Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Huawei P20 Pro: Der Profi-Fotograf schaltet die KI der Kamera aus

Matthias Zellmer 05.04.2018 - 08:00|15
Huawei P20 Pro: Der Profi-Fotograf schaltet die KI der Kamera aus

Die Künstliche Intelligenz ist eine der am stärksten von Huawei beworbenen Features der Triple-Kamera des P20 Pro. Doch was macht Profi-Fotograf Tobias Schult als erstes im Foto-Workshop? Er schaltet die KI aus.

Wir sind in Paris angetreten beim Berliner Fotografen Tobias Schult. Er soll uns im Workshop die Funktionen der Triple-Kamera des Huawei P20 Pro erläutern und allgemeine Tipps für das Fotografieren mit dem Smartphone geben. Etwa, wie man welche Effekte erzielt. Und was macht der Foto-Profi? Er schaltet als erstes die "Master AI" genannte Funktion aus. Dabei ist die Künstliche Intelligenz eines der Features, die Huawei bei der Präsentation des neuen Smartphone-Modells besonders hervorgehoben hatte.

Anzeige

Schult wechselt in den Pro-Modus der Triple-Kamera, der auch auf mittlerweile zahlreichen anderen Smartphone-Modellen wie beispielsweise Samsung Galaxy S9 (Plus), Sony Xperia XZ2 oder LG V30 zur Verfügung steht. Der Pro-Modus erlaubt es den Anwendern, manuell bestimmte Belichtungseinstellungen wie ISO-Zahl, Weißabgleich oder Belichtungszeit vorzunehmen. Weiterer Vorteil des Fotografierens im Pro-Modus: Die Aufnahmen werden im RAW-Format gespeichert.

RAW-Dateien ermöglichen das Bearbeiten der Rohdaten

Dabei handelt es sich um das unbearbeitete Bildmaterial, das im Nachgang am PC mit Software wie Adobe Lightroom bearbeitet werden kann. Denn jede digitale Kamera setzt beim Speichern eines Bildes im JPG-oder einem vergleichbaren Format Einstellungen wie Schärfe, Kontrast und Helligkeit unveränderlich fest. Mit einer RAW-Datei können im Nachhinein sämtliche Parameter des Rohmaterials verändert werden.

Huawei P20 Pro Kamera-Einstellungen | (c) Areamobile
Huawei P20 Pro Kamera-Einstellungen

Eine hilfreiche Funktion, die auf dem iPhone X nur über eine zusätzlich heruntergeladene App genutzt werden könne, merkt Schult an.

Der Profi-Modus im Einsatz

Wir gehen in die naheliegende Metro-Station Arts et Métiers, die durch ihre kupferfarbene Gestaltung ein beeindruckendes Fotomotiv darstellt. Schult will uns anhand des einfahrenden Zuges und einem ruhig stehenden Motiv zeigen, mit welchen Kamera-Einstellungen des Huawei P20 Pro unser Modell scharf bleibt und der Zug eine Bewegungsunschärfe bekommt. Für diese Aufnahme empfiehlt der Profi-Fotograf eine Belichtungszeit zwischen 1/10 und 1/20 Sekunden sowie eine minimale Belichtungskorrektur in den Minusbereich.

Beispielfotos mit dem Huawei P20 Pro | (c) Areamobile
Testfoto mit dem Huawei P20 Pro: Scharfes Modell, Zug mit Bewegungsunschärfe

Mit der "Master AI"-Funktion lässt sich ein solches stimmungsvolles Foto nicht schießen. Doch die Künstliche Intelligenz der Triple-Kamera des Huawei P20 Pro richtet sich ja auch nicht an Foto-Profis, sondern an unerfahrene Nutzer, und soll ohne manuelle Einstellungen für möglichst optimale Belichtungseinstellungen sorgen. Auf dem Smartphone steht mit 19 Kategorien und über 500 Szenarien eine riesige Auswahl an optimierten Einstellungen für "das schnelle Foto" bereit, unter denen die Kamera automatisch auswählt.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Kamera, Kirin 970

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 15 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 07.04.18 17:41 rakon
    Profifotograf

    95% aller User sind aber keine Profifotografen! Die beste Kamera ist die, die man dabei hat. Ich schlepp auch nicht jeden Tag meine olympus DLSR jeden Tag mit mir rum!

  2. 05.04.18 21:44 Handyverwurster (Advanced Member)
    Für mich...

    ... muss das P20 Pro hauptsächlich Folgendes erbringen:

    Im Urlaub am Tag (und vielleicht sogar am Abend?) qualitativ hochwertige Aufnahmen inkl. Zoom-Einsatz machen zu können, ohne die Systemkamera-Ausrüstung mitschleppen zu müssen! DAS würde mir das Leben erleichtern und meiner Frau den Urlaub verschönern ;-)

    Denn so würde der Urlaub nicht durch ständiges, umständliches Herausholen und Hantieren mit der Systemkamera gestört.

    Abgesehen davon erhoffe ich mir mit der P20 Pro eine Immer-dabei-Kamera zu erhalten, die besser und vielseitiger sein dürfte als Henri Cartier-Bresson je eine besaß!

  3. 05.04.18 16:23 Arminator (Advanced Handy Profi)

    @Dragon
    "Sieh dir mal die ganzen Tests auf YT oder in der Presse an: fast alles nur Lobeshymnen: Top, Super, Spitzenklasse. Das hat natürlich NUR was mit der Qualität des Gerätes zu tun. Komisch, sehe ich nüchterner ..."

    Kommt auf die Sichtweise an. Ist das Gerät perfekt? nichtmal annähernd. Ist es besser als das was die Konkurenz vorgestellt hat (bisher)? Überwiegend.
    Es kann nicht mit einer profikamera mithalten, aber das ist für mich kein guter Vergleich. Man sollte es mit anderen handyknipsen vergleichen.

  4. 05.04.18 14:58 blueskyx (Advanced Member)

    @dragon-tmd

    Bleibt aber die wichtigste Frage - wie wurde die kamera des P20 Pro durch die Fotografen beurteilt, dass sie sich ein Urteil erlauben können?

    Das man die ganzen YouTube-Videos getrost vergessen kann, steht meiner Meinung nach außer Frage. Die dienen bestenfalls dazu einen "Live-Eindruck" vom Gerät zu bekommen.

    Versteh mich bitte nicht falsch - ich will die Kamera das P20 Pro hier nicht als das Nonplusultra hinstellen. Momentan kann ich mir dazu noch kein wirkliches Urteil bilden. Dafür sind momentan zuviele euphorische Berichte im Netz. Ich bin nur der Meinung, dass die Aussage irgendwelcher Fotografen im Urlaub genau so wenig über die Qualität aussagt.

  5. 05.04.18 14:36 Der Kewle (Advanced Handy Profi)

    "Braucht man jetzt noch eine Vollformat-Kamera?"

    Ich denke das kommt generell auf den Einsatz an. Für die meisten Schnappschüsse reichen m.M.n. heutige Smartphones. Wenn man aber wirklich Fotos machen möchte und sich auch ein bisschen künstlerisch austoben möchte, kommt man an einer richtigen Kamera nicht vorbei. Auch geht's beim Fotografieren ja auch ein bisschen um dem Akt selbst. Das geht am Smartphone nicht so schön.

  6. 05.04.18 14:01 polli69 (Advanced Handy Profi)
    Braucht man jetzt noch eine Vollformat-Kamera?

    Also ich bin auch schon gespannt auf den Testbericht. Speziell auf die Kamerabewertung im sogenannten "Profi-Modus". Dabei interessiert mich, wie nah die Kamera einer Smartphone-Knipse einer "Richtigen" Vollformatkamera kommen kann.
    Ich muss allerdings auch schreiben, dass ich für richtig gute Aufnahmen auch heute immer noch meine RX100 nehme. Vielleicht kann ich die ja bald vergessen. Kann ich zwar nicht wirklich glauben, bin aber gespannt.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige