Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Huawei P20 Pro: Triple-Kamera schafft superlangsam, -scharf und -nah

Christopher Gabbert 20.03.2018 - 16:18|9
Huawei P20 Pro: Triple-Kamera schafft superlangsam, -scharf und -nah

Ein Hybrid-Zoom mit fünffacher Vergrößerung, Slow-Motion Aufnahmen mit 960 Bildern pro Sekunde und Fotos mit einer Auflösung von 40 Megapixel: Die Leica-gebrandete Triple-Kamera des Huawei P20 Pro bietet einiges. Reicht das, um das kürzlich von DxOMark zum Kamera-Primus gekürte Samsung Galaxy S9 Plus vom Thron zu stoßen?

Mittlerweile dürfte es keine Zweifel mehr geben, dass das Huawei P20 Pro das einzige Modell der neuen P20-Family ist, das eine Triple-Kamera bietet. Über deren Aufbau und Funktionsweise liefern jetzt Roland Quandt auf Basis eines durchgesickerten Datenblattes und die Experten von XDA-Developers neue Informationen. Diese weisen auf einen würdigen Gegner für die Knipse des Samsung Galaxy S9 Plus hin.

Anzeige

Aktuellen Informationen zufolge setzt sich die Triple-Kamera des Huawei P20 Pro aus einem Hauptsensor (RGB) mit 40 Megapixel, einem weiteren Farbsensor mit 8 Megapixel und 5-fachem Hybrid-Zoom sowie einem dritten 20-Megapixel-Sensor für Monochrom-Aufnahmen zusammen. Dabei soll das Smartphone eine f/1.6-Blende mit einer f/2.4-Blende kombinieren, wobei derzeit nicht klar ist, welcher Sensor über welche Blende verfügt. Auf der Vorderseite des P20 Pro wird es den Berichten zufolge eine 24-Megapixel-Kamera geben. Auch von einem Feature namens "Light Fusion System" ist die Rede, dessen Funktion allerdings noch unbekannt ist.

5-facher Hybrid-Zoom und Monochrom-Fotos

Eine der zwei großen Neuerungen der Kamera des Huawei P20 Pro im Vergleich zu der des Vorgängermodells ist der fünffache Hybrid-Zoom. Dafür kombiniert der chinesische Hersteller wie schon beim Hybrid-Modus des Mate 10 Pro einen optischen mit einem digitalen Zoom. Hier bietet das neue Huawei-Flaggschiff im Gegensatz zum Vorjahres-Phablet aber nicht nur einen zwei-, sondern dreifach optischen Zoom, der über den 8-Megapixel-Sensor realisiert wird. Möchte man darüber hinausgehend Fotos mit voller fünffacher Vergrößerung aufnehmen, liefert der 40-Megapixel-Sensor die zusätzlichen Bildinformationen und soll damit eine fast identisch hohe Qualität wie ein gleichstarker physischer Zoom bieten.

Die Triple-Kamera des Huawei P20 Pro | (c) Winfuture
Die Triple-Kamera des Huawei P20 Pro | (c) Winfuture

Als dritter Sensor sitzt unterhalb des Kamera-Moduls ein Monochrom-Sensor. Über den schießen Nutzer einerseits Fotos in Schwarz-Weiß, andererseits sammelt der Sensor wie schon im Vorgänger zusätzliche Informationen, die für mehr Schärfe und Kontrast bei Aufnahmen mit der Hauptkamera sorgen sollen. Ob dieser beim Huawei P20 Pro auch wieder Tiefeninformationen für Porträtfotografie liefert oder Huawei für den Unschärfeeffekt wie Apple beim iPhone X das Teleobjektiv nutzt, bleibt abzuwarten. In unserem Vergleich der verschiedenen Porträt-Modi überzeugte die Lösung von Apple zumindest am meisten.

Super-Slow-Motion mit 960 FPS in HD

Das zweite große Feature des Huawei P20 und des Huawei P20 Pro haben die Experten der XDA-Developers in der vermutlichen Firmware des Highend-Smartphones gefunden. Dort ist in der Kamera-App ein Eintrag zu Videoaufnahmen mit 960 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel (HD) die Rede. Damit wäre Huawei nach Sony und Samsung der dritte Hersteller, der mit seinem Flaggschiff-Smartphone Super-Slow-Motion-Aufnahmen ermöglicht.

Keine Informationen gibt es jedoch dazu, wie der Auslösemechanismus bei den Huawei-Smartphones funktioniert. Samsung bietet beim Galaxy S9 unter anderem eine automatische Erkennung. Bei der genügt es, ein Quadrat im Sucher zu platzieren, in dem eine erwartete Bewegung stattfinden wird. Registriert das Smartphone darin die Bewegung, schaltet es die Zeitlupe automatisch ein. Das ist vor allem in Anbetracht der kurzen Aufnahmezeit von 0,2 Sekunden sehr nützlich und funktioniert in unserem Test das Galaxy S9 Plus recht zuverlässig.

Welche der aktuell kursierenden Daten zum Huawei P20 Pro wirklich stimmen, wird sich am 27. März herausstellen, wenn die P20-Familie in Paris der Öffentlichkeit präsentiert wird. Ob die Kamera dann auch so gut ist, wie der Hersteller vermutlich auf dem Event versprechen wird, wird sich in unserem eigenen Test zeigen.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Kamera

Quelle: WinFuture, XDA Developers

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 9 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 21.03.18 10:49 Hubelix (Member)

    --> Joker:
    Megapixel sind nicht alles, mehrere Linsen auch nicht. Das hat ja sogar Areamobile im Kameratest vor kurzem erstaunt festgestellt (htc U11 auf Platz 1).
    <--

    Es ist wie es ist: viele Wege führen nach Rom. Huaweii hat sich aber in den letzten Jahren, unterstützt von Leica, eine große Kamerakompetenz erarbeitet und sich spätestens mit dem Mate10 endgültig in der Spitzengruppe festgesetzt. Da darf man schon erwarten das sie beim P20 Pro wissen was sie vollmundig ankündigen.

    Nach der Vorstellung des SGS9+, das war eher nur halbherzige Produktpflege, würde ich vermuten dass das P20 Pro nun das interessanteste Smartphone des Frühjahrs wird. Mit Android 8.1 wird auch die KI bzw NPU des Kirin970 vom Start weg wesentlich besser unterstützt als beim 8.0 beim Mate10 (soll aber das Update bekommen).

  2. 21.03.18 03:41 michel_men (Newcomer)

    @xPandamon, ich bieg mich vor lachen, danke dafür...

  3. 20.03.18 19:25 xPandamon (Newcomer)

    Notch und Fingerabdruckscanner vorne. Die haben auch nicht kapiert was die Notch beim iPhone X sollte, oder? Typische asiatische Inkompetenz mal wieder aber hauptsache ne Notch haben. Alleine deswegen ist Huawei kein ernstzunehmender Hersteller, die kapieren ja nichtmal warum sowas wie die Notch existiert.

  4. 20.03.18 18:34 jokerr (Member)

    Abwarten und Flens trinken. Oder so.

    Megapixel sind nicht alles, mehrere Linsen auch nicht. Das hat ja sogar Areamobile im Kameratest vor kurzem erstaunt festgestellt (htc U11 auf Platz 1).

  5. 20.03.18 17:22 foetor (Gast)

    "Reicht das, um das kürzlich von DxOMark zum Kamera-Primus gekürte Samsung Galaxy S9 Plus vom Thron zu stoßen?"

    Naja kommt darauf an wieviel Huawei denen an Geld überweist...

    Bin aber auf das Gerät gespannt schient gut zu werden!

  6. 20.03.18 17:10 M.a.K (Handy Master)

    Wäre ohne die Notch ein verdammt geiles Design...

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige