Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 

Smartphone kaufen: Günstige Top-Smartphones aus der zweiten Reihe

HTC One X, Samsung Galaxy S3 und LG Optimus 4X HD - das Dreigestirn der Quad-Core-Smartphones ist seit mehreren Wochen im Handel erhältlich. Doch Käufer müssen mindestens 450 Euro hinlegen, wenn sie eines der derzeitigen Flaggschiffmodelle im Smartphone-Bereich ohne Vertrag erwerben wollen. Interessant für preisbewusste Nutzer sind die Vorgängermodelle zu diesen Geräten. Areamobile stellt die interessantesten Smartphone-Schnäppchen aus der zweiten Reihe vor.

Samsung: Galaxy S2 statt Galaxy S3

Das Samsung Galaxy S3 ist momentan sicherlich das schlagkräftigste Smartphone mit dem Google-Betriebssystem Android. Das Ende Mai dieses Jahres in den Verkauf gestartete Gerät wird von einem auf 1,4 Gigahertz getakteten Quad-Core-Prozessor der Exynos-4-Reihe von Samsung angetrieben, wird über einen 4,8 Zoll großen Super-AMOLED-Touchscreen mit HD-Auflösung bedient und bietet unter anderem eine 8-Megapixel-Kamera, schnelle Datenverbindungen und zahlreiche, vom Hersteller entwickelte "smarte" Software-Features. Noch läuft das Galaxy S3 unter der Android-Version 4.0 Ice Cream Sandwich, doch Besitzer des Geräts dürfen fest mit einem Firmware-Update auf die aktuelle Version 4.1 Jelly Bean rechnen.

Zweite Reihe Handys | (c) Areamobile

Zweite Reihe Handys | (c) Areamobile

Das Galaxy S3 ist allerdings auch nicht gerade günstig: Mindestens 540 Euro müssen Käufer zurzeit auf den Tisch legen, wenn sie das Smartphone in der günstigsten Variante mit 16 Gigabyte Speicherkapazität ohne Vertrag wählen. Mancher, der sich gerne das Galaxy S3 zulegen möchte, scheut angesichts dieses Betrags vor einem Kauf zurück.

Eine preislich attraktive Alternative ist das Galaxy S2, das mittlerweile in der 16-Gigabyte-Version für Preise ab etwa 375 Euro ohne Vertrag im Handel erhältlich ist. Für den günstigeren Kaufpreis muss der Nutzer vor allem einen etwas kleineren und geringer auflösenden Touchscreen und einen etwas weniger ausdauernden Akku hinnehmen. Die "smarten" Features des Galaxy S3 können bislang noch getrost als Spielereien abgetan werden, der langsamere zweikernige Prozessor des Galaxy S2 macht sich derzeit nicht in Alltagsanwendungen, sondern höchstens bei rechenintensiven Spielen bemerkbar. Und Besitzer des Galaxy S2 dürfen ebenfalls auf ein Firmware-Update auf Android Jelly Bean hoffen.

HTC: Sensation XE statt One X

Kleinerer Bildschirm, geringere Auflösung und schwächerer Akku sind auch die Hauptunterschiede des mittlerweile unter Android 4.0 Ice Cream Sandwich laufenden HTC-Smartphones Sensation XE zum neuen Flaggschiffmodell HTC One X. Der Nachfolger des HTC Sensation kostet derzeit ohne Vertrag ab etwa 380 Euro im freien Handel, das Quad-Core-Gerät One X mindestens 470 Euro ohne Vertrag. Mit dem Sensation XE erhalten Käufer wie mit dem Samsung Galaxy S2 immer noch ein sehr gutes Smartphone, das allerdings nicht den ultraflachen Formfaktor des HTC One X bietet. Die HTC-Sense-Oberfläche in der Version 3.6 ist weniger minimalistisch als das neue Sense 4.0 auf dem HTC One X.

Pluspunkt für das Sensation XE gegenüber dem teureren Flaggschiffmodell: Es wird mit hochwertigen In-Ear-Kopfhörern für die Beats-Audio-Sound-Technologie ausgeliefert. Ein Firmware-Upgrade auf Android 4.1 Jelly Bean wird HTC für das Sensation XE aber vermutlich nicht mehr anbieten.

LG: Optimus Speed statt Optimus 4X HD

Etwas anders sieht die Sache beim LG Optimus 4X HD und dem vorangegangenen Spitzenmodell LG Optimus Speed aus: Das Optimus Speed ist zurzeit mit einem Verkaufspreis ab etwa 250 Euro im freien Handel deutlich günstiger als das ab 450 Euro teure Quad-Core-Smartphone. Doch das Kapitel Optimus Speed ist kein Ruhmesblatt in der jüngeren Historie des koreanischen Herstellers. Zwar hat LG mittlerweile mit Firmware-Updates die offensichtlichen Performance-Probleme des Geräts weitgehend behoben, doch mit dem angekündigten, aber immer noch nicht ausgelieferten Firmware-Upgrade auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich verärgert der Hersteller weiter die Nutzer dieses Geräts.

Dennoch: Wer noch etwas auf die neuere Android-Version warten kann, findet in dem Optimus Speed ein taugliches Dual-Core-Smartphone, das allerdings im Vergleich zu Galaxy S2 und Sensation XE wegen etwas geringerer Leistung und des dickeren Gehäuses abfällt.

Das Apple iPhone und die Windows Phones

Drei ehemalige Spitzen-Smartphones im Preis-Vergleich zu den leistungsfähigeren Nachfolgemodellen und alle drei Geräte laufen unter Android. Wie sieht es beispielsweise mit dem Nokia Lumia 800 und dem neu herausgekommenden Lumia 900 mit Windows Phone 7.5 aus?

Das Nokia Lumia 900 ist mit einem Verkaufspreis ab 470 Euro ohne Vertrag rund 165 Euro teurer als das Lumia 800, bietet aber im Grunde genommen nur ein größeres Display, das aber eine geringere Pixeldichte als das Display des Lumia 800 aufweist, sowie eine NFC-Schnittstelle. Bereits - überspitzt gesagt - auf der Fahrt zum Abstellgleis befindet sich allerdings auch schon das Lumia 900, denn es wird nicht kompatibel mit dem neuen Microsoft-OS Windows Phone 8 sein, das im Herbst herauskommt. Sowohl mit dem Kauf des Lumia 800 als auch des Lumia 900 machen Anhänger der Windows Phones trotzdem nichts falsch, die Geräte laufen flüssig und bieten eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche sowie die meisten gängigen Smartphone-Funktionen.

Nur das iPhone von Apple verwehrt sich dem steten Preisverfall. Erst mit der Einführung einer neuen iPhone-Version kappt Apple in der Regel den Preis für das Vorgängermodell oder bringt zu diesem Zeitpunkt ein "neues" Vorgängermodell mit geringerer Speicherkapazität heraus, etwa das iPhone 4 8GB beim Start des iPhone 4S. Vereinzelte gibt es allerdings befristete Verkaufsaktionen für ältere iPhone-Modelle mit oder ohne Vertrag.

Weitere Smartphones zum günstigen Preis

Weitere günstige Smartphones, die schon etwas älter sind, aber deshalb noch nicht zum alten Eisen gehören, zeigen wir euch in der folgenden Bildergalerie. Über die einzelnen Handybilder gelangt ihr auch zu den entsprechenden Areamobile-Testberichten zu den jeweiligen Smartphones. 

Wie Areamobile Smartphones testet, haben wir euch in einem gesonderten Artikel erklärt.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 35 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 29.07.12 14:18 chief (Handy Master)

    Also habe heute morgen meine Bruder mal ausgequetscht :)

    Er hat ein Galaxy Nexus und meint das es definitiv schneller und flüssiger läuft. Bis auf ein paar ausnahmen fast auf Augenhöhe mit seinem 4S.

    Zum Akku meint er das bei gleicher Nutzung etwa 2-3% Prozent weniger auf der Uhr stehen am ende des Tages, also nicht der Rede wert.


    Er glaubt aber auch sein Akku ist Brei ;)


    Ich bin ja mal gespannt wann JB endlich auf meinen Touchpad landet und wie es sich dort macht.

  2. 29.07.12 01:18 Gorki (Handy Master)

    "Hat hier eigentlich schon jemand JB?"

    Ja, läuft seit dem 18. Juli auf meinem Xoom. Sehr stabil, "smooth" und besser als ich es erwartet habe. Der Akku zeigt keine Schwächen gegenüber dem Stockrom. Ich nutze mein Xoom übrigens (auch beruflich) und kam noch nie über drei bis vier Tage damit so wie mit JB auch.

  3. 28.07.12 23:55 nohtz (Professional Handy Master)

    android hatte bisher immer im idling deutliche defizite, was den energiehunger betrifft.
    vermutung meinerseits: da hat man was gefunden...

    "Grundsätzlich soll aber eine hochgetaktete CPU mehr Energie brauchen als eine niedrig getaktete, identische CPU (habe ich mal irgendwo gehört)."
    -->wirst keinen fnden, der gegenteiliges behauptet (wenn er ernsthaft diskutieren will)

  4. 28.07.12 22:59 NewPhone (Expert Handy Profi)

    Man kann das ja evtl. durch andere Optimierungen ausgleichen. Grundsätzlich soll aber eine hochgetaktete CPU mehr Energie brauchen als eine niedrig getaktete, identische CPU (habe ich mal irgendwo gehört).

  5. 28.07.12 22:51 Heisenberg (Expert Handy Profi)

    Newphone, da hast mich was falsch verstanden. Ich habe nicht das Hochtakten gemeint, sondern dass diese Maßnahme auf den Akku schlägt. Bis jetzt habe da recht positives gelesen.

  6. 28.07.12 22:44 NewPhone (Expert Handy Profi)

    > Nicht der bösen Anti-Android-Propaganda einiger glauben. ;)

    Vor allen Dingen nicht den bösen Jungs von Google: "Jelly Bean makes your Android device even more responsive by boosting your device's CPU instantly when you touch the screen" aus dem ansonsten so gerne verlinkten Text des Herstellers:

    http://www.android.com/whatsnew/

    Aber wie meine Formulierung "vor allem" schon andeutet, wurden bestimmt auch noch andere Optimierungen vorgenommen. Und ob der Akku darunter leidet, wird man wohl erst erfahren, wenn es einige Zeit in Benutzung ist.

antworten
Aktuelle Geräte im Test