Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

LG G6 und V30: LG verspricht Update auf Android 8.1 Oreo

Christopher Gabbert 22.02.2018 - 09:00|8
LG G6 und V30: LG verspricht Update auf Android 8.1 Oreo

Das LG G6 und LG V30 werden statt mit Android 8.0 direkt mit einem Update auf die Version 8.1 versorgt. Bis es so weit ist, wird es für einige Smartphone-Besitzer aber wohl noch eine Weile dauern.

LG wird kein Update auf Android 8.0 Oreo für das LG G6 und LG V30 anbieten, sondern stattdessen gleich die Android-Version 8.1 für beide Smartphones ausliefern. Das teilte der südkoreanische Hersteller jetzt nach der Zertifizierung beider Geräte als "Android Enterprise Recommended"-Device mit. Dabei handelt es sich um ein Programm, mit dem es Google Kunden erleichtern möchte, die passenden Android-Smartphones für den Einsatz in ihrem Unternehmen zu finden.

Anzeige

Große Änderungen bringt Android 8.1 gegenüber 8.0 Oreo allerdings nicht mit sich. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen die Freischaltung der Neural-Networks-API und eine Akkuanzeige für verbundene Bluetooth-Geräte. Außerdem dürfen Apps in der neuesten Android-Version nur noch einmal in der Sekunde einen Benachrichtigungs-Ton ausgeben, was ein "Überschlagen" des Tons bei schnell eintreffenden Nachrichten verhindert. Auch können Nutzer in der neuen Version die Benachrichtigungen für im Hintergrund laufende Anwendungen deaktivieren.

Oreo-Update zieht sich hin

Wann genau hierzulande das Update für das LG G6 und LG V30 ausgeliefert wird, bleibt weiterhin offen. In China läuft bereits eine Beta von Android Oreo für das G6, das hierzulande aber womöglich erst im zweiten Quartal dieses Jahres eintrifft. Noch im ersten Quartal soll das LG V30 das große Update bekommen, das derzeit bereits in Südkorea getestet wird. Ob auch das gefloppte LG G5 und das hierzulande nicht erschienene V20 noch auf den neuesten Stand gebracht werden, ist nicht bekannt.

Neben LG werden bislang nur Geräte von Google, Nokia, und Essential mit Android 8.1 Oreo bedacht. Als Erstes hat natürlich Google die Pixel- und Nexus-Geräte versorgt. HMD Global hat erst vergangene Woche damit begonnen, das Update für das Nokia 8 zu verteilen und das Unternehmen von Android-Vater Andy Rubin hat heute zumindest die Beta von Android 8.1 für das Essential Phone ausgeliefert.

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Smartphone, Smartphone, Android 8 Oreo

Quelle: LG

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 8 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 23.02.18 14:10 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @foetor

    "Naja wir reden ja von jetzt und nicht von vor paar Jahren ;-)"

    War auch mehr gedacht mal aufzuzeigen, dass nichts was mal war gleich geblieben ist, aber auch was jetzt ist nicht gleich bleiben muss.

    Und als seinerzeit "Geschädigter" hat man solche Sachen natürlich besser in Erinnerung, als Leute, die das lesen aber selbst einen anderen Hersteller nutzen.

    Außerdem war es damals ja Sony-Ericsson, heute ist Sony natürlich besser. ;-)

    Aber neuer Chef, neue Strategie!?!?

    Wäre die Handysparte auch verschwunden wenn Balmer Chef geworden wäre und nicht Nadella?

    Und ob jetzt die Version X auf vielen Geräten verbreitet ist oder XY, ist doch für Google eigentlich Wurscht. Die Daten der Kunden bekommen sie sowieso. Mit Projekt Treble ist Google wohl auf einem guten Weg, allerdings ist abzuwarten, welche Geräte in Zukunft davon profitieren und wie schnell Geräte ohne Treble vom Markt verschwinden.

    Übrigens kann man ja auch in diesem Forum lesen, dass viele Leute nicht unbedingt eine neue Betriebsversion wollen/brauchen, die aber auf jeden Fall die Sicherheitspatches wollen. Wobei Leute die in IT-Foren unterwegs sind sehr viel besser informiert sind, als die große Masse Käufer.

    Ist für Google aber trotzdem kein Grund auf Einzelschicksale Rücksicht zu nehmen und Druck auf Hersteller auszuüben. ;-)

  2. 23.02.18 08:32 foetor (Gast)

    @IBNA
    "Hier konkret seh ich dein Argument btw gar nicht, daher bin ich direkt zum interessanten Teil gesprungen. LG liefert ja Oreo aus, also warum sollte Google da konkret überhaupt eingreifen?"

    Naja für mich persönlich wäre das einfach viel zu lange bis das neue Android erscheinen würde, aber glaube auch das es 99% der User eh nicht interessiert was die für eine Version drauf haben. Ich persönlich erwarte für einen UVP von G6 749€ und 899€ für das V30 auch dementsprechend einen guten und schnellen Software-Support, was man hier leider gar nicht findet.

    Du findest also das es Google egal ist das so viele Geräte noch mit alten Versionen laufen?

  3. 22.02.18 20:57 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @foetor:"LG hätte doch genug Zeit gehabt es zu testen? Google sollte die Hersteller in die Pflicht nehmen, man erkennt ja wie es gerade läuft (Android 7 bei gerade mal 28,5% und Android 6 noch immer bei 28,1%, selbst Android 5 noch bei 24,6%) findest du das gut?"
    >>Ich finde das nicht gut, aber ich finde diese Tatsache auch nicht schlimm. Ich finde eher die Tatsache schlimm, dass ein Großteil der Geräte nicht mit den aktuellen Sicherheitspatches läuft. Aber auch dort finde ich nicht, dass Google eingreifen sollte, weil diese Art Würgegriff definitiv nicht gut ist und einen ungünstigen Präzedenzfall darstellt für Google als der große Aufpasser. Das was Google derzeit betreibt, hat deutlich mehr Hand und Fuß. Statt (direkten) Druck auszuüben, erleichtert man die Portierung. Wir werden sehen wie faul die Hersteller wirklich sind; ich bin gespannt.

    Hier konkret seh ich dein Argument btw gar nicht, daher bin ich direkt zum interessanten Teil gesprungen. LG liefert ja Oreo aus, also warum sollte Google da konkret überhaupt eingreifen?

  4. 22.02.18 15:59 foetor (Gast)

    @Antiappler
    Naja wir reden ja von jetzt und nicht von vor paar Jahren ;-)

    Google sollte halt Interesse haben dass die Geräte einen gewissen Sicherheitsstandard haben bzw. das neue. Versionen weit verbreitet werden oder? Das ist doch auch für die Entwickler besser wenn etwas neues kommen und die wissen dass viele Nutzer es auch nutzen können.
    Aber naja Google setzt hier halt eher die Masse in der Vordergrund, was ja aus der Sicht von denen auch Ok ist, schließlich machen die Geld mit den Daten, daher kann ich das auch verstehen das die kein Interesse haben dass neue Versionen auch schnell und massig verteilt werden. Schade als (ehemaliger/evtl zukünftiger) Nutzer finde ich das schon

  5. 22.02.18 13:52 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @foetor

    Eine Version zu überspringen ist doch keine neue Geschichte von LG. Das haben andere Hersteller auch schon so gemacht, wenn das aus "Firmengründen" Sinn machte, eine Version zu überspringen.

    Und warum sollte sich Google da einmischen? Ist schließlich ein "freies" Betriebssystem, wer das nicht mag, muss halt zu Apple, wenn es ihm Spaß macht neben vielen Updates auch noch reglementiert zu werden. Solange es die insgesamt zugesicherten Updates auf die Version XY gibt, kann man doch mal eine Version überspringen.

    Und ich kann mich gut erinnern, dass Sony(-Ericsson) das auch schon gemacht hat.

    http://www.areamobile.de/news/18388-sony-ericsson-gingerbread-update-fuer-xperia-x10-kommt-juni-oder-juli

  6. 22.02.18 13:00 foetor (Gast)

    @IBNA
    LG hätte doch genug Zeit gehabt es zu testen? Google sollte die Hersteller in die Pflicht nehmen, man erkennt ja wie es gerade läuft (Android 7 bei gerade mal 28,5% und Android 6 noch immer bei 28,1%, selbst Android 5 noch bei 24,6%) findest du das gut?
    Quelle: heise.de Stand 06.02.18

    Edit: Sony schafft es doch auch

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige