Diesen Newsletter im Browser anschauen

 
 
areamobile.de
 

 
Dual-SIM-Smartphones, iPad-Pro-Kamera, iPhone-Preisvergleich, Ubuntu-Tablet
 
AM Thema vom 09.05.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

wir hoffen, ihr hattet ein schönes verlängertes Wochenende und habt das Superwetter draußen an der frischen Luft verbracht - und vielleicht schon eine der drei Apps fürs Fahrradfahren ausprobiert, die wir euch vorgestellt haben. Mit den folgenden Artikeln bringen wir euch schnell wieder auf den aktuellen Stand. Hier erst einmal die Links für den Schnellzugriff:

* 20 empfehlenswerte Dual-SIM-Smartphones * iPad Pro und iPhone 6S im Kamera-Vergleichstest * Der günstigste Weg zum iPhone * Smartphone für Selbstverliebte im Test * Ubuntu-Tablet von BQ enttäuscht * LG 360 VR ist geschenkt noch zu teuer * Sony Xperia X startet mit Gewinnspielaktion * Drei Apps für mehr Spaß beim Fahrradfahren * und mehr

20 empfehlenswerte Dual-SIM-Smartphones kurz vorgestellt

Es gibt keine guten Dual-SIM-Smartphones, schon gar nicht in Deutschland? Falsch. Mittlerweile kommt ein Dual-SIM-Smartphone nach dem anderen auf den Markt. Käufer haben die Auswahl zwischen echten Highend-Geräten bis hin zu preiswerten Geheimtipps. Immer mehr der Dual-SIM-Smartphones haben dabei einen sogenannten Hybrid-Einschub an Bord, in den Nutzer wahlweise eine microSD-Karte zur Speichererweiterung oder eine zweite SIM-Karte einstecken können. Einer der Vorreiter bei Verwendung des Hybrid-Slots ist Huawei: Das 6 Zoll große Phablet-Modell Huawei Mate 8 mit fast randlosem Display, dem performanten Kirin-Prozessor und einem schicken Unibody-Gehäuse aus gehärtetem Aluminium oder das Honor 7 Premium bieten beispielsweise einen solchen Einschub, in dem entweder zwei SIM-Karten für den Dual-SIM-Betrieb oder eine SIM- zusammen mit einer microSD-Karte Platz finden. Selbst von aktuellen Spitzensmartphones wie Samsung Galaxy S7 oder Sony Xperia Z5 gibt es Dual-SIM-Varianten. 20 empfehlenswerte Dual-SIM-Smartphones stellen wir euch vor.

Test: iPad Pro und iPhone 6S im Kamera-Vergleich

Das iPad Pro hat Apple hat die gleiche Kamera wie das iPhone 6S: Bilder werden mit einer Auflösung von 12 Megapixel aufgenommen, das fünfteilige Objektiv mit einer Blende von f/2.2 und einer Brennweite von 29 Millimetern ist identisch, und auch beim Apple-Tablet kommt ein Phasenvergleichsfokus mit "Focus Pixels" zum Einsatz. Darüber hinaus ist das iPad Pro 9.7 das erste Apple-Tablet mit LED-Blitz, der eben wie beim iPhone zweifarbig ist. Videos dürfen in 4k-Aufösung oder für Zeitlupenaufnahmen in HD-Qualität mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde angefertigt werden. Gleiche Specs, gleiche Bildergebnisse? Wir haben die Kameras beider Apple-Geräte im Zweikampf-Test Smartphone gegen Tablet gegenübergestellt. Das Ergebnis: Die Kamera des iPad Pro ist wirklich so gut wie die des iPhone 6S. Als Ersatz für eine Smartphone-Knipse oder gar eine Kompatkamera wird es aber wohl dennoch selten herhalten müssen.

Der günstigste Weg zum iPhone

Für manchen muss es einfach ein iPhone sein. Doch die Smartphones mit dem Apfel-Logo sind wahrlich keine Schnäppchen. Unter 490 Euro kostet keines der iPhone-Modelle in den Apple-Stores. Es gibt allerdings Alternativen, um für weniger Geld als im Apple-Store an ein iPhone zu kommen. Sparen lässt sich beispielsweise beim Kauf eines iPhone beim Mobilfunkanbieter bei gleichzeitigem Abschluss eines Mobilfunkvertrags. Dabei gilt jedoch: Je teurer der gewählte Tarif, desto größer die Subvention des Anbieters auf das neue Apple-Handy. Wer beim Kauf eines iPhone ein richtiges Schnäppchen machen will, der durchstöbert am besten den Online-Marktplatz Ebay. Auf der Plattform bieten zahlreiche Händler originalverpackte, neuwertige oder gebrauchte iPhone zum verlockend günstigen Preis. Apple, Amazon, Elektronikmärkte, Mobilfunkbetreiber, Ebay: Wir zeigen euch den günstigsten Weg zum iPhone und fragen euch bei unserer neuen Wochenumfrage, wo ihr für gewöhnlich euer neues Smartphone kauft - vielen Dank an die Teilnehmer fürs Mitmachen!

Im Test: Oppo F1, BQ Aquaris M10 Ubuntu und LG 360 VR

Ein Smartphone, ein Tablet und eine VR-Brille hatten wir in der vergangenen Woche im Test. Das Android-Smartphone Oppo F1 richtet sich vor allem an Selfie-Fans, hat aber auch abseits der Kamera einige schöne Details parat. Das Design und die Verarbeitung sind stimmig, die Ausstattung hat nur LTE Band 20 als nennenswerte Lücke, auch wenn Komfortfeatures wie ein Fingerabdrucksensor fehlen. Neben Kamera sind auch Display, Akku und Performance für die Preisklasse von knapp über 200 Euro auf ordentlichem Niveau. Auf ganzer Linie enttäuschen im Test dagegen das Ubuntu-Tablet BQ Aquaris M10 und die VR-Brille LG 360 VR für das LG-Smartphone G5: Die Hardware des Ubuntu-Tablets mit Konvergenz-Modus à la Microsoft Continuum ist zu schwach, um das Betriebssystem halbwegs flüssig zu präsentieren, die Bedienung und die Features von Ubuntu sind auf einem Stand von vor drei Jahren stehen geblieben, und das App-Angebot ist sehr überschaubar. Wenige Apps, schlechte Bildqualität und ein zu hoch angesetzter Preis sind die größten Kritikpunkte an der LG 360 VR.

Neue Smartphones: Sonys Xperia X und Xperia XA gehen an den Start

Wenige Wochen vor dem Verkaufsstart nimmt Sony in seinem Online-Shop jetzt Vorbestellungen für die im Februar auf dem MWC vorgestellten Smartphones Xperia X und Xperia XA entgegen. Das Xperia X kostet 599 Euro, das Xperia XA geht für 299 Euro an den Käufer. Beide Geräte sind in den Farben Rosé-Gold, Weiß, Lime-Gold und Schwarz erhältlich. Als Liefertermin gibt der Hersteller für das Xperia X Ende Mai an, die Auslieferung des Xperia XA soll Ende Juni erfolgen. Während des Vorverkaufs gibt es eine Gewinnaktion: Einmal wöchentlich liost Sony einen Käufer aus, der das Xperia X oder Xperia XA kostenlos erhält. Die Aktion gilt für das Xperia X bis zum 22. Mai, für das Xperia XA bis zum 19. Juni.

Mit diesen Smartphone-Apps macht Fahrradfahren noch mehr Spaß

Nach langer Anlaufzeit startet der Frühling nun so richtig durch, die Temperaturen steigen und die Sonne lässt sich immer öfter blicken. Grund genug für viele Menschen, ihr Fahrrad wieder aus dem Keller zu holen und in die Pedale zu treten. Mit den Apps Radbonus, Bike Citizens und BVG Bike macht das gleich noch mehr Spaß und entlastet sogar den Geldbeutel. Die App Bike Citizens ist beispielsweise vor allem für das Radfahren in Städten konzipiert und priorisiert bei der Navigation Radwege und Nebenstraßen. Ganz anders gelagert ist die App Radbonus: Sie hat einen Start-Knopf, über den sich die Aufzeichnung einer Fahrradfahrt starten und stoppen lässt. Radbonus zählt die auf dem Rad zurückgelegten Kilometer, die Online-Shops und demnächst auch Krankenversicherungen mit Rabatten belohnen.

Zitat der Woche

"Man sollte niemals den Plural von Apple-Produkten bilden"

Apples Marketing-Chef Phil Schiller gibt den Sprachapostel: Der Eigenname iPad solle nicht in einer Pluralform verwendet werden, erklärt er auf Twitter. Dumm nur, dass er selbst vor wenigen Wochen noch eifrig von "iPads" twitterte.

Was steht diese Woche an?

  • Wir testen in dieser Woche das Sony Xperia X
  • Am Donnerstag stellt ZTE neue Smartphones vor, darunter Blade V7 und Blade V7 Lite

Wenn ihr AM THEMA weiterempfehlen möchtet: zur Anmeldung gehts hier. Auf Twitter findet ihr den Areamobile-Account unter @areamobile und mich unter @BjoernBrodersen.



areamobile.de abmelden

Facebook Youtube Twitter Google+


Impressum:

Diese E-Mail wird versendet von der Computec Media GmbH, Dr.-Mack-Str. 83, D-90762 Fürth,
Handeslregister: Sitz- und Registergericht Fürth,
Reg.-Nr.: HRB 14364
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE812575276,
Geschäftsführer: Hans Ippisch (Vorsitzender), Rainer Rosenbusch

Redaktionsanschrift: Computec Media GmbH, areamobile.de, Köpenicker Straße 54, D-10179 Berlin

Kontakt: info@areamobile.de

Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.

Gemäß der EU-Verordnung Nr. 524/2013 sind wir verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Europäische Kommission unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) betreibt.
szmtag