Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

LG G7: LG zeigt Top-Smartphone auf dem MWC - und keiner weiß warum

Christopher Gabbert 01.03.2018 - 09:30|7
LG G7: LG zeigt Top-Smartphone auf dem MWC - und keiner weiß warum

Scheinbar hatte LG zum MWC doch das G7 im Gepäck - zumindest irgendwie. Gezeigt haben die Koreaner ein LG G7, bei dem es sich um die Version des Flaggschiff-Smartphones handeln soll, die vom Hersteller fallen gelassen wurde. Warum es dort zu sehen war, lässt sich nur vermuten.

Die Pläne von LG für das Jahr 2018 sind wohl bestenfalls als nebulös zu bezeichnen. Mit dem V30S ThinQ (zum ersten Kamera-Test) präsentierte der Hersteller auf dem MWC ein Smartphone, das eigentlich kaum ein Verkaufsargument gegenüber dem bereits erhältlichen V30 bietet. Das LG G7 soll noch länger auf sich warten lassen, weil man angeblich kein Verkaufsargument für das Gerät gefunden habe.

Anzeige

Was hätte sein können zeigt nun die israelische Webseite Ynet, die Hand an ein sogenanntes LG G7 (Neo) legen konnte und es in einem kurzen Video zeigt. Dabei handelt es sich Evan Blass zufolge um das Modell, das LG zugunsten des nächsten Flaggschiff-Smartphones mit dem Codenamen "Judy" fallen gelassen hat. Da LG angeblich vorhat die G-Serie in ihrer jetzigen Form nicht weiter zu führen, ist nicht bekannt wie der Nachfolger des LG G6 heißen wird.

Auch warum der Hersteller das LG G7 (Neo) auf dem MWC gezeigt hat bleibt ein Rätsel. Vielleicht bringt der Hersteller einen Ableger des nächsten Topmodells in diesem Design auf den Markt. Neben dem LG G7 (Neo) hatten die Südkoreaner Evan Blass zufolge auch ein Q7, V35 und eine neue Android-Smartwatch im Gepäck. Weitere Infos zu den Geräten liefert er dabei allerdings nicht.

Die Specs des LG G7 (Neo) sind Highend

Das gezeigte Smartphone verfügte über alle Voraussetzungen für ein Flaggschiff-Smartphone des Jahres 2018. Es besitzt ein 6 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixel im 19,5:9-Format. Hinzu kommt eine "Notch" am oberen Ende des Bildschirms, die es auf der Messe bereits bei diversen anderen Android-Smartphones zu sehen gab. Auf der Rückseite sind eine Dual-Kamera mit 16 Megapixel und vertikal aufgestellten Linsen.

Hinzu kommt ein Fingerabdrucksensor, der scheinbar nicht mehr zeitgleich als Power-Button fungiert. Denn interessanterweise besitzt das LG G7 (Neo) einen An-Aus-Schalter am rechten Gehäuserahmen. Unter der Haube sind der Snapdragon 845 mit 6 GB Ram und 128 GB Festspeicher sowie ein 3.000 mAh großer Akku zu finden.

MWC 2018

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone

Quelle: Ynet, Evan Blass

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 7 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 05.03.18 02:50 Gandalf (Expert Handy Profi)

    @dragon-tmd

    Völlig überzogen.
    Einzig die Rückseite und der relativ kleine Akku würden mich hier stören. Wenn sie das verfeinern, top Gerät. Darf allerdings nicht arg viel teuerer werden, als das Asus Zenfone 5Z. Außer man geht bei LG davon aus, dass Asus eh keiner kauft, wenn es um Smartphones geht...

  2. 02.03.18 06:41 Premiumbernd (Newcomer)
    Es kann doch nicht so schwer sein

    ein gutes Phone zu bauen. Design? Kein Problem, die Dinger ähneln sich eh alle! Einen schnellen Prozessor einbauen, dazu noch mindestens 128GB internen Speicher, IP-Zertifizierung und pures Android stellt wohl auch kein Problem da. Auch ein gutes Display wird heute dazu gekauft und ist wirklich kein Hexenwerk. Echtes Know How braucht man allerdings für eine wirklich sehr gute Kamera. Dürfte LG haben, müssen sich vielleicht da noch was ins Zeug legen. Guter Soundchip kauft man auch dazu. Und dann noch ein echtes Alleinstellungsmerkmal: einen wechselbaren Akku! Und schon wäre ich dabei. Denn mal ehrlich, was bieten Samsung und Co. denn wirklich an Mehrwert? Wo man wirklich sagen kann, da führt kein Weg dran vorbei? Die LG - Leute noch auf echte Kundenorientierung trimmen und schon kommt man in die Erfolgsspur. Firmen vergessen heute immer mehr die Basics und konzentrieren sich auf technische Highlights. Die zu erreichen wird aber immer schwerer. Kundenbindung geht anders, redet mal mit Apple-Usern (Aber nicht mit den Apple-Jüngern, bei denen ist es eine Glaubensfrage). Kundschaft will gepflegt werden.

  3. 01.03.18 14:21 jokerr (Member)

    Das teuerste Massenmarktsmartphone hat doch den vielleicht hässlichsten Kompromiss: die Notch.

  4. 01.03.18 12:30 franzjs (Newcomer)

    @dragon-tmd : wer hat denn noch ein USP ?
    Und wer dieser Hersteller setzt denn Konsequent die User-Needs um.
    Ich sehe immer nur Kompropmisse. Das ist o.k. in einem bestimmten Preisbereich aber nicht bei den Geräten im High-End Preissegment.

  5. 01.03.18 12:26 Oannes (Advanced Member)

    Also, mir es ist lieber, wenn sie ein Gerät nur "inoffiziell" während der Messe zeigen, als gar nicht. Wenn LG am Ball bleibt, wird das gut für uns Verbraucher sein.

  6. 01.03.18 09:55 ^woOt (Newcomer)

    Vielleicht haben sie es auch gezeigt wegen "guckt euch an wie gut dieses Smartphone ist. Aber das war uns nicht gut genug, deshalb haben wir es nicht raus gebracht. Also wartet gespannt auf unser nächstes Smartphone, das wird noch viel besser."

    :)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige