Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 

Die besten Tablets bis 8 Zoll zu Weihnachten 2012

Die besten 10-Zöller haben wir bereits vorgestellt, die sind aber wegen ihrer Größe für viele eher zum Couchsurfen geeignet. Anders ist das bei den handlicheren 7-Zöllern, mit denen man oft auch unterwegs bequem Filme schauen, E-Mails-checken oder im Internet Surfen kann. Areamobile hat die besten Tablets bis 8 Zoll zum Weihnachtsfest 2012 zusammengestellt.

Blackberry Playbook | (c) Hersteller

Blackberry Playbook
Ein echter Verkaufsschlager wurde das Playbook von RIM nicht - selbst nach drastischen Preiskürzungen sind immer noch viele Geräte zu haben. Den Schnäppchenjäger freut's, denn für etwa 170 Euro bekommt der ein gut ausgestattetes Gerät im handlichen 7-Zoll-Format. Die Auflösung geht mit 1.024x600 Pixel in Ordnung, auch wenn sie niemanden mehr vom Hockler haut. Die restliche Ausstattung ist aber immer noch ziemlich up-to-date: Das Gerät wird von einem Dual-Core-Prozessor von Texas Instruments angetrieben, der mit je 1 Gigahertz taktet und von 1 Gigabyte RAM unterstützt wird. Zwei Kameras mit 3 (vorne) und 5 Megapixel sorgen für Foto- und Videoaufnahmen, die im üppigen 32-Gigabyte-Speicher abgelegt werden können. RIM verwendet sein eigenes Betriebssystem, das nach mehreren Updates (Version 2.0) ausgereift ist - wer nicht auf Android fixiert ist, sondern einfach nur ein Tablet zum Internet-Surfen und E-Mail-Checken sucht, der wird mit dem Playbook für 170 Euro und zeitweise sogar deutlich darunter glücklich.

Archos 80 G9 | (c) Hersteller

Archos 80 G9 Turbo | (c) Hersteller

Archos 80 G9 Turbo
Der französische Hersteller Archos ist schon länger dafür bekannt, vergleichsweise günstige Tablets mit guter Ausstattung anzubieten. Die G9-Modelle in der Turbo-Version gehören auch dazu, in diese Übersicht passt das Archos 80 G9 Turbo daher hervorragend. Das Gerät stellt mit seinem auf 1,2 Gigahertz getakteten Dual-Core-Chip Inhalte auf einem 8 Zoll großen Display mit einer Auflösung von 1.024x768 Pixel dar, weilweise lässt sich auch der HDMI-Asugang nutzen, um direkt einen passenden Fernseher anzuschließen. Auf eine Hauptkamera verzichtet Archos, eine Frontcam für Videotelefonate ist aber mit dabei. An Speicher bietet der Hersteller bis zu 16 Gigabyte und Speicherkartenerweiterung an oder sogar eine Version mit 250 Gigabyte Festplatte. Außerdem lassen sich die G9-Geräte mit einem passenden UMTS-Stick erweitern. Das Android-Modell gibt es ab etwa 195 Euro.

Samsung Galaxy Tab 2 (7.0) | (c) Hersteller

Samsung Galaxy Tab 2
Kaum teurer ist das Samsung Galaxy Tab 2. Es bietet ein 7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.024x600 Pixel und wird von einem Dual-Core-Chip mit je 1 Gigahertz angetrieben und bietet zwei Kameras mit 3 Megapixel und 0,3 Megapixel. Das Galaxy Tab 2 (7.0) gibt es in verschiedenen Speichervarianten bis 32 Gigabyte und Erweiterungsmöglichkeit über Speicherkarten und auch als UMTS-Version, mit der sogar Anrufe über das normale GSM-Netz getätigt werden können. Als Betriebssystem ist Android 4.0 vorinstalliert. Das Modell ist derzeit ab etwa 199 Euro zu haben.

Amazon Kindle Fire HD 7 | (c) Hersteller

Amazon Kindle Fire HD 7 | (c) Hersteller

Kindle Fire HD
199 Euro ist auch der Startpreis des Amazon Kindle Fire HD. Das Android-Tablet ist speziell auf das Angebot des Online-Händlers zugeschnitten. Ausgestattet ist das Amazon Kindle Fire HD mit einem 7-Zoll-Display, das eine Auflösung von 1.280x800 Pixel besitzt. Ein leistungsstarker Dual-Core-Prozessor mit 1,2-Gigahertz wird von 1 Gigabyte RAM unterstützt. Neben Wlan und einem starken Akku bietet das Tablet außerdem einen micro-HDMI-Ausgang. Die gesamte Technik verpackt Amazon in ein 395 Gramm leichtes und 193 x 137 x10,3 Millimeter kleines Gehäuse, das garantiert in jedem Reisegepäck seinen Platz finden dürfte. Der Preis von 199 Euro klingt verlockend, allerdings sollten Käufer nicht vergessen, dass das Fire HD wesentlich mehr verschlossen ist, als herkömmliche Android-Geräte. So kommen Musik, Filme und Bücher hauptsächlich kostenplichtig über den Online-Store von Amazon auf das Gerät. Wer damit kein Problem hat, darf bedenkenlos zugreifen.

Google Nexus 7 | (c) Hersteller

Google Nexus 7 | (c) Hersteller

Google Nexus 7
So offen wie Android nur sein kann ist das Google Nexus 7. Der Suchmaschinen-Betreiber stattet sein von Asus gebautes Nexus 7-Tablet mit einem hellen Display mit 7 Zoll aus, das mit einer Auflösung von 1.280x800 Pixel die nötige Schärfe mitbringt. Angetrieben wird das Gerät von einem Nvidia Tegra 3 Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 Gigahertz pro Kern. Unterstützt wird der Prozessor von einem 1 Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Für Videotelefonate steht dem Google Nexus 7 eine 1,3-Megapixel-Kamera an der Frontseite zur Verfügung, auf eine Hauptkamera muss der Nutzer verzichten. Das gilt auch für eine Erweiterungsmöglichkeit fdes Speichers. Ausgeliefert wird das Google Nexus 7 in einer 16- wie auch einer 32-Gigabyte-Version. Als Betriebssystem dient Android 4.1. die Preise für die 16-Gigabyte-Version beginnen bei 199 Euro.

Motorola Xoom 2 Media Edition | (c) Hersteller

Motorola Xoom 2 Media Edition
Das Motorola XOOM 2 Media Edition ist das kleinere Modell des Xoom 2. das Gerät verfügt über ein Display mit 8,2 Zoll und einer Auflösung von 1.280x800 Pixel. Ein Dual-Core-Chip mit 1,2 Gigahertz sorgt für flüssige Bedienung, zwei Kameras mit 5 Megapixel und 1,3 Megapixel für Fotos und Videos. Sie können im 16 Gigabyte großen internen Speicher abgelegt werden. Ein Highlight des Xoom 2 Media Edition ist das ungewöhnliche Design mit seiner angedeuteten Oktagon-Form. Beim Betriebssystem setzt Motorola auf Android Honeycomb 4.0, ein 3G-Modul ist ebenfalls vorhanden. Für etwa 270 Euro wechselt das Motorola Xoom 2 Media Edition den Besitzer.

iPad 4 und iPad Mini | (c) Apple

iPad 4 und iPad Mini | (c) Apple

Apple iPad Mini
Auch Apple kann Tablets für unter 500 Euro, das iPad Mini ist sogar bereits ab 329 Euro zu haben. Dafür erhält man ein schickes Gerät mit 7,9 Zoll großem Display, dessen Auflösung mit 1.024x768 aber weit vom Retina-Display des normalen iPad entfernt ist. Das kleine iPad wird vom gleichen Dual-Core-Chip angetrieben, der schon im iPad 2 für flüssige Bedienung sorgte. Erweiterbaren Speicher bietet Apple nicht, dafür gibt es Versionen mit 16,32 und 64 Gigabyte, außerdem Varianten mit 3G und (eingeschränkt) 4G. Zwei Kameras mit 5 und 1,2 Megapixel erlauben das Erstellen von Fotos und Videos.

Huawei MediaPad: 7-Zoll-Tablet mit Android 3.2 | (c) Hersteller

Huawei MediaPad | (c) Hersteller

Huawei MediaPad
Wer Vollausstattung inklusive 3G zu einem überschaubaren Preis sucht, der sollte einen Blick auf das Huawei MediaPad werfen. Das Display liefert 1.280x800 Pixel und misst 7 Zoll, Bilder oder Videos, die sich auf dem Huawei MediaPad befinden, können einfach mit einem HDMI-Adapter auf den TV-Bildschirm übertragen werden. Der interne Speicher ist zwar nur 8 Gigabyte groß, lässt sich aber per midroSD-Karte erweitern. Und durch den 4100 mAh starken Akku kann man mehr als sechs Stunden Full-HD-Videos genießen. Außerdem verfügt das MediaPad über ein 3G-Modem, wodurch auch unterwegs im Internet gesurft werden kann. Das alles gibt es derzeit für etwa 375 Euro.

Toshiba AT270 | (c) Hersteller

Toshiba AT270 | (c) Hersteller

Toshiba AT270
Mit 495 Euro und dem mit Abstand höchsten Preis in diesem Vergleich stand lange Zeit nicht fest, ob wir das Toshiba AT270 wirklich mit in die Liste aufnehmen sollten. Allerdings ist das Gerät erst kurz auf dem Markt und der Preis wird sicherlich bald fallen. Außerdem bietet es etwas, was kein Konkurrent bieten kann: Ein AMOLED-Display. Das misst 7,7 Zoll und bietet eine Auflösung von 1.280x800 Pixel. Im Test fiel allerdings auf, dass trotz Verwendung einer RGB-Matrix nicht ganz so scharf wie ein herkömmliches LCD ist. Dafür stimmt die Leistung dank des auf 1,3 Gigahertz getakteten Quad-Core-Chips von Nvidia und die restliche Ausstattung ist mit Wlan, GPS, Bluetooth, bis zu 32 Gigabyte Speicher und Karten-Slot fast vollständig. Fast - denn trotz des hohen Preises fehlt ein 3G-Modul. Apropos Preis: Derzeit bekommt man das Toshiba AT270 kaum unter 495 Euro.

Fazit
Die meisten großen Hersteller behandeln 7-Zöller allenfalls stiefmütterlich - echte Highend-Geräte wie in der 10-Zoll-Riege sind kaum zu finden. Andererseits gibt es auch Ausnahmen, Modelle wie das Google Nexus 7 oder das AT270 von Toshiba kommen mit modernem Quad-Core-Chip. Das ist aber gar nicht immer nötig, wie die anderen Vertreter auf der Liste zeigen. Denn ein gutes Tablet bekommt man auch schon für 200 Euro.

Quelle: Areamobile
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 15.12.12 00:12 boca (Youngster)

    es wäre besser gewesen den preis am anfang kenntlich zu machen . man muss nämlich rumsuchen den klick habt ihr ja

  2. 14.12.12 17:01 Niedersteberg (Handy Profi)

    also das Galaxy Tab 2 gibt es als Wifi only schon ab 159 Euro momentan.
    Sehr ansprechende Optik in weiß, ist aber natürlich Geschmackssache.
    Habe es als Weihnachtsgeschenk für die Kinder besorgt, mal sehen, wer weiß wie lange noch :-) , bevor ich es habe !!!

antworten
Aktuelle Geräte im Test