Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Galaxy S9: Vorbestellungen bleiben hinter den Erwartungen zurück

Tobias Czullay 02.03.2018 - 14:30|6
Galaxy S9: Vorbestellungen bleiben hinter den Erwartungen zurück

Kassenschlager oder Rohrkrepierer? Samsung setzt große Erwartungen in das Galaxy S9, es soll sich besser verkaufen als der Vorgänger. Der Start ist laut einem Bericht aus Korea missglückt, die Vorbestellungen sind offenbar nicht gut angelaufen.

Während der Vorverkauf des Galaxy S9 hierzulande schon kurz nach der Präsentation des Smartphones am Sonntagabend anlief, mussten sich die Südkoreaner noch bis zum Mittwoch gedulden. Doch offenbar ist die Vorfreude auf das Gerät in Samsungs Heimatmarkt nicht so groß, wie von Analysten und dem Hersteller erwartet. Die Nachrichtenwebseite "The Korea Herald" will von Marktbeobachtern erfahren haben, dass in den ersten sechs Stunden weniger Vorbestellungen für Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus abgegeben wurden als für die Galaxy-S8-Modelle im Vorjahr. Auch Bestellungen für das V30S ThinQ vom Rivalen LG blieben hinter den Erwartungen zurück. Keine Angaben macht Korea Herald zum Verlauf der Vorbestellungen in anderen Ländern.

Anzeige

Ob eine Einschätzung nach so kurzer Zeit und für einen solch kurzen Zeitraum wirklich aussagekräftig ist, sei einmal dahingestellt. Samsungs Mobile-CEO DJ Koh geht davon aus, dass sich die Galaxy-S9-Smartphones besser verkaufen werden als die Vorgänger. Ein Grund dafür sei der frühere Marktstart: Während das Galaxy S8 erst Ende April in den Handel kam, startet der Verkauf des Galaxy S9 bereits Mitte März. Einen Weiteren sieht Koh in den Werbeaktionen wie dem Trade-in-Programm. Wer eines der neuen Geräte bis zum 15. März bestellt, der erhält im Austausch bis zu 450 Euro für sein altes Smartphone zurück.

Das Galaxy S8 sorgte für einen neuen Rekord für Samsung, in der ersten Woche nach der Präsentation wurden in Korea über 720.000 Einheiten vorbestellt. Bis August 2017 verkauften sich Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus mehr als 20 Millionen mal. Nach Schätzungen aus Korea wurden bis heute 37 Millionen Exemplare ausgeliefert.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Galaxy-Smartphone

Quelle: The Korea Herald, Yonhap via GSM Arena, Sammobile

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 6 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 02.03.18 18:34 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @nohtz

    "Der Rückgang der Bestellungen könnte nämlich dafür sorgen, dass in Zukunft mehr Mittelklasse-Smartphones mit OLED-Displays auf den Markt kommen werden. Obwohl Samsung der Hersteller dieser heiß begehrten Panels ist, werden sie nicht in den aktuellen Top-Geräten von Samsung verbaut."

    Da könnte ich mir vorstellen, dass es nicht zum Nachteil von Samsung sein muss. Das könnte über mehr verkaufte Geräte im Mittelklassebereich ausgeglichen werden. Sofern auch genug andere Hersteller die Displays ordern.

    Aber sonst kann ich dem Kommentar nur zustimmen.

  2. 02.03.18 17:49 nohtz (Professional Handy Master)

    "Galaxy S9: Vorbestellungen bleiben hinter den Erwartungen zurück"
    -->ist wohl auch hier die Schmerzgrenze beim aufgerufenen Preis erreicht...

    https://www.mobilegeeks.de/artikel/1000-smartphones-verursachen-sie-ein-problem-das-sie-nicht-loesen-koennen/

  3. 02.03.18 17:46 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @Marcitos

    "Jetzt wissen wir auch, warum Samsung auf den Displays hängen bleibt :p!"

    Was sollen uns diese Worte sagen?

    Hmm, vielleicht weil das Display vom iPhone X auch von Samsung ist? Oder weil laut DisplayMate das iPhone„gewonnen“ hatte, wegen der Helligkeit von über 700nits, die welch Wunder, im iPhone nie ausgeschöpft werden und das S8 Display theoretisch 900 kann? Baut Samsung etwa für Apple bessere Displays, als für die eigene Kundschaft? Ist doch wohl schwer zu glauben. Also kann man doch ohne Übertreibung sagen, dass Samsung die besten Displays baut. Denn egal ob im X oder den Geräten von Samsung, es sind Displays von Samsung, ergo baut Samsung die besten Displays. Punkt. Also ist das ganz gewiss nicht der Grund, warum Samsung auf den Displays hängen bleibt.

  4. 02.03.18 16:05 homeend (Advanced Handy Profi)

    Ernsthaft? Nach 6 Stunden schon so ein Fazit?

  5. 02.03.18 15:32 Marcitos (Handy Profi)

    Jetzt wissen wir auch, warum Samsung auf den Displays hängen bleibt :p!

  6. 02.03.18 14:50 polli69 (Advanced Handy Profi)

    Dieses Inzahlungnahmeprogramm wird sicher pushen. Ich habe mir mal die Bedingungen durchgelesen. Nicht ganz einfach, aber ok. Cleverer Schachzug meiner Meinung, damit die Zahlen am Anfang sehr gut aussehen und der Preis vielleicht etwas länger stabil gehalten werden kann.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige