Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Tim Cook: "Apple hat eine einzigartige Geduld"

Christopher Gabbert 23.02.2018 - 16:25|37
Tim Cook:

Den Vorwurf "nur zu kopieren, statt zu revolutionieren" muss sich Apple bereits seit Jahren gefallen lassen. Doch CEO Tim Cook sieht das anders: Apple lässt sich einfach mehr Zeit für die Entwicklung - weil Kunden keine Laborratten sind.

Immer wieder wird dem US-Hersteller Apple der Vorwurf gemacht, er habe kaum eigene Ideen und würde nur von anderen Unternehmen abkupfern. So zum Beispiel die erst mit dem iPhone 8 und iPhone X eingeführte Unterstützung von kabellosem Laden, das einige Android-Smartphones bereits seit Jahren beherrschen. Aber auch bei einigen Funktionen des iOS-Betriebssystems wie Widgets, die interaktive Benachrichtigungszeile, alternative Tastaturen oder dem Bild-in-Bild-Modus wird Apple der Innovationsgeist abgesprochen.

Anzeige

Auf diese Vorwürfe wurde jetzt auch Tim Cook in einem Interview mit der US-Tech-Zeitschrift "Fast Company" angesprochen. Doch der seit 2011 an der Spitze des Unternehmens tätige Apple-CEO sieht das ganz anders. Laut Cook folgt das Unternehmen nicht den anderen Herstellern und wartet was diese tun. Stattdessen lässt sich Apple einfach mehr Zeit bei der Entwicklung neuer Features und Funktionen:

"Wir glauben nicht daran, unsere Kunden als Laborratten zu benutzen. Was wir haben, was ich für einzigartig halte, ist Geduld. Wir haben Geduld zu warten, bis etwas groß ist, bevor wir es herausbringen." - Tim Cook.

Das würde man auch sehen, wenn man bei Apple hinter die Kulissen blickt. Laut Cook werden die meisten Projekte bereits Jahre vor der Präsentation eines fertigen Produkts gestartet. Dabei seien die Chancen groß, dass man vor allen Anderen mit der Entwicklung begonnen habe. Somit waren iPhone, iPod und Apple Watch zwar nicht die ersten Produkte ihrer Art, aber dafür die "ersten richtig modernen".

Be a Leader, not a Follower

Ohne Zweifel war das erste iPhone zwar klein, langsam und schlecht ausgestattet, aber doch der Konkurrenz meilenweit voraus. Ein Innovationsführer wie früher ist Apple allerdings schon lange nicht mehr. Dafür machte das Unternehmen aus Cupertino in den vergangenen Jahren so einigen Technologien oder Änderungen salonfähig, die vorher nur ein Nischendasein führten. So wurde der Fingerabdrucksensor am iPhone zunächst belächelt, ist mittlerweile aber selbst in Einstiegs-Smartphone zu finden.

Auch für das Weglassen des Klinkenanschlusses beim iPhone 7 musste Apple viel Kritik einstecken. Aktuell verzichten immer mehr Hersteller auf den klassischen Anschluss für kabelgebundene Kopfhörer und verweisen auf ihre beigelegten Dongles oder kabellose Alternativen. Nicht anders sieht es aktuell bei der "Notch" des iPhone X aus, die aktuell von zahlreichen chinesischen Herstellern "adaptiert" wird.

Mehr zum Thema: iPhone, Smartphone, Apple-Smartphones

Quelle: Fast Company

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 37 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 26.02.18 16:13 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @Der Kewle

    "Wenn du im realen Leben so mit deinen Mitmenschen sprichst, wie du es hier manchmal machst, ist das tatsächlich als Erfolg zu verbuchen."

    In meinem realen Leben gibt es allerdings auch keine Leute, die mich mit solch einem Geschwafel zutexten. Auch hab ich in meinem realen Leben nichts mit Leuten zu tun, die sich alles so hinbiegen, dass es für ihre Ansichten passt. Selbst iPhone-Nutzer, die ich kenne, sind ganz normale Menschen, mit denen man sich ohne "Hosianna" auf Apple und den Aussagen von Cook, unterhalten kann. Im Gegensatz zu manchen Foristen hier, die auch ohne jede Hemmung lügen.

  2. 26.02.18 15:43 Der Kewle (Advanced Handy Profi)

    "Ich habe keine Apple Watch oder sonst eines dieser schon vor Jahren angekündigten Produkte und bin trotzdem noch am leben."

    Wenn du im realen Leben so mit deinen Mitmenschen sprichst, wie du es hier manchmal machst, ist das tatsächlich als Erfolg zu verbuchen.

  3. 26.02.18 12:46 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @Echse

    "Also aus deinem link lese ich, dass Cook die Uhr nicht mehr missen möchte bei sich.
    Er möchte nicht mehr ohne sie leben. Vielleicht weil er vieles von seinem Leben auf die Watch abgestimmt hat.
    Da hat Cook das volle recht, sowas zu behaupten.
    Was mit einem Hersteller von Herzklappen nunmal gar nichts zuntun hat."

    Ich hab keine Ahnung auf welchen Link Du Dich beziehst, aber wer hier nur mal einen Tag Deine Kommentare verfolgt, weiß, dass Du was Apple betrifft sowieso eine ganz andere Interpretation hast. Da veränderst Du, wie auch Fritz, einfach mal ein paar Worte. Die wirkliche Aussage von Cook lautet: "Er selbst setze die Apple Watch "jeden Tag" ein und liebe sie." "ICH KANN OHNE SIE NICHT MEHR LEBEN."

    Hör doch einfach auf hier die Aussage nach Deiner Sicht zu verändern und bleib gefälligst bei der Wahrheit!!!

    Wenn etwa z. B. ein Herzklappenhersteller behauptet, dass man ohne sie nicht mehr leben kann, ist das korrekt, aber doch nicht bei einer lächerlichen Apple Watch.

    Ich habe keine Apple Watch oder sonst eines dieser schon vor Jahren angekündigten Produkte und bin trotzdem noch am leben.

    "Apple-Chef Tim Cook hat auf einer Konferenz mit einer Aussage über Gesundheitsrisiken für Aufsehen gesorgt. "Sitzen ist der neue Krebs", so Cook in einer Präsentation. Die im April erscheinende Apple Watch helfe, dem vorzubeugen, indem sie ihre Besitzer im Stundentakt daran erinnere, sich zu bewegen, erklärt Cook weiter."

    Wer allerdings solch und ähnlichen Blödsinn glaubt, hat eh nicht mehr alle Tassen im Schrank.

    "Und was du an aw siehst, wenn du in der Welt herumkommst, ist unwichtig. Apple hat 17 Million letztes Jahr verkauft. Die Androiden 5 Millionen"

    http://www.areamobile.de/news/46971-der-chef-geht-htcs-smartphone-abteilung-ohne-fuehrung#Kommentare

    "Jedenfalls treffe ich diese Leute nicht. Und ich habe beruflich viel mit Menschen zu tun."

    Warum sollte ich da eine schnottrige Antwort drauf geben? Die Antwort von Gandalf ist für mich nämlich absolut plausibel.

    Und wenn ich mich nur mal auf dem Kudamm umschaue, der ja von vielen Touristen aus aller Welt besucht wird, fällt auf, viele benutzen ein iPhone, aber kein Mensch mit Apple Watch.

    Jedes iPad und iPhone wird bis auf das Komma genau angegeben, wohl weil man Stolz auf die verkaufte Menge ist. Aber die Zahlen der Apple Watch werden merkwürdigerweise "versteckt". Da muss man sich doch wirklich wundern.

  4. 26.02.18 12:28 Gorki (Advanced Handy Master)

    Fritz kennt augenscheinlich nicht was ein "Vergleich" ist, wieder was gelernt ^^.

  5. 26.02.18 12:12 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Bei all diesen fruchtlosen, weil nicht zielführenden, "Erster"-Diskussionen frage ich mich oft, ob diejenigen, denen es anscheinend wichtig(er) ist erster zu sein, darauf auch in ihrer Partnerschaft so großen Wert legen. In dem Fall würde die Partnerin sicher hochzufrieden und stolz auf ihren Mitmenschen sein… ;-)

  6. 26.02.18 10:22 cookieman (Professional Handy Master)

    Ich hatte mir schon so etwas gedacht, das Apple sich viel Zeit lässt um neue Produkte auf den Markt zu bringen. Klar von Innovation kann man da kaum noch reden, wenn andere Hersteller bereits gewisse Features seit längerem implentiert haben. Ich finde es aber durchaus okay wenn ein Hersteller bis zu einem gewissen Reifegrad an dem Produkt arbeitet um es dann auszurollen.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige