Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Vodafone: 5G-Test mit kühlschrankgroßem Handy

Achim Sawall | Golem.de 14.05.2018 - 15:51|0
Vodafone: 5G-Test mit kühlschrankgroßem Handy

Vodafone ist gerüstet: Der Mobilfunkbetreiber hat in Düsseldorf ein 5G-Netz zum Testen neuer Mobiltelefone installiert. Jetzt müssen nur noch Smartphones herauskommen, die den neuen Mobilfunkstandard unterstützen.

Vodafone hat in Düsseldorf ein 5G-Testnetz aktiviert. Das gab das Unternehmen am 14. Mai 2018 bekannt. "In Kürze wird sich hier jedes Smartphone, das im weltweiten 5G-Netz von Vodafone funken will, dem 5G-Härtetest unterziehen." Und dies lange, bevor es der Weltöffentlichkeit präsentiert werde.

Anzeige

"Die Tests beginnen, sobald wir erste 5G-Smartphones von welchem Hersteller auch immer bekommen", sagte Vodafone-Sprecher Dirk Ellenbeck auf Anfrage. "Wir haben ein echtes 5G-Netz aufgebaut und hier auch ein 5G-'Handy'. Das ist aber noch so groß wie ein Kühlschrank und getestet wird damit derzeit vor allem die Netztechnik."

Die ersten 5G-Antennen der Telekom in Europa, die den zukünftigen Kommunikationsstandard unterstützen, senden seit Anfang Mai unter realen Bedingungen im Telekom-Netz in Berlin. Je drei Antennen sind in der Leipziger Straße und der Winterfeldtstraße installiert und basieren auf dem zukünftigen Standard 5G New Radio (NR). Die Telekom hatte zuvor erste 5G-Datenverbindungen im Netz gezeigt. Aktuell baue der Netzbetreiber jedoch im Berliner Zentrum einen kompletten 5G-Cluster mit einer Breite von bis zu fünf Kilometern.

Die 5G-Handys kommen

Huawei gab während eines Treffens mit Analysten im April 2018 an seinem Hauptsitz im chinesischen Shenzhen bekannt, dass 5G-Smartphones des Herstellers im zweiten Halbjahr 2019 auf den Markt kommen sollen.

Laut Howy Shu, Senior Director und Head of 5G Wireless Connectivity bei Huawei Technologies, kommen kommerzielle 5G-Netzwerke erst im Jahr 2020 oder später. "Doch wie wird das Smartphone aussehen? Ein hässlicher Backstein wird sich nicht verkaufen", sagte Shu. Daher sei der heute akzeptierte Formfaktor mit Fullscreen einzuhalten. Dabei müsse das 5G-Smartphone energiesparend sein. Hinzu komme die Herausforderung, dass es am Anfang nur zehn Prozent 5G-Netzabdeckung geben werde. "Die Technik im Gerät wird viel komplizierter sein. Wir müssen das Unmögliche möglich machen", erklärte Shu die Anforderungen an 5G-Smartphones.

Mehr zum Thema: Mobilfunkbetreiber, Smartphones

Quelle: Vodafone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige