Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

"iPhone X ist tot": Apple-Kunden greifen vermehrt zu preiswerteren iPhone

Björn Brodersen 24.04.2018 - 16:07|19

Im vergangenen Weihnachtsquartal war noch jedes fünfte der knapp 78 Millionen verkauften Apple-Smartphones ein iPhone X. Im folgenden Quartal hat der Anteil des iPhone X an der Absatzzahl aber abgenommen. Apple-Kunden greifen häufiger zu einem älteren bzw. preisgünstigeren iPhone.

Die drei Monate von Januar bis März 2018 bildeten das erste Quartal, in dem alle drei neuen Smartphone-Modelle von Apple über den gesamten Zeitraum im Handel erhältlich waren. Und eine Auswertung der Verkaufszahlen liefert ein Ergebnis, das manche überrascht: Die Zahl der ausgelieferten Einheiten des iPhone X ist deutlich geringer als die Menge der verkauften iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Insgesamt machten alle drei Modelle 60 Prozent aller in dem ersten Quartal 2018 ausgelieferten iPhone aus, rechnen die Marktbeobachter von Consumer Intelligence Research Partners (CIRP) für den US-Markt vor. Davon entfielen 23 Prozent auf das iPhone 8, 21 Prozent auf das iPhone 8 Plus und 16 Prozent auf das iPhone X.

Anzeige

Im vorangegangenen Weihnachtsquartal war das Verhältnis trotz der ungleichen Starttermine der Modelle - das iPhone X kam im November in den Handel, das iPhone 8 (Plus) im September - noch anders: Hier war der Analyse zufolge jedes fünfte verkaufte Apple-Smartphone in den USA ein iPhone X, während iPhone 8 und iPhone 8 Plus zusammen auf 41 Prozent Anteil kamen. "Nach der ersten Aufregung über die Features des iPhone X, pendelt sich das am höchsten bepreiste Flaggschiff anscheinend auf einen kleineren Anteil an der Verkaufsmenge ein", sagt CIRP-Mitgründer Josh Lowitz.

Auch dank des hohen Verkaufspreises des iPhone X ab 1.149 Euro hat Apple im Weihnachtsquartal einen Rekordgewinn eingefahren, obwohl das Unternehmen mit 77,3 Millionen Einheiten weniger iPhone als im Vorjahreszeitraum absetzte. Der durchschnittliche iPhone-Verkaufspreis stieg im Vergleichszeitraum von 695 auf 796 Dollar.

"Das iPhone X ist tot", meint der Analyst Neil Campling von Mirabaud Securities laut einem CNBC-Bericht. "Es ist einfach zu teuer. Verbraucher wenden sich von hochpreisigen Smartphones ab." Wer sich das iPhone X geholt hat, ist jedoch mit dem Gerät zufrieden: 85 Prozent der Besitzer sind "sehr zufrieden", 97 Prozent "zufrieden", hat eine Umfrage der Consultingfirma Creative Strategies (CS) unter 1.800 Apple-Kunden in den USA und in Europa ergeben.

Ältere iPhone-Modelle weiterhin gefragt

Apple-Kunden in den USA greifen offenbar auch weiter munter zu älteren Modellen wie iPhone 7 (Plus) oder sogar iPhone 6S (Plus). Auf das iPhone 7 (Plus) geht rund ein Fünftel der Verkäufe im ersten Kalenderquartal zurück, auf das iPhone 6S (Plus) ein Anteil von 13 Prozent, so die Analysten, die sich auf eine Umfrage unter 500 Käufern von Apple-Produkten stützen. 8 Prozent der von Anfang Januar bis Ende März verkauften Apple-Smartphones waren ein handliches iPhone SE.

In diesem Jahr könnte Apple neue, preiswertere iPhone-Modelle herausbringen. Am 1. Mai präsentiert das Unternehmen die Zahlen für das Ende März abgelaufene zweite Quartal des Geschäftsjahres.

Mehr zum Thema: iPhone, Smartphones, Smartphone-Markt, Apple-Smartphones

Quelle: CIRP, CNBC

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 19 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 28.04.18 15:36 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Antiappler: Mein Punkt ist allerdings, dass das OS schlussendlich eben doch eine Rolle spielt. Das OS ist wie ich annehme für die meisten derzeit ein K.O.-Kriterium, ob sie es nun zugeben bzw wissen oder nicht. Ich muss auch nochmal ganz klar erwähnen, dass die 77% gar nicht gegen OS als Auswahlkriterium ausgesprochen haben, sondern haben bei der Auswahl nur eine Entscheidungsmöglichkeit gehabt, was ihnen am Wichtigsten sei. Das sagt eben nichts darüber aus wieviele denken dass das OS ein K.O.-Kriterium ist und öffnet Fehlschlüssen Tür und Tor.

  2. 28.04.18 12:48 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    @ibnam

    "Es spielt auch keine Rolle ob sie wissen wie das OS heißt oder was ein OS ist."

    Stimmt, tut für eine vernünftige Bedienung des Geräts nichts zur Sache. Nach meinen bisherigen Erfahrungen war mir schon klar, dass ein großer Teil der Leute da entweder völlig uninteressiert sind oder ahnungslos. Allerdings bin ich doch überrascht, dass es nur rund 23 Prozent waren, bei denen das Betriebssystem ein Kriterium ist.

    @Hubelix

    "Wie viele Jünger?"

    Das wird hier doch kein Mensch zugeben, dass er ein "Jünger" ist. ;-)

  3. 25.04.18 17:59 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Antiappler:"Das heißt doch im Umkehrschluss, dass es 77 Prozent der Kunden überhaupt nicht interessiert welches Betriebssystem auf dem Gerät ist, oder dass diese 77 Prozent Kunden überhaupt wissen was das ist.
    Sondern sie kaufen die Geräte weil ein Apfel darauf ist oder weil Samsung, Sony, Huawei usw. darauf stehen."
    >>Je nachdem in welchem Kontext man die Frage stellt, würde ich es auch sagen und doch werde ich in absehbarer Zukunft Android auf dem Smartphone nutzen und nicht Jolla, iOS, Tizen oder WebOS.

    Ich denke man sieht auch ganz gut an den eigenen Ablegern der jeweiligen Herstellern (in deiner Aufzählung wäre es nur Samsung) wie sehr die Leute dann eben doch am OS hängen. Es spielt auch keine Rolle ob sie wissen wie das OS heißt oder was ein OS ist.

  4. 25.04.18 16:30 Hubelix (Member)

    @Siddius

    Das ist deine subjektive Meinung, auf die Punkte will ich gar nicht erst eingehen. Dennoch sind viele Menschen eben nicht mehr bereit solche Summen wie fürs iPhoneX aus zu geben. Die Fans, wie du, haben zum Start direkt gekauft und seitdem läuft da nicht mehr viel.

    Bei Android tun sich die "Flagschiffe" auch immer schwerer weil die Mittelklasse einfach schon zu gut ist als das viele Menschen einsehen würden 400€ mehr für das neueste Galaxy S / Mate - P / Gx usw aus zu geben.

    Wer braucht denn schon einen QSD8xx oder Kirin9xx? Für die Alltagsperformance reichen doch jeweils die 600er doch locker aus! Und auch in der Mittelklasse gibts gute Kameras und Displays in den Smartphones. Genausowenig brauchen die User den neuesten Apple Ax Prozessor, der ist für die meisten User genauso völlig überdimensioniert.

    Da braucht mir auch niemand mit "Updatesupport" zu kommen. Mit LineAge OS läuft sogar ein Galaxy S3 aus 2012 für Alltagsaufgaben noch wunderbar. Da muss mir niemand erzählen das es ein CPU Update braucht um bei Google / Apple updatefähig zu bleiben.

  5. 25.04.18 16:10 SiddiusBlack (Handy Profi)

    Ich bin auch total zufrieden mit dem X seid November. War zuletzt mit dem iPhone 6S Plus bei Apple, danach war mir die Body to Display Ratio einfach zu gering, dass hatten andere besser drauf z.b. Samsung mit dem S7 Edge. Aber mit dem X hat sich das wieder Richtung Apple verschoben, die Notch stört mich überhaupt nicht.

    Apple hat einfach das beste Betriebssystem am Smartphone und mittlerweile sogar den besten Sound und eine Top Kamera inkl bester Video Kamera (Videos ins 4K 60 Frames sind einfach ein Traum bei Apple, da kann keiner mithalten) und Face ID ist auch klasse, funktioniert immer sofort in 98% aller Fälle.

    Einzig zu bemängeln hätte ich die Empfindlichkeit des Gerätes. Das erste Smartphone wo ich bei direkter Sonneneinstrahlung Striemchen auf dem Display sehe...das hab ich vorher noch nie gehabt. Und die Chromränder sind ebenfalls betroffen, kein Wunder bei der Lackierung, da hätte ich mir was unempfindlicheres gewünscht.

    Aber ansonsten TOP Gerät, nur die UVP ist viel zu hoch aber Apple halt

  6. 25.04.18 13:51 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    Eine wirklich interessante Umfrage.

    "...rund 23 Prozent der Leser haben beantwortet, dass iOS oder Android den Handy-Kauf mitentscheiden."

    Das heißt doch im Umkehrschluss, dass es 77 Prozent der Kunden überhaupt nicht interessiert welches Betriebssystem auf dem Gerät ist, oder dass diese 77 Prozent Kunden überhaupt wissen was das ist.
    Sondern sie kaufen die Geräte weil ein Apfel darauf ist oder weil Samsung, Sony, Huawei usw. darauf stehen.

    Jetzt kann sich jeder selber sein Teil bezüglich dieser Umfrage denken.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige