42 DerZander (Handy Profi)

    @SiddiusBlack:
    >> ganz ehrlich: da leg ich lieber etwas mehr auf den Tisch und Kauf ein iPhone!
    Rechne das lieber noch mal durch. ;-)

    @Polli
    >> Das Apple eine, wenn nicht die preisstabilste Marke im geldvernichtendem Bereich der Konsumerelektronik
    >> ist willst du doch nicht wirklich anzweifeln?

    Ging nicht an mich, aber ich glaube, dass streitet keiner ab. Wenn man sich ein Gerät aber nicht am Relese-Tag, sondern z. B. 2 Monate später holt und berücksichtigt, dass das iphone einige hundert Tacken teurer ist als vergleichbare Modelle anderer Hersteller, dann ist das Modell "Geld sparen mit iPhone wegen des Wiederverkaufswerts" rechnerisch nicht unbedingt haltbar.

    Günstiger ist das iPhone allerdings wenn man es wirklich über den gesamten Updatezeitraum rechnet. (Nicht berücksichtig, dass -mit jedem Update wird es langsamer-Problem ;)

    >> Punkt eins ist das iPhone kein reines Werkszeug für mich

    Wenn das heißt: "Hast du kein iPhone, dann hast du kein iPhone!" dann brauchen wir den Preis auch gar nicht zu diskutieren.

    Es gibt ja gute Gründe sich ein iPhone zu kaufen (z. B. wenn man Android nicht mag oder es halt unbedingt ein iPhone sein muss ;), aber viele Begründungen für ein iPhone sind einfach rational nicht haltbar, wenn sein Smartphone nur als "Werkzeug" siueht.

    Ist wie bei Autos. Rationale Kaufentscheidungen für das "Werkzeug" mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis würden sicherlich anders aussehen, als Autokäufe derzeit aussehen. (Wie gesagt kein Problem im Grunde)

  6. 21.02.18 17:07 polli69 (Advanced Handy Profi)

    Punkt eins ist das iPhone kein reines Werkszeug für mich und Punkt zwei bin ich bereit etwas mehr beim Kauf eines Highend Smartphone auszugeben, wenn ich beim frühen und auch späteren Verkauf etwas mehr dafür wieder bekomme.
    In diesem Kontext möchte ich aber nur Highend Geräte vergleichen. Das OnePlus 5T ist in diesem Zusammenhang sicher eine sehr interessante Alternative. Ich habe nach einem OnePLus 3 mit schlechten Erfahrungen beim Service aber wieder zunächst Abstand von der Marke genommen.
    Das es Smartphones gibt, die so billig sind, dass der Verlust weniger ist als ein iPhone kostet ist klar. Ich will aber ein Highend Gerät vergleichen und die starten beim 5T, was immerhin schon mal 500 Tacken kostet.
    Das Apple eine, wenn nicht die preisstabilste Marke im geldvernichtendem Bereich der Konsumerelektronik ist willst du doch nicht wirklich anzweifeln?
    Ich kann dir gerne nochmal die einschlägigen Statistiken zukommen lassen, bin mir aber sicher, dass wir das Thema bereits ausgiebig behandelt hatten. Du scheinst diesbezüglich ziemlich einseitig gegen den Apfel zu sein, was ok ist.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige