Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 

iPhone: Fünf Kamera-Apps für bessere Fotos

Die Kamera des iPhone hat sich spätestens seit dem iPhone 4 als Werkzeug für Schnappschüsse aller Art und ernsthafter Konkurrent zu preiswerten Digitalkameras etabliert. Sie bietet eine vergleichsweise hohe Lichtempfindlichkeit, eine geringe Rauschneigung und ist - einer der größten Vorteile für Fotografen - immer dabei. Apple hat aber die eigene Kamera-App bewusst schlicht gehalten, für ambitioniertere Fotofreunde teilweise zu schlicht. Doch mit diesen fünf Kamera-Apps für das iPhone holen sie noch mehr aus ihren Bildern heraus.

Camera Awsome

Einer der Klassiker unter den Zusatzprogrammen für Fotofreunde ist die App Camera Awsome. Mit dem Programm ist es möglich, den Fokus der Kamera von der Belichtung zu trennen. Das ist besonders praktisch, wenn es starke Beleuchtungsunterschiede zwischen dem Motiv und dem Hintergrund gibt. Außerdem bietet Camera Awesome verschiedene Hilfsmittel zur Bildgestaltung, Mehrfachaufnahmen, eine Aufnahme mit Bildstabilisator und einen Aufnahme-Timer. Die Fotos können nach der Aufnahme darüber hinaus durch verschiedene Filter verfremdet werden. Ähnlich umfangreich ist die App Camera+ ausgestattet. Sie kostet jedoch 0,79 Euro, Camera Awesome ist kostenlos im App Store erhältlich.

Fast Camera

Kamera-Apps iPhone | (c) Anbieter

Fas Camera | (c) Anbieter

Manchmal kommt es beim Fotografieren einzig auf die Schnelligkeit an, mit der man die Kamera schussbereit hat. Ist Geschwindigkeit gefragt, bietet sich die App Fast Camera an. Sie ist jedenfalls die einzige Software, die uns unter die Finger kam, die sowohl schneller als die iPhone-App losfotografiert als auch fehlerfrei funktioniert.

Fast Camera kann so eingestellt werden, dass sie sofort nach dem Öffnen mit den Aufnahmen beginnt. Es gibt dafür einen Continiuous-Modus in dem Fast Camera automatisch bis zu 1000 Bilder aufnimmt, die Anzahl der Aufnahmen lässt sich aber in Schritten auf bis zu 5 reduzieren. Fast Camera steht für 1,59 Euro im App Store zum Download bereit.

CCD

Kamera-Apps iPhone | (c) Anbieter

CCD | (c) Anbieter

Wer viel Wert auf ein möglichst verlustfreies Aufnahmeformat für die Nachbearbeitung der Fotos am heimischen Computer legt, der braucht die App CCD. Die App speichert die Bilder als unkomprimierte TIFF-Dateien ab, anstatt im verlustbehafteten JPG-Format. Ansonsten ist die Ausstattung recht spärlich. Es gibt eine Trennung zwischen Fokus und Belichtung, eine Sperrung des Weißabgleichs und eine Gitteransicht zur Hilfe bei der Motivkomposition. CCD kostet 2,39 Euro.

HDR Photo Camera

Kamera-Apps iPhone | (c) Anbieter

HDR Photo Camera | (c) Anbieter

Die Kamera des iPhone hat wie viele andere Knipsen einen geringen Dynamikumfang. Das äußert sich dadurch, dass etwa der Himmel auf Fotos nur noch als weiße Fläche dargestellt wird oder Schatten sich in reines Schwarz verwandeln. Um mehr Details in den Schatten zu bekommen und trotzdem keinen überstrahlten Himmel auf den Fotos zu haben, nimmt HDR Photo Camera mehrere unterschiedlich belichtete Bilder auf, die dann zusammengerechnet werden. Genauer gesagt drei Bilder, womit sie allerdings eine der wenigen ist.

Andere Programme arbeiten nur mit zwei unterschiedlichen Belichtungen oder “errechnen” das HDR-Foto aus einer Aufnahme. Leider gibt es keine Timer-Funktion, das iPhone sollte während der Aufnahmen also fest aufliegen und darf nur vorsichtig berührt werden, sonst ist das Bild verwackelt. HDR Photo Camera ist mit 2,39 Euro jedoch nicht ganz billig. Alternativ schlägt sich auch HDR Fusion für 0,79 Euro ganz gut.

Cortex Cam

Kamera-Apps iPhone | (c) Anbieter

Camera Awesome | (c) Anbieter

Wer gerne in den Nachtstunden fotografieren möchte, ist auch beim iPhone mit dem Problem des digitalen Rauschens konfrontiert. Die App Cortex Cam verspricht hier Abhilfe. Sie macht in etwa drei Sekunden über 100 Aufnahmen mit der Videofunktion und rechnet diese dann zu einem einzigen Foto zusammen. Mittels spezieller Algorhythmen wird dabei das Rauschen stark reduziert und die Methode erlaubt auch mit Digitalzoom scharfe Bilder in voller Auflösung zu machen. Cortex Cam unterstützt zur Zeit allerdings nur das iPhone 4S. Die App ist für 2,39 Euro erhältlich.

Autor: Rene Melzer
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 18.07.12 19:00 noVuz (Member)

    @SonyEricsson4ever, das ist im Falle von Apple nicht möglich, da Apple lediglich eine unkomplizierte API bereitstellt und keinen näheren Zugriff auf die HW erlaubt. Die Apps betreiben alle lediglich ein Postprocessing bzw ein Preanalysing und focosieren intelligenter

  2. 18.07.12 07:46 SonyEricsson4Ever (Advanced Handy Profi)

    was ich mal gut finden würde, wäre wenn die hersteller mal eine Blenden/ Verschlussautomatikfunktion hinzufügen würden wie es in teureren Kompaktkameras und DSLR´s der fall ist ;)

antworten
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige