Unterwegs im Internet: Laptops mit SIM-Karten ausrüsten

Mit einem Laptop kann man unterwegs nicht nur arbeiten, spielen, Filme und Fotos anschauen oder Musik hören - man kann auch mit Hilfe einer SIM-Karte ins Internet gehen.

Die Preise für Laptops und auch die Mobilfunktarife sind in den letzen Jahren beständig gesunken. Inzwischen können sich viele Menschen einen Laptop leisten und ihn nutzen, um unterwegs zu arbeiten, zu spielen, sich Filme und Fotos anzusehen oder um Musik zu hören. Die Geräte wurden immer kleiner und schlanker, und neue Laptops erobern den Markt, die abgespeckte Funktionen bieten und in jede Handtasche und jeden Aktenkoffer passen. Diese kleinen Laptops werden auch Netbooks genannt. Sie sind dafür konzipiert, dass man sie überall mitnehmen kann und nirgendwo auf einen Laptop verzichten muss. Sie sind ideal für multimediale Funktionen wie Musik hören oder für das Betrachten von Fotos und kleinen Videos. Sie sind auch dafür geeignet, Schreibarbeiten und Korrespondenz via E-Mail zu erledigen sowie Informationen aus dem Internet abzurufen. Um unterwegs mit dem Internet verbunden zu sein, besteht die Möglichkeit, den Laptop mit einer SIM-Karte auszurüsten. Über diese wählt man sich in das Mobilfunknetz des Anbieters ein und kann dann im Internet surfen, E-Mails schreiben und Informationen abrufen. Die Schnelligkeit der Verbindung ist abhängig von der Geschwindigkeit des Internets in der Region, in der man sich gerade befindet. In Ballungszentren, Großstädten und dichter besiedelten Gebieten kann man auf das UMTS-Netz zurückgreifen und erreicht Geschwindigkeiten wie mit DSL. In ländlichen Regionen kann man dagegen nur mir GRPS-Geschwindigkeit surfen, was jedoch ausreicht, um E-Mails abzurufen oder Internetseiten aufzurufen, die nicht sehr große Transferraten benötigen

Um die SIM-Karte mit dem Laptop zu verbinden, gibt es verschiedene Möglichkeit. Netbooks der neuesten Generation haben einen Kartenschacht für die SIM-Karte integriert; man benötigt demnach kein weiteres Zubehör. Nachteil dieses Angebotes ist, dass man häufig von einem Mobilfunkanbieter abhängig ist.

Für den Anschluss einer SIM-Karte an den Computer gibt es darüber hinaus verschiedene USB-Varianten. Speichersticks sind sehr handlich, die Verbindung muss einmalig installiert werden und erfolgt dann automatisch. Die SIM-Karte wird in den Speicherstick eingeschoben, der Stick wird per USB mit dem Computer verbunden. Darüber hinaus gibt es Geräte für den Express-Steckplatz des Laptops oder auch für die PCMCIA-Schnittstelle.

Ratgeber