Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Android P: Kein Update für diese vier Google-Geräte

Björn Brodersen 23.03.2018 - 12:54|2
Android P: Kein Update für diese vier Google-Geräte

Die erste Vorabversion von Android P deutete es bereits an: Die Google-Smartphones Nexus 5X und Nexus 6P bekommen kein Update auf die für das dritte Quartal 2018 erwartete Betriebssystemversion. Auch zwei weitere Google-Geräte bleiben beim Android-P-Update leer aus.

Google mistet aus: Für die Nexus-Smartphones wird es keine weiteren Updates auf neue Android-Versionen geben. Auch das Tablet-Modell Pixel C und die Streaming-Box Nexus Player werden auf dem Stand Android 8 Oreo verbleiben und kein Update auf Android P erhalten. Das bestätigte jetzt Google auf Nachfragen der amerikanischen Tech-Blogs Ars Technica und Android Police. Künftig konzentriert sich das Unternehmen ganz auf Software für die Smartphone-Modelle der Pixel-Serie, die derzeit auch im Google Store verfügbar sind: Pixel (XL) und Pixel 2 (XL). Für den Nexus Player wird sich der Android-Betreiber nicht mal mehr um etwaige bestehende Sicherheitslücken kümmern, während er Nexus 5X und Nexus 6P noch bis November 2018 mit Patches versorgen will.

Anzeige

Die erste Vorabversion von Android P für Entwickler veröffentlichte Google Anfang März. Dass diese schon nicht für die Nexus-Geräte bereitsteht, deutete den jetzt erklärten Update-Stopp für die betreffenden Geräte bereits an. Im Mai und Juni sollen weiteren Developer Previews folgen, ehe im Juli 2018 der Release Candidate fertig sein und spätestens im September des laufenden Jahres die fertige Version von Android P (oder vermutlich Android 9) herauskommen soll. Die jüngsten beiden Betriebssystemversionen, Android 7 Nougat und Android 8 Oreo, hatte Google jeweils im August veröffentlicht.

Google hat Garantiezeitraum für Updates verlängert

Google hatte für die Nexus-Smartphones eine Garantie über die Dauer von zwei Jahren nach Release der Geräte für Updates auf neue Android-Versionen sowie über die Dauer von drei Jahren für Sicherheits-Updates ausgesprochen. Die im vierten Quartal 2015 in den Verkauf gestarteten Modelle Nexus 5X und das Nexus 6P haben die zugesagte Frist für Versions-Updates damit schon überschritten. Für das Pixel 2 (XL) garantiert der Android-Betreiber für den Zeitraum von drei Jahren Versions-Updates.

Der Nexus Player war im November 2014 mit Android 5 Lollipop in den Markt gekommen und ist das bislang am längsten mit Versions-Updates versorgte Android-Gerät von Google.

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Smartphones, Smartphones, Google-Smartphones

Quelle: Ars Technica, Android Police

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 23.03.18 18:34 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    Also das verstehe ich auch nicht. Ob Google die "alten" Geräte aufrüstet, oder stattdessen neue verkauft, kann doch bestimmt kein finanzielles Interesse sein. Und die Daten der Kunden gibt es doch sowieso.

    Wenn es jetzt ein Hersteller wie HTC oder Sony wäre, wäre das noch verständlich. Da zählen eben aus wirtschaftlichen Gründen die verkauften Geräte.

  2. 23.03.18 13:41 89marco89 (Advanced Handy Profi)

    Sehr schwach, den die Hardware ist genug stark dafür und ein riesen Aufwand ist es auch nicht. Man will damit nur erreichen, das die Leute zum neueren Gerät umsteigen.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige