Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Android: Entwickler Chainfire lässt Root-Apps fallen

Christopher Gabbert 07.05.2018 - 12:35|0
Android: Entwickler Chainfire lässt Root-Apps fallen

Zahlreiche Jahre hat Chainfire Nutzern dabei geholfen, ihr Android-Smartphone zu rooten oder mit Root-Apps zu managen. Doch der Entwickler lässt das Rooten sein und entsprechende Apps fallen.

Der Entwickler "Chainfire" - wohl einer der bekanntesten Root-Spezialisten - wird nicht weiter an seinen Root-Apps arbeiten. Wie er jetzt über Google+ bekannt gibt, werden einige der Anwendungen keine Updates mehr erhalten, während andere komplett aus dem Google Play Store verschwinden werden. Nutzer der betreffenden Apps sollen über eine Einblendung innerhalb des Programms darauf hingewiesen werden, dass es keine neuen Versionen mehr geben wird. Zwar arbeite Chainfire daran, den Quellcode der Apps, wie von vielen Nutzern gewünscht, als Open Source bereitzustellen, möchte dafür aber kein Versprechen abgeben.

Anzeige

Anwendungen, die keine Root-Rechte mehr benötigen, will der Entwickler aber auch weiterhin mit Updates versorgen. Er selbst gibt an, keine gerooteten Android-Geräte mehr zu nutzen - trotzdem er von der Richtung, in die sich Android entwickelt nicht erfreut ist. Was ihm dabei genau aufstößt teilt er aber nicht mit. Ab sofort widmet sich Chainfire einem bislang unbekannten Projekt, das nichts mit Android zu tun hat.

SuperSU schon länger in anderer Hand

Bereits im Jahr 2015 hat Chainfire seine wohl bekannteste Android-App SuperSU an ein anderes Entwickler-Team abgetreten. Mit dem Root-Tool konnten Nutzer auf Android-Geräten spezielle Einstellungen vornehmen und Apps die passenden Rechte zuordnen. Gerade die Möglichkeit, die Rechte von anderen Root-Anwendungen zu verwalten, machte SuperSU besonders nützlich.

Auf der entsprechenden Play-Store-Seite kann eingesehen werden, welche Anwendungen vom Entwickler aktuell noch angeboten werden. Programme wie "Triangle Away", "Pry-Fi" oder "adbd Insecure" werden dort wohl bald nicht mehr zu finden sein. Für sie gab es im Play Store aber ohnehin seit 2014 keine Updates mehr.

Mehr zum Thema: Apps Android, Mobile Applikationen, Android

Quelle: Chainfire (Google+)

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige