Diesen Newsletter im Browser anschauen

 
 
areamobile.de
 

 
Google I/O, LG X Screen, Moto G4, Alcatel Idol 4S, Huawei P9 Lite
 
AM Thema vom 23.05.2016

 Liebe Leserinnen und Leser,

 die spannendsten Geschichten schreibt ja immer noch das Leben, sagt man. Das stimmt auch häufig, und vor allem Comeback-Stories sind immer wieder interessant. Ob aber aus der Rückkehr von Nokia nach dem brutalen Niedergang tatsächlich eine glorreiche Wiederauferstehung werden wird, da bin ich mir noch nicht so sicher. Den Orden, die wohl bekannteste und renommierteste Handy-Marke der Welt in den Orkus befördert zu haben, darf sich Microsoft ans Revers heften. Sollte ein Comeback wie bei Rocky gelingen, dann eher trotz statt wegen Microsoft. Und auch, ob der in den Augen Vieler beste Fußballverein der Republik heute den Kopf noch einmal aus der Schlinge zieht und trotz großem Drama erstklassig bleibt, ist noch ungewiss - Daumen drücken ist angesagt, zumindest für mich.

Nun aber zurück zur Welt der Technik und unseren Themen der Woche mit den gewohnten Links zum Schnellzugriff:

* Google I/O 2016 * Moto G4 * Alcatel Idol 4S * LG X Screen * Huawei P9 Lite * Nokia-Comeback * Neue Folge von "Kaufen oder nicht?"Samsung Galaxy TabPro S * Lenovo Moto Z * LG Wine Smart * und mehr

Google I/O 2016: Android N geht ohne Namen in die Beta-Phase

Die Entwicklermesse Google I/O wird immer wieder zum Schauplatz großer und wichtiger Ankündigungen. Für die Mobilbranche stand in diesem Jahr die nächste große Android-Version im Fokus. Der Nomenklatur von Google folgend wird das nächste Update als Android N geführt, der vollständige Beiname wurde noch nicht verkündet. Ein Novum: Diesmal entscheidet Google nicht komplett alleine über die Bezeichnung, die Android-Fans dürfen über den Namen abstimmen.

Ganz uneingeschränkt positiv war die Google I/O 2016 aber nicht für alle Beobachter zu bewerten. Die große Show der Keynote unter freiem Himmel erinnerte mehr an ein Benefiz-Konzert als an eine Technik-Messe. Der Eindruck konnte aufkommen, dass Google hier mehr mit der Show und der Arbeit am eigenen Image beschäftigt war als mit den tatsächlichen Inhalten. Mehr Schein als Sein also auf der Google I/O 2016?

Lenovo stellt Moto G4 und Moto G4 Plus vor

Motorola gehört zu den Handy-Urgesteinen und ist - ganz ähnlich wie Nokia - eine der bekanntesten Marken der Welt. Nach dem Verkauf der Handysparte an Lenovo - vorher gehörte Motorola einige Zeit zu Google - wird der Name jedoch bald verschwinden. Lenovo möchte zwar das Logo und die Kurzform "Moto" für Smartphones weiter fortführen, aber über kurz oder lang die eigene Marke in den Vordergrund rücken. Bereits beim neuen Moto G4 und Moto G4 Plus kommt diese Taktik zum Tragen, die Smartphones haben keinen Motorola-Schriftzug mehr. Das macht sie allerdings auch nicht besser oder schlechter, und wie unsere Analyse zeigt, dürfte es die vierte Generation des Moto G auf dem Markt schwerer haben als die ersten Modelle.

Alcatel Idol 4S: Das Smartphone aus der VR-Brille

Die Bürde eines großen Namens lastet nicht unbedingt auf den Schultern des Alcatel Idol 4S - der Hersteller ist zwar bekannt, zählt aber nicht unbedingt zu den Schwergewichten der Branche. Das Alcatel Idol 4S soll einen wichtigen Schritt in dem Bestreben darstellen, vom Billig-Image weg zu kommen. Dafür setzt Alcatel nicht nur auf gute Ausstattung und ein ungewöhnliches Design, sondern nimmt sich auch dem Trend-Thema Virtual Reality an. Das Alcatel Idol 4S wird direkt in einer VR-Brille geliefert, die als Verpackung für das Smartphone dient, aber natürlich auch die neuen virtuellen Welten erlebbar machen soll.

Smartphone-Neuheiten kurz vorgestellt

In dieser Woche wurden mit dem Moto G4 und dem Moto G4 Plus gleich zwei neue Smartphones aus der Werkstatt von Motorola vorgestellt. Der Name allerdings rückt immer mehr in den Hintergrund, denn längst gehört das Handy-Urgestein Motorola zum chinesischen Konzern von Lenovo. Mit dem Medion P10506 hat zudem ein weiteres Tablet den Weg in die Aldi-Nord-Filialen angetreten, dabei handelt es sich aber weitestgehend um ein schon bekanntes Modell. Als Betriebssystem kommt wie üblich Android zum Einsatz, dazu bringt das P10506 einen Prozessor aus dem Hause Intel mit. Bei Samsung wurde ganz heimlich, still und leise ein neues Dual-SIM-Smartphone ins Sortiment aufgenommen, und zwar das Samsung Galaxy J3.

LG X Screen: Schwäche an der falschen Stelle

Sich von der Konkurrenz abzusetzen wird für die Hersteller von Smartphones immer mehr zu einer Herkulesaufgabe. Die Gründe dafür sind klar: Es gibt selbst in der Mittelklasse kaum noch wirklich schlechte Geräte, die Bauform ist überall nahezu gleich und die Ausstattung ähnlich. LG experimentiert derzeit stark mit unterschiedlichen Konzepten und Ansätzen, etwa dem modular aufgebauten LG G5, Doppelkameras, Digitalradioempfängern und einer VR-Brille. Die Innovationsfreude ist löblich, auch wenn nicht alles gut ist, was da so vorgestellt wird. Beim LG X Screen jedoch hat der Hersteller mit dem Zusatzdisplay, das bereits mit dem teuren V10 seine Premiere feierte, ins Schwarze getroffen, das Bauteil ist ein echter Mehrwert. Doppelt schade, dass das Hauptdisplay des LG X Screen ungewöhnliche Mängel aufweist und unerwartet patzt.

Huawei P9 Lite in der Redaktion eingetroffen

Die teuren Smartphone-Flaggschiffe ziehen oft die Aufmerksamkeit auf sich, doch in ihrem Kielwasser schwimmen die eigentlich dicken Fische, wenn es um die Verkaufszahlen geht. So könnte es auch beim Huawei P9 Lite laufen, das in diesen Tagen die ersten Kunden in Deutschland erreicht. Klar, das Smartphone kommt bei der Ausstattung nicht ganz an seinen großen Namensvetter Huawei P9 heran, vor allem die charakteristische Leica-Kamera geht ihm ab. Die Ausstattung ist für einen Preis von 299 Euro aber wirklich gut und dürfte allen Anforderungen mehr als genügen, die die Masse der Kunden an ein Smartphone hat. Das Huawei P9 Lite kämpft sich derzeit durch unseren Testparcours, im Laufe der Woche werden die Ergebnisse zu lesen sein.

Nokia vor dem Comeback mit Smartphones und Tablets

Lange war es ein Gerücht, nun ist es Gewissheit. Microsoft stößt die Feature-Phone-Sparte, die man von Nokia als Teil des kompletten Handy-Business übernommen hatte, ab. Der kümmerliche Rest des finnischen Traditionsunternehmens verkündet stolz, was das für den Verbraucher heißen wird: Nokia kehrt als Marke auf Smartphones und Tablets zurück. Dabei stammen die neuen Geräte, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen sollen, jedoch nicht von Nokia selbst. Der Markenname, der immer noch zu den fünf bekanntesten Brands der Branche gehört, wird von einem Startup namens HMD Global verwendet. Das Unternehmen stammt ebenfalls aus Finnland und besteht zum Teil aus ehemaligen Nokia-Mitarbeitern. Als Betriebssystem wird die Google-Plattform Android Verwendung finden. Ob damit aber tatsächlich die glorreiche Rückkehr von Nokia gelingt, wird sich erst mit Zeit erweisen. Ähnliche Geschichten in der Vergangenheit gingen selten gut aus, ich bin da etwas skeptisch, wünsche allen Beteiligten aber viel Erfolg und eine Prise Glück.

Tweet der Woche

Der Tweet stammt von Benedict Evans, einem der bekanntesten und profiliertesten Kenner der Technik-Branche in den USA. Evans stellt mit diesem kurzen Statement klar, wie enorm der Abschwung der Marke Nokia seit der Übernahme durch Microsoft gewesen ist.

Was steht diese Woche an?

  • Wir erwarten das Testgerät des Huawei P9 Plus.
  • Das Thema Virtual Reality wird erneut im Fokus stehen.
  • Wir kümmern uns um ein neues Wearable.

Wenn ihr AM Thema weiterempfehlen möchtet, findet ihr den Link zur Anmeldung hier. Auf Twitter sind wir unter @areamobile zu finden, meinem persönlichen Account könnt ihr unter @Steffen_Herget folgen.



areamobile.de abmelden

Facebook Youtube Twitter Google+


Impressum:

Diese E-Mail wird versendet von der Computec Media GmbH, Dr.-Mack-Str. 83, D-90762 Fürth,
Handeslregister: Sitz- und Registergericht Fürth,
Reg.-Nr.: HRB 14364
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE812575276,
Geschäftsführer: Hans Ippisch (Vorsitzender), Rainer Rosenbusch

Redaktionsanschrift: Computec Media GmbH, areamobile.de, Köpenicker Straße 54, D-10179 Berlin

Kontakt: info@areamobile.de

Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet.

Gemäß der EU-Verordnung Nr. 524/2013 sind wir verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die Europäische Kommission unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (sog. OS-Plattform) betreibt.
szmtag