Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Samsung Galaxy S9 kaufen: Preise, Release und Trade-In-Programm

Tobias Czullay 26.02.2018 - 06:00|0
Samsung Galaxy S9 kaufen: Preise, Release und Trade-In-Programm

Gleich nach der Premierenfeier hat Samsung den Vorverkauf für die neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus gestartet. Wir tragen die Preise von Händlern und Mobilfunkanbietern zusammen und geben einen Überblick über die Altgeräteprämie.

Kaum hat Samsung die Katze aus dem Sack gelassen, werden die neuen Top-Smartphones Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus schon in Deutschland zur Vorbestellung angeboten - der offizielle Verkaufsstart ist am 16. März. Die Preisempfehlung für die 64-GB-Modelle liegen bei 849 Euro für das Galaxy S9, das Galaxy S9 Plus kostet 949 Euro. Daneben gibt es das Galaxy S9 Plus für 1.049 Euro mit 256 GB Speicher, allerdings nur direkt in Samsung Onlineshop und ohne Mobilfunkvertrag. Nicht mit einem Vertrag bei der Telekom und Vodafone zu haben sind auch die Dual-SIM-Ausführungen der Samsung-Smartphones, bei diesen Providern wird nur eine Single-SIM-Version angeboten. Für O2 wurde uns vom Hersteller eine Verfügbarkeit der Dual-SIM-fähigen Ausgaben in Aussicht gestellt, aus den aktuellen Angaben des Anbieters geht allerdings noch nicht hervor, welche Variante angeboten wird.

Anzeige

Samsung selbst gibt Käufern die Wahl, ob sie Galaxy S9 oder Galaxy S9 Plus mit Single- oder Dual-SIM-Unterstützung kaufen wollen - dann zu den angegebenen Preisempfehlungen mit Einmalpreisen oder auf Ratenzahlung. O2 verkauft das Galaxy S9 für 841 Euro über die 24-monatige Finanzierung über MyHandy und das Galaxy S9 Plus für 949 Euro, alternativ gekoppelt an einen Mobilfunkvertrag. Bei einer Anzahlung von 1 Euro werden monatlich unabhängig vom gebuchten Tarif mindestens 35 Euro für das Galaxy S9 und für das Galaxy S9 Plus 40 Euro fällig. O2 verspricht eine Lieferung bis zu sieben Tage vor dem Verkaufsstart, sollten Käufer bis zum 7. März zuschlagen.

Die Telekom greift den potenziellen Käufern des Galaxy S9 Plus etwas tiefer in die Tasche. Das Samsung-Smartphone kostet ohne Vertrag 999,95 Euro und ist damit 50 Euro teurer als in der UVP. Das Galaxy S9 kostet 849,95 Euro. Beim günstigsten Mobilfunkvertrag MagentaMobil S mit 2 GB Datenvolumen fällt eine Einmalzahlung von 450 Euro und über die Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren monatlich eine Gebühr von 48,11 Euro an. Beim Galaxy S9 Plus bleibt die Monatsgebühr gleich, der einmalig fällige Betrag erhöht sich aber auf 550 Euro. Die Smartphones werden laut der Angabe auf der Webseite am 7. März verschickt und erreichen Käufer bereits einen Tag später.

Vodafone nimmt ab Montag Vorbestellungen an, der Preis für eine Einmalzahlung mit Mobilfunkvertrag beläuft sich dann für das Galaxy S9 auf mindestens 200 Euro, für das Galaxy S9 Plus auf 300 Euro. Als Starterkit bietet Vodafone Käufern eines der Smartphones eine 32 GB microSD-Karte, ein transparentes Back-Case und eine Panzerschutzfolie für zusätzlich 29,95 Euro an. Der Versand aller bis zum 7. März bestellten Geräte erfolgt bis zum 8. März.

So viel Geld gibt es beim Kauf des Galaxy S9 zurück

Wie angekündigt, nimmt Samsung ältere Smartphones beim Kauf eines Galaxy S9 oder Galaxy S9 Plus in Zahlung. Dabei gewähren sowohl der Hersteller als auch die Provider eine Tauschprämie von bis zu 450 Euro, allerdings nur wenn eines der neuen Samsung-Geräte bis zum 15. März gekauft wird. Eine Übersicht über die zu erwartenden Rückerstattungen - ausgehend von einem makellosen Zustand - gibt Samsung auf seiner Webseite: Für ein eingereichtes Galaxy S8 Plus gibt es den vollen Betrag von 450 Euro zurück, für ein Galaxy S8 immerhin noch 380 Euro.

Bei Abgabe eines LG V30 gibt es bis zu 437 Euro zurück, ein Sony Xperia XZ1 oder Xperia XZ Premium würde noch 346 Euro ergeben. Auch viele ältere Smartphones nimmt Samsung in Zahlung, dann sogar mit einer Mindestauszahlung von 100 Euro - bei einem HTC One M8 gäbe es noch 148 Euro zurück. Ein iPhone X mit 256 GB bringt sogar deutlich mehr, Samsung gibt bis zu 806 Euro zurück.

Die Abwicklung geschieht über den Anbieter Teqcycle Solutions GmbH, der die abgegebenen Smartphones nach ihren Werten schätzt - die tatsächliche Auszahlung könnte entsprechend niedriger ausfallen. Zur Teilnahme am Trade-In ist eine Registrierung des abzugebenden Geräts bis spätestens 15. April nötig, dazu die Angabe der Kontakt- und Kontodaten.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone, Galaxy-Smartphone, Tarif

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige