Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Google baut schon wieder an einem Messenger

Christopher Gabbert 20.04.2018 - 13:40|3
Google baut schon wieder an einem Messenger

Geht das Messenger-Wirrwarr bei Google weiter oder ist Besserung in Sicht? In Mountain View werden die arbeiten an Allo pausiert und dafür ein neuer Messenger entwickelt. Der soll ähnlich wie iMessage die zentrale Chat-App werden.

Einem exklusiven Bericht von The Verge zufolge pausiert Google die Arbeit am nicht einmal zwei Jahre alten Messenger "Allo" und schraubt stattdessen an einem neuen Nachrichten-Dienst mit Namen "Chat". Die Anwendung soll wie iMessage auf dem iPhone die zentrale Chat-App werden und auf Android-Smartphones vorinstalliert sein und dabei die bisherigen SMS-App "Messages" ersetzen. Die Leitung für das Projekt hat der erfahrene Produktmanager Anil Sabharwal, der bislang für die Entwicklung von Google Fotos verantwortlich war.

Anzeige

Bisherigen Infos zufolge wird die Grundlage für "Chat" das Kommunikations-Protokoll RCS (Rich Communication Services) sein. Der Standard soll in den kommenden Jahren die altbekannte SMS ersetzen. Leider wird die Anwendung damit aber auch keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung unterstützen und damit kaum sicherere als eine SMS sein.

Vorschau auf den Web-Client von Android Messages | (c) Google
Vorschau auf den Web-Client von Android Messages | (c) Google

Immerhin ist das Protokoll abwärtskompatibel, sodass Nutzer ohne die neue Google-Chat-App eine normale Kurznachricht erhalten. Einige Allo-Features wie der Google Assistant oder die GIF-Suche und Sticker sollen ebenfalls Einzug in die App halten.

Google muss das Messenger-Wirrwarr aufräumen

Bleibt zu hoffen, dass "Chat" nur ein erster Schritt ist, um endlich Ordnung in den Messenger-Wirrwarr bei Google zu bringen. Mit Allo, Duo, Google Voice, Android Messages und Hangouts Chat sowie Hangouts Meet hat Google derzeit immerhin auch ganze sechs Dienste im Angebot, die sich zudem in einigen Funktionen überscheiden. Da wundert es nicht, wenn es immer mehr Endverbrauchern schwerfällt, sich auf Google-Dienste einzulassen, wenn nicht klar ist, wie lange das Unternehmen diese unterstützt. Das muss Google dringend alles in eine gut programmierte und übersichtliche App packen.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Google Allo, Android Messages

Quelle: The Verge

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 20.04.18 17:59 sehnix (Member)

    Richtig, und XMPP ist auch für jeden, der darum weis, verfügbar.

    Google Talk und Hangout, auf Jabber basierend, war für die breite Masse verfügbar.
    ...du verstehst? Stichwort "RCSe wird kommen - aber nur nutzbar für jene, die den Google-Chat installieren werden" - und lässt Google jene App dann auch wieder fallen wie so vieles, wird RCSe wieder verschwinden.

    Denn RCSe gibts leider NICHT über die Provider (was vieles vereinfachen würde). Darum mein weinendes Auge - da Google sich damit beschäftigt wird auch der letze Funken Hoffnung zerstört, das die Provider sich nochmal aufraffen; und dank Google's "Praxis" kann man nun sagen: zieht Google den Stecker, kann man RCSe völlig begraben...

    (und gerade im Hinblick auf 5G hätte man seitens Provider auf RCSe setzen können/müssen... Wird nun nicht passieren)

  2. 20.04.18 17:53 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    XMPP (fka Jabber) ist bereits plattformunabhängig mit Clients für iOS, macOS, Android, Windows und Linux.

  3. 20.04.18 17:32 sehnix (Member)

    Ein lachendes und ein weinendes Auge:

    RCSe ist nicht neu, und hätte Apple es unterstützt wäre es seit 2013 verfügbar - viele Provider (Vodafone, Orange Fr und BT) waren ganz vorne mit dabei...

    RCSe hätte dabei sogar Sprache unterstützen sollen OHNE Carrier-Entitlements, Plattformunabhängig (sofern vom Provider unterstützt) - aber dann kam ja WiFi-Calling, das ja "so viel besser" sei...

    Leider kommt jetzt Google und bastelt etwas basierend auf RCSe, wie damals das erste "Hangout" via Jabber. D.h. es wird schön ein Monopol gebaut, mit genau den Featuers die Google einbauen will, und am Ende wird Google - wie alles andere - ganz einfach mal fallen lassen...

    Aber immerhin kommt RCSe. Endlich.

    ...wer weis, als Träumer, darf man allenfalls auf Plattformunabhängigkeit hoffen? Bsp. ein PC-Client? Oder einer für Apple? (Ecosphären-Isolation wie bei Facetime oder iMessages - verständlich, aber ehrlich: muss das sein?)

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige