Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

Sprachsteuerung fürs Handy: Siri und die Konkurrenz

Das Alleinstellungsmerkmal des iPhone 4S ist der sprachgesteuerte virtuelle Assistent Siri. Doch Apple hat die Sprachsteuerung des Handys beileibe nicht erfunden. Nutzer von Android-Smartphones und Windows Phones kennen dieses Feature bereits, wenn auch in einfacherer Form.

Zurzeit sprechen hunderttausende Nutzer intensiv mit ihrem Handy. Sie haben sich das neue Apple-Handy iPhone 4S zugelegt und probieren den hörenden und sprechenden Assistenten Siri aus. In Deutschland dürfte sich Siri als ziemlich störrisch erweisen. Beispielsweise liefert der Apple-Dienst hierzulande noch keine Weghinweise, wenn der Nutzer nach einer bestimmten Location fragt. Nach den ersten erfolglosen Versuchen - das erlebten wir während unseres ausführlichen Tests des iPhone 4S - hat man teilweise das Gefühl, man selbst passt sich mehr an die Sprachsteuerungs-Software an, als dass das lernfähige Programm mit der Zeit immer besser auf den Nutzer eingeht. Zudem muss sich der Nutzer vor Apple entblößen, in dem er die Weitergabe des eigenen Standorts, der im Adressbuch gespeicherten Kontakte sowie andere persönliche Daten an den iPhone-Hersteller billigen muss, bevor er alle Funktionen von Siri nutzen kann.

Bedenken muss man dabei jedoch, dass sich die Software noch im Beta-Status befindet und weiter ergänzt und ausgebaut wird. Zudem kann Siri nur dann weiterhelfen, wenn die Anfrage zu einer der auf dem Smartphone installierten Anwendungen wie etwa dem Kalender oder dem Adressbuch oder einem der ausgewählten Online-Dienste wie Wikipedia, Wolfram Alpha oder Yahoo Wetter passt. Siri schickt die Anfragen ins Internet und die Apple-Server ermitteln eine passende Antwort und leiten diese an den Nutzer weiter. Wenn dies der Fall ist, kann der Dialog mit Siri richtig Spaß machen. Wer beispielsweise erst nach dem Wetter heute in Berlin fragt und eine Auskunft erhalten hat, braucht danach nur noch "Und in Dublin?" hinzuzufügen, um Informationen zum Wetter auch in der irischen Hauptstadt zu erhalten – Siri bleibt im Thema.

Screenshot iPhone 4S | (c) Areamobile

Screenshot iPhone 4S | (c) Areamobile

Screenshot iPhone 4S | (c) Areamobile

Screenshot iPhone 4S | (c) Areamobile

Screenshot iPhone 4S | (c) Areamobile

Screenshot iPhone 4S | (c) Areamobile

 

Fast eine Beziehung zu Siri

Dabei versteht Siri verschiedene Formulierungen und antwortet teilweise auf humorvolle Weise, und das Handy muss für Spracheingaben nicht direkt vor den Mund gehalten werden, sondern es kann ruhig auf dem Tisch vor einem liegen bleiben, oder man hält es ans Ohr wie beim normalen Telefonieren - nur, dass man nicht mit einer Person, sondern mit dem Handy spricht. Man könnte fast das Gefühl bekommen, eine Beziehung zu Siri zu unterhalten.

Siri selbst wurde auch nicht von Apple, sondern von dem gleichnamigen Start-Up entwickelt, das Apple im vergangenen Jahr für 200 Millionen US-Dollar aufkaufte. Für die Verarbeitung von Spracheingaben sorgt Technologie des Entwicklers Nuance, der mit Dragon Go! selbst einen Sprachassistenten anbietet. Stand die Spracherkennung-Feature bis dahin jedoch nur als App im iTunes AppStore zum Download auf iPhone oder iPad bereit (beispielsweise von Nuance oder Vlingo), ist das neue Programm beim neuen iPhone 4S fester Ausstattungs-Bestandteil und neben dem Dual-Core-Prozessor das Feature, das das iPhone 4S vom iPhone 4 abhebt. Bislang mehr als vier Millionen Nutzer weltweit sind der Meinung, das sei Grund genug, um das neue iPhone für viel Geld (in Deutschland ab 649 Euro ohne Vertrag) zu kaufen.

Siris Potenzial: Kontextbezohen und applikationsübergreifend

Wie in unserem Editorial zum Start des iPhone 4S geschrieben, könnte die Applikations-übergreifende Sprachsteuerung Siri mittel- oder langfristig die Handynutzung nachhaltig verändern. Wie bei anderen Gerätetypen oder Diensten – das iPhone selbst mit Bedienung über einen kapazitiven Touchscreen und Gestenerkennung sowie angeschlossenem App-Store sowie das Tablet iPad sind da die besten Beispiele – könnte auch bei der Spracherkennung gelten: Apple hat das Feature zwar nicht erfunden, doch wenn der amerikanische iPhone-Hersteller ein neues Feature einführt, ist es in der Regel so weit ausgereift, dass es sich in Kürze durchsetzen wird.

Auch für Smartphones mit anderen Betriebssystemen wie Android oder Windows Phone 7 gibt es native Sprachsteuerung, allerdings weniger komplex bzw. weniger ausgereift. Nach dem Launch haben die Entwicklungschefs aus beiden Lagern angekündigt, ihre Sprachsteuerung auszubauen. Mit Google Voice Actions können beispielsweise Nutzer von Android-Smartphones per Sprachbefehl Kontakte anrufen, SMS und E-Mails versenden, sich Karten oder Routenhinweise anzeigen lassen, Websites aufrufen oder die Google-Suche nutzen - allerdings arbeitet Google Voice Actions (noch) nicht so kontextbezogen wie Siri. Microsoft hat die von der übernommenen Software-Schmiede Tellme entwickelte gleichnamige Software in Windows Phone 7 mit vergleichbaren Funktionen integriert. Mehr über diese nativen Anwendungen und einige andere Sprachsteuerungs-Apps erfahrt ihr in den folgenden Videos der Anbieter.

Werbevideo von Apple über Siri

Google Voice Actions

Windows Phone Tellme

Vlingo Virtual Assistant für Blackberry

Dragon Go! fürs iPhone von Nuance

Die ehemalige Siri-App

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 23 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 25.10.11 13:23 Gorki (Advanced Handy Master)

    "Das ist egal ... ein Produkt wird erst attraktiv, wenn es von Apple angeboten wird! TellMe und co waren so lange uninteressant bis Siri kam und nun heisst es wieder Apple revolutioniert mit Sprachsteuerung ..."

    Gar nicht von der Hand zu weisen. Ein Radiomoderator (N-Joy) meinte Heut als es um das Thema Cloud ging, das Apple die Sache ja jetzt angeschoben hat... ;).

    Welche Frage auch für mich immer noch nicht beantwortet wurde ist Folgende. Wie funktioniert Siri ohne Datenverbindung (nur GPRS, EDGE). Gar nicht? Oder kann man wenigstens noch per Sprachwahl Kontakte anrufen?

  2. 25.10.11 13:06 Thias (Gast)

    @WP7fan:
    Das ist egal ... ein Produkt wird erst attraktiv, wenn es von Apple angeboten wird! TellMe und co waren so lange uninteressant bis Siri kam und nun heisst es wieder Apple revolutioniert mit Sprachsteuerung ...

    Aber ich denke Sprachsteuerung ist ne lustige Spielerei! Aber nur wenn man "unter sich" ist ... ich pers. würde nie in der Bahn oder so anfangen mit: "Ruf Mama auf Handy an" oder "Wo ist der nächste Subway?"
    Bin gespannt wie sich das Ganze noch entwickelt! Vorallem das TellMe auf Windows Phone mit der Anbindung zur XBox bzw dem Fernseher!

  3. 25.10.11 12:20 CrizZzi (Member)

    also ich finde den gedanken von siri und co ziemlich gut, vorallem beim autofahren..blos fehlt es wirklich noch an der richtigen umsetzung im deutschen

  4. 25.10.11 11:43 Macianer (Gast)

    >>…Wird jetzt hochgelobt, weil es neu ist. Aber kaum jemand wird es benutzen und gebraucht hat es auch keiner.…<<

    —> Noch sehr gut kann ich mich daran erinnern, wie Anfang/Mitte der 90-er Jahre exakt dasselbe über die zu der Zeit aufkommenden Handys gesagt wurde. Und was ist daraus geworden? ………

  5. 25.10.11 11:03 wp7fan (Member)

    Siri ist wieder sowas wie Facetime von Apple. Wird jetzt hochgelobt, weil es neu ist. Aber kaum jemand wird es benutzen und gebraucht hat es auch keiner.
    Außerdem funktioniert das in den Werbevideos natürlich alles ganz toll. In der Realität habe ich noch nicht ein einziges Programm gesehen, dass überzeugen konnte. In deutsch ist das alles sogar noch schlechter. Da kommen die SPracherkennungen alle nicht mit klar.

    Außerdem hatte Windows Phone schon seit Erscheinen die SPrachsteuerung. Jaaaaa genau. Nicht so umfangreich wie Siri. Aber das wird wie gesagt, eh niemand benutzen.

  6. 25.10.11 10:12 CrizZzi (Member)

    also wenn ich unter sprachein- und ausgabe auf englisch stelle spricht sie trotzdem wie zuvor..

    naja bbt.. wäre aufjedenfall genial wenn die app ausgebaut werden würde.. oder vll sogar durch google übernommen *träum*

antworten
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Nachrichten zum Apple iPhone 4S 16 GB
Datum Nachrichten
18.10. Patentstreit: HTC droht Niederlage gegen Apple vor US-Handelsbehörde
Anzeige