Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Apple: iOS-Apps ab Juli mit Notch-Zwang

Tobias Czullay 08.05.2018 - 15:08|1
Apple: iOS-Apps ab Juli mit Notch-Zwang

Apple macht Ernst: Ab Juli müssen alle frisch eingereichten oder aktualisierten Apps das neue Displayformat des iPhone X unterstützen – andernfalls werden sie nicht mehr für den App-Store zugelassen.

Apple will keine Anwendungen mehr im App-Store dulden, die nicht an das neue Seitenverhältnis und den Display-Einschnitt des iPhone X angepasst sind. In einer Notiz fordert das Unternehmen App-Entwickler auf, die Anpassungen bis Juli 2018 vorzunehmen. Nur dann werden neue Programme und Updates für bereits erhältliche Apps für den Vertrieb im Store weiter zugelassen. Außerdem werden ab Juli nur noch Apps akzeptiert, die mit dem iOS 11 SDK und Xcode 9 entwickelt wurden. Aus dieser Auflage ergäben sich neue Möglichkeiten für die Gestaltung von Apps, Entwickler könnten auf neue Schnittstellen für Siri, die Kamera und Augmented Reality zugreifen und die Drag-&-Drop-Mechanik für das iPad nutzen, schreibt Apple.

Anzeige

Dass Apple die App-Entwickler dazu bewegen möchte, das "Super-Retina-Display" des iPhone X mit länglichem 19,5:9-Seitenverhältnis, abgerundeten Bildschirmecken und Notch zu unterstützen, war bereits im Februar bekannt geworden - allerdings gab es vor drei Monaten noch keine Deadline. Bislang gibt es noch einige Anwendungen auch großer Software-Entwickler, die das Displayformat des Apple-Smartphones nicht unterstützen. Bei Apps wie Googles Inbox werden ober- und unterhalb des Fensters schwarze Balken angezeigt, andere weisen Fehler in der Darstellung auf.

Bei Apple in Arbeit: iOS 11.4 und iOS 12

Apple arbeitet aktuell an den neuen iOS-Versionen 11.4 und 12. Für Entwickler ist aktuell iOS 11.4 in einer vierten Betaversion erhältlich. Die größte Neuerung des Betriebssystems ist wohl die Integration von AirPlay 2, womit die Multiroom-Musikwiedergabe auf verschiedenen Geräten möglich sein wird. Der hierzulande noch nicht erhältliche HomePod lässt sich durch das Update zudem in Stereopaaren nutzen. Zu den neuen Features in iOS 12 ist bislang noch nichts bekannt, voraussichtlich werden in dem für den Spätsommer erwarteten Update aber hauptsächlich die Stabilität und Performance des Betriebssystems verbessert.

Mehr zum Thema: iPhone, iPhone-Update

Quelle: Apple via Heise

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 08.05.18 15:33 polli69 (Advanced Handy Profi)

    ...und bist du nicht willig, dann brauch ich Gewalt.
    Nach mehr als 10 Monaten sollten die Entwickler die Anpassung an das iPhone X geschafft haben.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige