Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Google Duplex wird sich bei Telefonaten zu erkennen geben

Christopher Gabbert 11.05.2018 - 13:00|0
Google Duplex wird sich bei Telefonaten zu erkennen geben

Die Aufregung war groß, als Google vor wenigen Tagen den Telefon-Bot Duplex vorstellte. Einerseits faszinierte die täuschend echte Gesprächsführung. Andererseits kam Kritik auf, da sich der Assistant nicht als Maschine zu erkennen gibt. Jetzt äußert sich Google selbst zu dem Thema.

Auf der Google I/O 2018 hat der Software-Gigant aus Mountain View unter anderem Google Duplex vorgestellt. Dabei fordert der Nutzer den Assistant dazu auf, einen Sprachanruf an Unternehmen zu richten, bei dem nicht der Nutzer, sondern der Assistant selbst mit dem Gesprächspartner spricht. Die täuschend echte Stimme, die unter anderem durch eingestreute "Ähms" einen Menschen imitiert, stieß allerdings recht schnell auf Kritik, da Angerufene nicht wüssten, dass sie mit einer "Maschine" sprechen.

Anzeige

Jetzt reagiert Google auf die Kritik und stellt gegenüber Cnet klar, dass dem Unternehmen die Transparenz bei Google Duplex sehr wichtig ist. Daher wird sich das System, wenn es dann eingesetzt wird, dem Gesprächspartner gegenüber auch als Computer ausweisen. Eine Google-Sprecherin erklärt:

"Wir verstehen und schätzen die Diskussion um Google Duplex - wie wir von Anfang an gesagt haben, ist Transparenz in der Technologie wichtig. Wir entwerfen diese Funktion mit integrierter Offenlegung und stellen sicher, dass das System angemessen identifiziert wird. Was wir auf der I/O gezeigt haben, war eine frühe Technologie-Demo, und wir freuen uns darauf, das Feedback in die Entwicklung des Produkts einfließen zu lassen."

Wie genau sich der Google Assistant dem Gegenüber zu erkennen gibt, ist bislang nicht bekannt. Hier wird Google erst einmal den richtigen Moment und die Form der "Offenlegung" austarieren müssen, um einigermaßen Akzeptanz zu schaffen.

Eine Lokalität, die beispielsweise zahlreiche Anrufe für eine Reservierung bekommt, könnte nach der Ansage am Telefon, dass gerade mit einer Maschine gesprochen wird, schnell abgeneigt sein weiter zu kommunizieren. Wenn dadurch der Assistant seine Aufgabe nicht erfüllen kann, könnten Nutzer schnell abgeneigt sein, die Funktion einzusetzen. Andererseits könnte Google auf noch mehr Gegenwind treffen, wenn sich erst im Laufe eines Telefonats der Assistant zu erkennen gibt.

Mehr zum Thema: Google I/O, Google Assistant

Quelle: Cnet via Caschys Blog

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige