Diesen Newsletter im Browser anschauen

 
 
areamobile.de
 

 
Android-Hersteller im Update-Check, Dual-Kameras im Test
 
AM Thema vom 17.10.2016

Liebe Leserinnen und Leser,

ein Jahr nach dem Release von Android 6.0 Marshmallow läuft nur jedes fünfte Android-Gerät mit dieser Betriebssystemversion. Jetzt, da schon die Nachfolgeversion Android 7 Nougat herauskommt und im Dezember mit Android 7.1 der nächste Versionssprung ansteht, ist es Zeit für eine neue Bestandsaufnahme: Welche Smartphone-Hersteller liefern neue Android-Versionen schnell per Update aus, welche lassen sich Zeit oder kümmern sich gar nicht um Software-Aktualisierung? Unsere Update-Analyse für Smartphones zeigt, dass Lenovo bzw. Motorola und Sony am engagiertesten in Sachen Android-Updates sind, während LG den größten Verbesserungsbedarf hat. Weit mehr als die Hälfte der registrierten Moto- und der Xperia-Smartphones läuft inzwischen mit Android Marshmallow, während es bei LG nicht mal ein Drittel ist. Warum eine solche rückblickende Analyse wichtig ist? Sie zeigt euch vor dem Smartphone-Kauf, was ihr von welchen Android-Herstellern hinsichtlich Android-Updates auch in Zukunft erwarten könnt. Welche Geräte die Android-Hersteller für ein Update auf Android 7 Nougat benannt haben, haben wir übrigens in einem weiteren Überblick zusamengefasst.

In einem weiteren Vergleichstest lassen wir vier im deutschen Handel erhältliche Smartphone-Modelle mit Dual-Kamera antreten: das neue iPhone 7 Plus von Apple, das LG G5 sowie das Huawei P9 und das Honor 8. Dabei zeigt sich, dass Dual-Kamera nicht gleich Dual-Kamera ist. Während die zusätzliche Kamera bei Huawei P9 und Honor 8 die Bildqualität verbessern soll, vergrößert sie beim Apple- und beim LG-Smartphone den Brennweitenbereich. Auf das iPhone 7 Plus trifft das Motto "Zwei Kameras sind besser als eine" am ehesten zu. Auch ohne einen zweiten Kamerasensor überzeugt das iPhone mit sehr guter Bildqualität, zudem bietet das Teleobjektiv einen spür- und nutzbaren Mehrwert. Beim Huawei P9 beschränkt sich der Zusatznutzen auf die Möglichkeit, Schwarz-Weiß-Fotos zu schießen, beim Honor 8 auf einen nicht überzeugenden Bokeh-Filter. Nicht mehr als Spielerei ist die zusätzliche Ultraweitwinkelkamera des LG G5, die sich wegen ihrer reduzierten Auflösung und der mitunter bescheidenen Bildqualität zu stark von der Hauptkamera absetzt.

Nicht mehr zu kaufen gibt es das Galaxy Note 7: Samsung hat den weiteren Verkauf und auch die Produktion des brandgefährlichen Stift-Phablets eingestellt. Besitzer dieses Smartphone-Modells sollen ihr Gerät ausschalten, nicht weiter verwenden und bei ihrem Mobilfunkanbieter oder Einzelhändler zurückgeben. Dabei können sie wählen, ob sie sich einfach den Kaufpreis zurückerstatten lassen oder das Note 7 gegen das Galaxy S7 (Edge) eintauschen. Gutscheine als zusätzliche Entschädigung wie in den USA verteilt Samsung nicht - auch wenn der Hersteller signalisiert, dass betroffene Kunden in Deutschland unter Umständen mit mehr Kulanz rechnen können. Das Aus des Galaxy Note 7 ist die einzig richtige Entscheidung, denn die Ursachen für die Überhitzungsgefahr des Geräts sind bislang nicht gefunden. Weitere Vorfälle mit brennen oder explodierenden Galaxy Note 7 hätten den Ruf des Herstellers nachhaltig schädigen können. Wer eigentlich das Note 7 kaufen wollte und jetzt nach einem alternativen Top-Smartphone sucht: Wir haben da sieben Vorschläge für euch, von denen ihr bestimmt nicht alle auf dem Zettel habt. Und in ein paar Monaten erscheint ja auch schon das Galaxy S8.

Macht mit bei unserer Umfrage zum Note 7: Hat Samsung richtig gehandelt - was meint ihr?

Kaufempfehlungen nach dem Test sprechen wir für das iPhone 7 von Apple (nur nicht für die Version mit dem langsameren 32-Gigabyte-Speicher), das Moto G4 Play von Lenovo und das Le Max 2 von LeEco aus. Das neue 4,7-Zoll-iPhone überzeugt durch seine pure Kraft und sehr gute Kamera, das Moto durch die lange Akkulaufzeit und den schnell und einfach nutzbaren Modulanschluss für Zusatzgeräte wie eine Hasselblad-Kamera, einen Stereo-Lautsprecher oder einen Mini-Projektor. Das LeEco-Smartphone ist bislang nur über Online-Shops im Ausland zu beziehen, bietet aber ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine hochwertige Anmutung. Übrigens: Nicht nur das LeEco Le Max 2 ist ein echtes Geheimtipp-Smartphone. Wir stellen euch zehn weitere topaktuelle Geräte vor, die zwar im Schatten der Flaggschiff-Smartphones der bekannten Marken stehen, aber durchaus empfehlenswert sind.

In dieser Woche stehen weitere Smartphone-Tests bei uns in der Redaktion an: Unter anderem schließen wir den Test des ZTE Axon 7 ab und schauen uns das Google Pixel XL an.

Noch ein China-Smartphone: Im Bilderrätsel von AM THEMA 32 zeigten wir das Vernee Mars. Zu erkennen ist es an dem Metallgehäuse und dem seitlichen Fingerabdrucksensor. Und welches Smartphone seht ihr hier?

Nicht zur ersten Garde der Android-Smartphones zählen Neuheiten wie das LG G5 SE oder das BQ Aquaris U Plus: Diese Geräte richten sich eher an preisbewusstere Nutzer. Neues kommt in dieser Woche auch von Honor und von Fairphone. Mehr dazu lest ihr in den folgenden Meldungen:

Huawei arbeitet zum zweiten Mal mit den Sound-Spezialisten von Harman/Kardon zusammen und bringt so Stereolautsprecher an Bord des MediaPad M3. Das ist jedoch nicht das einzig Aufregende an dem Android-Tablet, das wir euch im Unboxing vorstellen.

Smartphones halten in allen Bereichen des täglichen Lebens Einzug, auch vor dem Badezimmer machen die omnipräsenten Helferlein nicht Halt. Die Braun Oral-B Genius 9000 ist eine 160 Euro teure elektrische Zahnbürste mit eigener App, die per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt wird, um die Zähne besser sauber zu machen. Das mussten wir einfach testen! Das Fazit: Die Kombination mit der App ist in den ersten Tagen zwar spannend, bietet aber kaum echten Mehrwert. Eine App und Bluetooth nur deshalb in ein Produkt einzubauen, damit es eine App und Bluetooth hat, ist am Ende vielleicht doch nicht der Weisheit letzter Schluss.

Wir wünschen euch einen schönen Start in die Woche! Auf Twitter findet ihr den Areamobile-Account unter @areamobile und mich unter @BjoernBrodersen. Wenn ihr unseren wöchentlichen Newsletter weiterempfehlen möchtet: zur Anmeldung gehts hier.



areamobile.de abmelden

Facebook Youtube Twitter Google+


Impressum:

Diese E-Mail wird versendet von der Computec Media GmbH, Dr.-Mack-Str. 83, D-90762 Fürth,
Handeslregister: Sitz- und Registergericht Fürth,
Reg.-Nr.: HRB 14364
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE812575276,
Geschäftsführer: Hans Ippisch (Vorsitzender), Rainer Rosenbusch

Redaktionsanschrift: Computec Media GmbH, areamobile.de, Köpenicker Straße 54, D-10179 Berlin

Kontakt: info@areamobile.de

Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.

Gemäß der EU-Verordnung Nr. 524/2013 sind wir verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Europäische Kommission unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) betreibt.
szmtag