Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 

Tablet-Duell: Amazon Kindle Fire HD 7 vs. Google Nexus 7

Amazon hat sein neues Tablet-Angebot vorgestellt. Das neue Kindle Fire HD in der 7-Zoll-Version wirkt bei einem Blick auf das Datenblatt fast wie das von Asus gebaute Nexus 7 – nur mit doppeltem Speicher. Doch ist das wirklich schon alles? Wir haben die beiden Geräte miteinander verglichen.

Amazon Kindle Fire HD gegen Google Nexus 7 | (c) Areamobile

Amazon Kindle Fire HD gegen Google Nexus 7 | (c) Areamobile

Rückblick: Amazon Kindle Fire war bis zum Start des Nexus 7 ein Knaller

Das erste Kindle Fire von Amazon schlug ein wie eine Bombe. Während in den USA das iPad mit Preisen ab 500 US-Dollar den Markt dominierte, kam plötzlich ein zwar klar schwächer ausgestattetes, dafür aber auch viel erschwinglicheres Tablet, das noch dazu von einem namenhaften Anbieter stammte. Innerhalb kürzester Zeit konnte sich das Kindle Fire in den USA einen spürbaren Marktanteil sichern und wurde sogar zum meistverkauften Produkt beim Online-Händler Amazon.

Kritik gab es trotzdem. Einerseits an der Hardware des Modells, das mit einem zu schwachen Prozessor ausgestattet und darum zu hakelig sein soll. Andererseits wurde die Geschlossenheit des Betriebssystems getadelt, das zwar auf Android basiert, dem Kunden aber im Auslieferzustand viel weniger Einstellungsmöglichkeiten und vor allem Freiheiten bietet, wenn es um die Beschaffung von Inhalten geht. Denn Amazon bot zwar das Tablet mit 199 US-Dollar zwar äußerst günstig an, verdient aber sein Geld mit dem Verkauf von Filmen, Musik und E-Books, die nur über Amazon-Dienste auf das Gerät kommen.

Im Vergleich schnitt daher das seit ein paar Wochen erhältliche Nexus 7 deutlich besser ab: Der stärkere Prozessor gewährleistet flüssige Bedienung, das Display ist besser und das Gerät bietet mit Jelly Bean nicht nur die neueste Version von Android, sondern auch dessen volle Nutzerfreiheit. Der größte Kritikpunkt ist hier der begrenzte Speicher, einer Erweiterungsmöglichkeit über SD-Karten fehlt. Dennoch kann der Anwender das Gerät einfach an den rechner anschließen und Apps und Mediendaten einfach auf das Tablet kopieren. Eine Abschottung wie bei Amazon gibt es nicht, Geld verdient Google über Werbung. Das kann zwar auch nerven, dafür gibt es im Gegenzug aber viel Content kostenlos.

Vergleich: Bei der Hardware gibt es ein Unentschieden

Beim neuen Kindle Fire HD hat Amazon stark nachgebessert. Das Gerät sieht hochwertiger aus und kommt mit viel besserer Ausstattung. Außerdem wird es in der Version mit 7 Zoll großem Display dieses Mal auch nach Europa bzw. in den deutschen Handel kommen. Damit tritt es in direkte Konkurrenz zum Google-Tablet Nexus 7 - zumal die Preise mit 199- und 249 Euro exakt auf dem Niveau des Kontrahenten liegen. Doch statt 8- und 16 Gigabyte gibt es dafür von Amazon gleich doppelt so viel Speicherplatz: 16 und 32 Gigabyte. Die Cloud nutzen beide Modelle noch zusätzlich. Da beide Geräte keine Möglichkeit zur Speichererweiterung bieten, kann das durchaus ein Grund sein, zum Kindle Fire HD zu greifen. Denn ansonsten herrscht zumindest auf den ersten Blick ohnehin weitgehend Gleichstand.

Beide Geräte haben ein Display mit 7 Zoll Bildschirmdiagonale und einer Auflösung von 1.280x800 Pixel. Damit bieten sie eine Bildschärfe von 215 Pixel pro Zoll - das ist zwar nicht überragend, reicht im Alltag aber absolut aus - vor allem in Anbetracht der Anschaffungspreise der Tablets. Einen direkten Vergleich können wir derzeit leider noch nicht vornehmen, schließlich ist das Kindle Fire HD 7 noch nicht zu haben. An der Darstellungsqualität des Google Nexus 7 hatten wir allerdings auf den ersten Blick nichts auszusetzen. Beim Prozessor hat das Nexus 7 zumindest auf den ersten Blick die Nase vorn. Denn es wird von einem Quad-Core-Chip mit 1,3 Gigahertz und zusätzlichem Energiesparkern angetrieben. Tatsächlich ist die Bedienung fast immer absolut flüssig, nur im Chrome-Browser hakelt es bisweilen leicht. Aber auch mit dem Dual-Core-Prozessor, der im Kindle Fire HD von Texas Instruments stammt und auf 1,2 Gigahertz getaktet ist, verspricht Amazon jetzt flüssige Bedienung. Erste Eindrücke weisen auch darauf hin, dass das der Wahrheit entspricht. Ein klarer Vorteil ist hier ohne ausführlichen Test für keines der Geräte auszumachen.

Bei der Handlichkeit der Tablets liegt das Google Nexus 7 knapp vorn. Zwar ist das Gerät mit 10,45 Millimeter minimal dicker als das 10,3 Millimeter dünne Kindle Fire HD 7, dafür wiegt das Google-Tablet mit 340 Gramm fast 15 Prozent weniger. Glaubt man hingegen den Angaben der Hersteller, dann hält das Amazon Kindle Fire HD 7 im Gegenzug beim Akku leicht länger durch als das Nexus 7. Amazon verspricht 11 Stunden Durchhaltevermögen beim Websurfen und Abspielen von Musik und Video, Asus nennt 10 Stunden für das Nexus 7.

Fazit: Das Kindle HD ist verschlossen wie Fort Knox und auf Dauer teurer

Letztendlich wird dieser Vergleich aber nicht durch die Hardware entschieden, sondern durch die Software. Denn Amazon schränkt auch beim Kindle Fire HD 7 die Freiheit des Nutzers wieder stark ein, das Nexus bietet alles Entfaltungsmöglichkeiten, die der Nutzer von Android gewohnt ist. Das neue Kindle-Tablet ist daher nur etwas für Käufer, die zwar nicht gewillt sind, für ein Gerät viel Geld auf einen Schlag zu bezahlen, aber durchaus bereit sind, regelmäßig Filme, Bücher und Musik kostenpflichtig zu erwerben. Auf Dauer zahlt der Käufer des Kindle Fire HD damit deutlich mehr als jemand, der sich das Nexus 7 zulegt.
Der Nexus-Käufer bekommt obendrein sogar noch stets als erster Firmware-Updates, da auf dem Gerät keine zusätzliche Nutzeroberfläche installiert ist, sondern originales Android 4.1. Auf dem Kindle-Gerät läuft Android 4.0 mit eigener Amazon-Oberfläche.

Das Nexus 7 ist die optimale Alternative für Sparfüchse. Für unterwegs sind allerdings beide Geräte mangels mobilem Datenempfang nur bedingt geeignet - das funktioniert nur per Tethering über ein Smartphone. Unbestätigten Gerüchten zufolge wird das Nexus 7 in wenigen Wochen allerdings auch mit 3G-Funk auf den Markt kommen. Ein Marktstart des Amazon Kindle Fire HD mit 8,9 Zoll großem Display und LTE ist hingegen derzeit für Europa nicht geplant.

Themen: Google+
Quelle: Areamobile
Kindle Fire HD vs. Nexus 7

Für welches Tablet entscheidet ihr euch?

  • Google Nexus 7
    55.32%
  • Amazon Kindle Fire HD
    14.73%
  • Ich warte auf das iPad Mini
    16.45%
  • Tablets interessieren mich nicht
    13.09%
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 10.09.12 10:15 Schandmauler (Member)

    @areamobile

    Bei dem Voting hätte ich mir einen Button
    "Interressiere mich nur für Tablets >7" " gewünscht

  2. 08.09.12 01:25 Georg Straßburger (Moderator)

    Größter Pluspunkt für das Nexus...Firmware Updates kommen nirgends schneller...

    Die Einschränkungen beim Kindle HD sind mir auch nicht koscher...selbst einer der Bücher kauft will Transparenz...

    Rein Optisch finde ich das Nexus besser, das korpulente Auftreten des Kindles imponiert mir überhaupt nicht, es geht beim dicken Rahmen los...

    Der Sieger aus meiner Sicht, ganz klar das Nexus 7

  3. 07.09.12 17:58 natelnutzer (Advanced Member)

    Auf den Punkt getroffen. Genau das wäre auch meine Einschätzung: Das Nexus bietet einfach die Freiheit, die beim Fire HD fehlt. Technisch ist es auch etwas besser.

    Klarer Sieg fürs Nexus.

antworten
Aktuelle Geräte im Test