Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Huawei-Updates: GPU Turbo für Kirin-Smartphones, Superzeitlupe für Mate 10 Pro

Stefan Schomberg 14.06.2018 - 18:30|1
Huawei-Updates: GPU Turbo für Kirin-Smartphones, Superzeitlupe für Mate 10 Pro

Huawei hat auf der CES Asia 2018 einen Haufen Updates angekündigt, die mehr Grafik-Power für Highend- und Mittelklasse-Smartphones mit Kirin-Chipsatz freischalten. Außerdem will der Hersteller der Kamera des Mate 10 Pro eine Superzeitlupen-Aufnahme spendieren.

Huawei hat derzeit einen Lauf: Die P20-Modelle verkaufen sich so gut wie erhofft. Jetzt verteilt der Hersteller Geschenke an seine Kunden - im übertragenen Sinn zumindest. So soll beispielsweise per Update GPU Turbo auch für ältere Smartphone-Modelle mit Kirin-Chipsatz kommen, auch für Mittelklasse-Smartphones. Dabei handelt es sich um eine mit dem Honor Play vorgestellte Technik, die die Mali-GPUs von Kirin-Prozessoren um 60 Prozent leistungsfähiger und um 30 Prozent energieeffizienter macht. Auf der CES Asia 2018 verkündete der Hersteller, dass das Grafik-Power-Update bereits Ende Juni für Mate 10, Mate 10 Pro und Honor View 10 kommt, im Juli dann für P20, P20 Pro, Mate RS Porsche Design, Honor 10 und Geräte der Mediapad-M5-Serie.

Anzeige

Für August sind die GPU-Turbo-Updates für Mate 10 Lite, Honor 9 Lite und Honor 7X geplant, während Besitzer der Mate-9-Modelle noch bis September warten müssen. Im Oktober sollen dann alle P10-Modelle sowie Honor 9 und Honor 8 Pro dran sein. Weitere Geräte folgen in den Monaten danach.

Bekommt das Mate 10 Pro eine Super-SloMo-Funktion?

Besitzer eines Huawei Mate 10 Pro können sich aber auch noch über eine andere Nachricht freuen. Das Phablet soll nämlich angeblich Mitte Juli 2018 zusammen mit EMUI 8.1 auch ein Super-Zeitlupen-Feature bekommen, das Aufnahmen mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde erlaubt.

Auffällig: Samsung und Sony haben dafür in ihre aktuellen Topmodelle Galaxy S9 (Plus) und Xperia XZ2 einen speziellen Zwischenspeicher spendiert, der die riesige Bilderflut bewältigen soll. Beim Mate 10 Pro ist darüber aber nichts bekannt. Ob das ohne Zusatz-Hardware ordentlich funktioniert?

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone, Kamera

Quelle: CES Asia 2018, GizmoChina

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 14.06.18 21:26 Silver Harlequin (Member)
    P10 Plus

    Wie stehts mit dem P10 Plus. Das hat zwar keinen Kirin 970 aber zumindest einen Kirin 960. Sind da die unterschiede schon so heftig?

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige