Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

Patentstreit: Apple verlangt 1 Milliarde US-Dollar Entschädigung von Samsung

Stefan Schomberg 17.05.2018 - 14:23|18
Patentstreit: Apple verlangt 1 Milliarde US-Dollar Entschädigung von Samsung

Zwischenzeitlich war es ruhiger um die Prozesse zwischen Samsung und Apple geworden, doch der inzwischen sieben Jahre andauernde Rechtsstreit, bei dem es vor allem um Design-Klau geht, ist nun wieder in vollem Gange. Zum Auftakt des neuesten Verfahrens fordert das Unternehmen eine Milliarde US-Dollar Entschädigung von Samsung.

Seit sieben Jahren liegen sich Apple und Samsung vor Gerichten in den USA in den Haaren. Anlass sind angebliche Patentverletzungen seitens Samsung, das koreanische Unternehmen musste daher zuletzt 400 Millionen US-Dollar Entschädigung an den iPhone-Konzern zahlen. Dagegen hatte Samsung bei der nächsthöheren Instanz Einspruch eingelegt, von dort aus wurde der Rechtsstreit dahin verwiesen, wo alles anfing: An das Bezirksgericht von San Jose im US-Bundesstaat Kalifornien mit der inzwischen wohl weltweit bekannten Richterin Lucy Koh. Dort ging es schon am ersten Prozesstag hoch her, Apple fordert statt der bereits zugestandenen 400 Millionen US-Dollar gleich eine ganze Milliarde als Entschädigung für den Design-Klau durch Samsung.

Anzeige

Das sei zwar viel Geld, so Apples Anwalt, aber man müsse das in den richtigen Kontext setzen. Samsung habe die Design-Patente zum iPhone "Millionen und Millionen und Millionen" mal verletzt. Dabei gehe es beim iPhone um ein existenzielles Produkt, so der stellvertretende Apple-Produktmarketingchef Greg Joswiag im Gerichtssaal. Das Unternehmen habe mit der Entwicklung des iPhone alles riskiert, was Apple damals erfolgreich machte. Das sei wie eine Wette auf die Firma gewesen, so der Apple-Manager.

Samsung sieht das natürlich ganz anders. Die Argumentation: Apple fordere Entschädigung für entgangene Profite für das ganze Smartphone, allerdings deckten die strittigen Patente nur Teilbereiche des Telefons ab. Entsprechend sei auch nur für diese Teile eine Entschädigung zu zahlen, so Samsungs Anwalt. Statt der bereits gezahlten 400 Millionen US-Dollar will der koreanische Hersteller die Schadensersatzzahlungen auf 28 Millionen US-Dollar drücken.

Worum geht es überhaupt?

In dem mehrjährigen Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung geht es um drei Patente mit den Bezeichnungen D593087, D618677 und D604305, die sich auf das Aussehen des iPhone beziehen. Kern der Patente ist ein Design mit rechteckiger Vorderseite mit abgerundeten Kanten und 16 App-Icons in einem Raster auf schwarzem Display - dem typischen iPhone-Homescreen. Bereits im Jahr 2012 hatte das US-Gericht Samsung für schuldig befunden, Apples Geschmacksmuster kopiert zu haben.

Mehr zum Thema: iPhone

via Heise

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 18 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 19.05.18 11:53 nohtz (Professional Handy Master)

    https://www.notebookcheck.com/Apple-muss-doch-13-Mrd-an-Irland-zahlen-US-Intervention-von-Gericht-gestoppt.303760.0.html

  2. 18.05.18 11:18 Echse (Handy Master)

    Antiappler

    Es ist klar, dass Apple recht hat. Es ging die ganzen Jahre nur noch um die Höhe, welche Samsung bezahlen muss.
    Aber es ist auch klar, dass Apple nicht das Geld braucht, um die Kasse aufzufüllen.
    1 Milliarde ? Die haben gerade ihr aktienrückkaufprogramm um 100 Milliarden erhöht.

    Ich muss aber auch sagen, dass Apple sich diesen Prozess hätte sparen können.
    Wenn man sich die offiziellen Zahlen von damals anschaut, um was es ging, war Samsung gegenüber apple so ein kleiner Fisch...

    https://diepresse.com/home/techscience/hightech/apple/1277183/iPhone-verkaufte-sich-dreizehnmal-besser-als-Galaxy-S2

    Das iPhone verkaufte sich dreizehnmal (!) besser, als der Konkurrent s2.
    Klar wollten beide Seiten diese Dokumente Geheimhalten.
    Samsung musste zum erstenmal richtig die Hosen herunterlassen. Nichts mit „ausgelieferte Geräte=verkaufte Geräte“
    Wie Samsung es gerne macht. Nein. Detaillierte Aufschlüsselung, wieviel von welchem Gerät Tatsächlich verkauft wurden. Daraus der Umsatz und Gewinn.


    Der Gewinn von Apple aus diesem Prozess ist mickrig, wenn man sich die Kosten anschaut. Gewinner sind die Anwälte.
    Solche Gerichtsprozesse lohnen nur noch in den allerseltensten fällen.
    Das hat auch Cook erkannt. Der hätte diesen Prozess nie angefangen.

    Besser ist es doch, dem Konkurrenten langfristig über entziehen von Aufträgen Geld zu entziehen.
    Und was ist denn seit 2012 in dieser Beziehung Passiert über die Jahre?
    Samsung Bauteile hatten 2012 im iPhone einen deutlich höheren Stellenwert als in der Gegenwart.
    Vor dem x stammte genau 1 (!) Bauteil noch von Samsung.

    Apple ist unter Cook ein völlig anderen Weg in dieser Beziehung gegangen als unter Jobs.
    Einen viel begrüßenswerteren weg.

    Ps.
    https://www.businessinsider.de/so-viel-verdient-samsung-an-jedem-iphone-2016-12

  3. 18.05.18 08:02 Antiappler (Advanced Handy Profi)

    Aha! Pöbel-und Lügenfritz ist wieder da.

    "...wer am lautesten brüllt bekomm Recht"

    So wie neulich in der Shoutbox?

    "... wie stark emotional und gleichzeitig wie wenig rational sachlich hier argumentiert wird."

    So wie neulich in der Shoutbox?

    "Ich maße mir nicht an, die Angemessenheit auch nur irgendeinen Betrages beurteilen zu können..."

    Da bist DU nach Deinem lächerlichen Auftritt von neulich in der Shoutbox ganz bestimmt nicht die richtige Person!!!

  4. 17.05.18 23:36 nohtz (Professional Handy Master)

    "Dein Satz aus #12 vollständig: "wer lauter brüllt bekommt mehr als zu wenig." Also angemessen.… "
    -->wer behauptet, dass es angemessen sei? ich nicht

  5. 17.05.18 23:32 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    Also lautet Dein Satz aus #12 vollständig: "wer lauter brüllt bekommt mehr als zu wenig." Also angemessen.…

  6. 17.05.18 23:22 nohtz (Professional Handy Master)

    "Mehr als wieviel?"
    -->mehr als 'zu wenig'

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige