Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

Umfrage: Lieber pures Android oder ein Hersteller-UI?

Christopher Gabbert 11.03.2018 - 19:00|11
Umfrage: Lieber pures Android oder ein Hersteller-UI?

Pures Android lockt mit schnellen Updates und einer Nutzeroberfläche ohne Bloatware oder Schnickschnack. Die UIs von Herstellern wie Samsung oder Huawei hingegen bieten Features, die Google nicht bieten kann. Doch was ist euch lieber?

Auf dem MWC 2018 hat HMD Global fünf Nokia-Smartphones vorgestellt. Doch statt sie mit purem Android zu bespielen, setzt der finnische Hersteller sogar bei einigen direkt auf Android One. Der äußerliche Unterschied zwischen purem Android OS, wie es beispielsweise auf den Pixel-Smartphones zu finden ist, und Android OS für Android-One-Geräten fällt dabei sehr gering aus. Sämtliche Menüs, Icons, der Launcher und App-Drawer, die Benachrichtigungszeile: Alles sieht auf Android-One-Geräten aus, wie auf den mit Google-Label vermarkteten Smartphone, bei gleicher OS-Version.

Anzeige

Der Vorteil: Die Smartphones bekommen schnelle und zeitnahe Updates des Betriebssystems und Nutzer ein pures Android-Feeling ohne unnütze Bloatware. Doch fehlen Googles Android-Version in Reinform auch einige Features, die Hersteller wie Samsung, Huawei oder LG über Aufsätze wie Samsung Experience oder EMUI hinzufügen. Dazu zählen beispielsweise der Einhandmodus, eigene Informations-Feeds, Dual-Messenger oder der Support für Desktop-Modi.

Daher wollen wir in dieser Woche von euch wissen: Mögt ihr lieber eine der verschiedenen Nutzeroberflächen vom Smartphone-Hersteller mit mehr Funktionen oder Stock Android, obwohl hier meist einige Features fehlen?

Die Umfrage der vergangenen Woche

In der vergangenen Woche wollten wir von euch wissen, was euer persönliches Highlight des Mobile World Congress 2018 war. Dabei haben die Meisten (20 Prozent) für das jüngst von uns getestete Samsung Galaxy S9 (Plus) abgestimmt. Knapp dahinter (18 Prozent) konnte sich Sony mit dem Xperia XZ2 (Compact) positionieren. Doch auch HMD Global konnte mit dem Nokia 7 Plus und Nokia 8 Sirocco eure Gunst gewinnen. Asus hat mit dem ZenFone 5 und 5Z 15 Prozent der Teilnehmer überzeugt.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Android One, Android

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 11 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 12.03.18 16:31 AlfredENeumann (Advanced Handy Profi)

    Kommt drauf an. Ist es eine reine Softwaregeschichte des Launchers ist das auch nicht so tief im System verankert. Muss man aber bestimmte Sachen etwas tiefer ins System integrieren ist es halt mit nem Launcher nicht getan.

    Später wenn Google die und die jeweiligen Hersteller es dann ins AOSP mit einbringen ist das dann wiederum kein Problem.
    Das sieht man dann an Sachen die irgend ein Hersteller mal eingebaut hat und dann später bei einigen Geräten anderer Hersteller auftaucht.

  2. 12.03.18 16:02 Arminator (Advanced Handy Profi)

    "Einige Hersteller haben zusätzliche Funktionen oder Hardware in Ihren Geräten die eine Änderung der UI Notwendig machen."

    Damit allein ist es nicht erklärt. Motorola z.B. hat auch sehr viele sinnnvolle features verbaut, und trotzdem ist die optik kaum verändert von stockandroid.

  3. 12.03.18 12:43 franzjs (Newcomer)

    Für mich waren schnelle Updates dank Stock-Android zuletzt der Motivator auf ein Moto Z umzusteigen, da hier ein sehr Stock-nahes Android läuft. Mittlerweile bin ich extrem entäuscht, dass hier die Updates genau so lahm kommen wie bei Samsung oder Huawei. Moto Z User sind immer noch auf 7.1 und keine Info ob und wann was neues kommt. Sicherheitspatch übrigens vom 1.12.2017 !
    Somit für mich kein Argument mehr.

  4. 12.03.18 12:22 AlfredENeumann (Advanced Handy Profi)

    Mir persönlich ist ein schlankes UI lieber. Aber wenn ein Hersteller UI durchdacht, schlank und funktional ist geht das auch in Ordnung.

    Was hier viele mit Ihrer negativen Kritik nicht beachten:
    Teilweise sind die abweichenden UIs mit den ganzen Menüs NOTWENDIG. Einige Hersteller haben zusätzliche Funktionen oder Hardware in Ihren Geräten die eine Änderung der UI Notwendig machen.
    Hersteller, die nur 0815 Komponenten verbauen, sprich von der Stange, haben das nicht nötig und werden einen Teufel tun mehr Arbeit ins OS zu stecken als nötig. Hier zählt nur der Preis als EINZIGES Verkaufskriterium.

  5. 12.03.18 07:28 dankort1

    @bocadillo
    >>Das mit dem „ mehr user werden angelockt“ wage ich schwer zu bezweifeln . Eher macht man sich noch austauschbarer.

    Das mit dem "User anlocken" ist deine Interpretation dazu. Ich meinte, das Samsung seine User langfristig binden möchte. Und das gelingt ihnen laut verschiedenen Statistiken sehr gut. Man ist im grossen und ganzen zufrieden mit dem Produkt. Und wenn man sich die stetige Entwicklung des Samsung eigenen Store ansieht, deutet alles auf ein eigenes Betriebssystem und die Abspaltung von Android hin. Und das würde durchaus Sinn machen um sich damit deutlich von der Konkurrenz zu unterscheiden.

  6. 12.03.18 05:46 bocadillo (GURU)

    Dankort

    Das mit dem „ mehr user werden angelockt“ wage ich schwer zu bezweifeln . Eher macht man sich noch austauschbarer.

    Der Androiduser lebt preistechnisch eh schon sehr verwöhnt und auf großem Fuß da jede jede chinaklitsche Androiden bauen darf . Da muss der Hersteller nur noch einen alten Traditionsnamen kaufen und voila. Dadrauf stockandroid und manch user hält das auch noch für einen Qualitätsnachweis .

    Schlimm zu sehen wie die meisten einfach nur in ihrer Illusion veralbert werden wollen - branchenübergreifend bis hin zur Politik .

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige