Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 

Größer, schärfer, billiger: Smartphone- und Tablet-Trends für 2013

Auch im Jahr 2012 ist die Entwicklung bei Handys, Smartphones und Tablets nicht stehen geblieben. Neue Schnittstellen haben Einzug gehalten, neue Formate sich etabliert. Doch wo geht die Reise hin? Areamobile hat ein paar Neuerungen herausgepickt, die sich im Jahr 2013 zum nächsten Trend entwickeln können.

Trends 2013: Größere und schärfere Touchscreens

Die Touchscreens bei Handys und Smartphones werden in diesem Jahr noch größer. Der Trend war schon in den vergangenen Jahren zu sehen und wird wohl auch 2013 nicht stoppen. Trotzdem bleiben die Handys und Smartphones handlich, denn die Ränder werden immer kleiner und die Telefone immer flacher. So zeigte etwa Samsung in diesem Jahr mit dem Galaxy Note 2, dass auch Geräte jenseits der 5-Zoll-Diagonale noch gut in jede Hosentasche passen und Gerüchten zufolge wird Huawei schon im Januar dieses Jahres sogar ein Smartphone-Modell vorstellen, dass ein 6,1-Zoll-Display hat. Wo die Reise endet, ist derzeit noch unklar.

Huawei Ascend Mate: 6.1-Zoll-Riese von Huawei | (c) Engadget

Huawei Ascend Mate: 6.1-Zoll-Riese von Huawei | (c) Engadget

Die Displays werden aber nicht nur immer größer, sondern auch immer schärfer. Bisher waren die iPhones von Apple mit einer Pixeldichte von 326 PPI die unbestrittenen Könige. Doch vor wenigen Monaten zog HTC mit seinem Modell Butterfly an ihnen vorbei. Bei diesem Android-Smartphone verteilen sich 1.920x1.080 Bildpunkte auf einem 5 Zoll großen Display, was einer Pixeldichte von 441 PPI entspricht. Oder kurz gesagt, das Display ist ultrascharf. Doch das HTC Butterfly war nur der Anfang, ZTE hat bereits angekündigt, ebenfalls 5-Zöller mit Full-HD-Auflösung auf den Markt zu bringen. Samsung und Sony arbeiten Gerüchten zufolge ebenfalls an entsprechenden Modellen.

Man kann also ohne sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen davon ausgehen, dass Full HD in diesem Jahr zum Standard der Smartphone-Elite gehören wird und die im vergangenen Jahr bei den Spitzenmodellen eingesetzten Displays mit 1.280x720 Pixel 2013 in der Mittelklasse zu finden sein werden.

Trends 2013: Tablets werden billiger

Der Schärfe-Trend ist auch im Tablet-Bereich zu beobachten. Nachdem im vergangenen Jahr zuerst Full-HD-Modelle wie das Acer Iconia Tab A700 und das Asus Transformer Pad Infinity TF700 auf den Markt kamen, legten sowohl Apple mit dem iPad 3 und später dem iPad 4 als auch Samsung mit dem Google-Tablet Nexus 10 noch eine Schippe drauf. Das Nexus-10-Display mit seiner Auflösung von 2.560x1.600 Pixel stellt für dieses Jahr Jahr die Messlatte dar, an der sich die anderen Hersteller von 10,1-Zoll-Tablets orientieren werden müssen.

Tablets werden im nächsten Jahr nicht nur immer besser, sondern auch billiger. Amazon mit seinem Kindle Fire, aber vor allem Google mit seinem Nexus 7 haben die Preisschwelle für die Flachbrett-Computer neu definiert. Dem Preissturz konnte sich - Stichwort iPad Mini - selbst Apple nicht entziehen. Die Branche ärgert es, den Käufer freut es. Ganz so billig wie die Google-Geräte werden die neuen Tablets zwar kaum werden, aber der bisherige Einstiegspreis von 499 Euro ist definitiv Geschichte.

Trends 2013: Mehr Prozessoren pro Handy

Google Nexus 4 Hands-on | (c) Areamobile

Google Nexus 4 Hands-on | (c) Areamobile

Prozessoren sind das Herz jedes Smartphones und die Garantie für ein möglichst umfangreiches Benutzererlebnis, das von schön animierten Oberflächen bis hin zur flüssigen Darstellung grafisch aufwändiger 3D-Spiele reicht. Aktuell gilt der Leitspruch: “Viel hilft viel” und die Hersteller überbieten sich mit immer mehr und immer schnelleren Prozessoren. Quad-Core-Chipsätze haben sich als Standard im mittleren und oberen Preissegment etabliert und Gerüchten zufolge wird bereits an ersten Octo-Core-Chipsätzen mit 8 Prozessorkernen gearbeitet, die schon 2013 auf den Markt kommen sollen.

Die Prozessorgeschwindigkeit wird sich in diesem Jahr aber vermutlich kaum steigern. Zu groß sind derzeit die Probleme mit dem Stromverbrauch und der Abwärme. Prominentes Beispiel dafür ist das sehr günstige Quad-Core-Google-Smartphone Nexus 4 von LG, das in unserem Test zeitweise 60 Grad erreichte. Auch softwareseitig gibt es zur Zeit nur wenige Gründe, die Hardware noch höher zu takten.

Trends 2013: LTE wird Standard auf Smartphones

Speedtest auf dem HTC One XL | (c) Areamobile

Speedtest auf dem HTC One XL | (c) Areamobile

Im vergangenen Jahr hat der neue Datenbeschleuniger LTE auch in Deutschland Einzug gehalten. Doch noch ist das Angebot an Smartphones und Tablets, die LTE unterstützen, an einer Hand abzählbar. Das wird sich in diesem Jahr ändern, denn kaum ein Hersteller wird es sich leisten können, den Datenbeschleuniger zu ignorieren. Ein vielfältiges Angebot an LTE-fähigen Endgeräten wünschen sich auch die Netzbetreiber, damit sich die Investitionen in den neuen Standard möglichst schnell amortisieren. Für den Nutzer hat LTE ebenfalls große Vorteile, gerade in den durch Smartphones verstopften Netzen der Großstädte. Denn alleine durch die niedrigen Latenzzeiten des Übertragungsstandards ist schon ein schnelleres Surfen im Internet möglich und preislich unterscheiden sich die LTE-Modelle kaum noch von ihren HSPA-Varianten.

Trends 2013: Drahtloses Laden

Der Stromhunger moderner Smartphones und Tablets hat den schon recht alten Traum wiederbelebt, Handys oder Tablets drahtlos zu laden, ohne umständliche Kabelverbindungen oder dedizierte Docking-Stationen mit proprietären Anschlüssen. Insel-Lösungen wie Powermat oder das Wildcharge-Ladegerät gibt es schon seit einigen Jahren, doch 2012 hat der Standard Qi (ausgesprochen: Chee) das Rennen gemacht.

Nokia Lumia 920 | (c) Hersteller

JBL PowerUp: Bluetooth-Lautsprecher mit drahtloser Ladefunktion | (c) Hersteller

Nokia hat die Lösung in seine Windows-Phones Lumia 920 und Lumia 820 integriert und LG in das Android-Modell Nexus 4. Sämtliches Zubehör, das diesen Standard verwendet, ist mit allen Geräten kompatibel, egal von welchem Hersteller es stammt und welches Betriebssystem darauf installiert ist. Außerdem werden passende Lade-Flächen zunehmend in Autos oder in Cafés bereitgestellt. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass sich diese bequeme Art des Aufladens 2013 im Mobilfunkmarkt breit durchsetzt.

Trends 2013: Near Field Communication (NFC)

Der NFC-Standard hat sich vor allem durch Google und sein Betriebssystem Android verbreitet und ist mittlerweile in fast allen Smartphones und auch einer Vielzahl von Tablets zu finden. Seit vergangenem Jahr setzen auch die Hersteller von Windows-Phones auf NFC. Gerüchten zufolge gibt sich 2013 auch Apple geschlagen und baut einen entsprechenden Chip in sein nächstes iPhone ein. Spätestens dann ist der Standard im Mobilfunkbereich omnipräsent. Derzeit gibt es allerdings nur wenige Anwendungsmöglichkeiten dafür, App-Entwickler werden in Zukunft aber bestimmt weitere finden.

Trends 2013: Die Rückkehr von Research in Motion (RIM)

Blackberry 10 Dev Alpha B | (c) Areamobile

Blackberry 10 Dev Alpha B | (c) Areamobile

2013 ist auch das Jahr, in dem der kanadische Blackberry-Hersteller RIM mit neuen Geräten und dem Betriebssystem Blackberry 10 OS einen Neustart wagt. Am 30. Januar stellt das Unternehmen seine neue Plattform vor, die nicht nur Geschäftskunden mit ausgereiften Sicherheitsfunktionen überzeugen soll, sondern mit einem vielfältigen Unterhaltungsangebot und einfacher Bedienung auch den privaten Nutzer. Die Voraussetzungen, dass Blackberry 10 OS von den Kunden akzeptiert wird, sind gut. Schon zum Start kann das System unter anderem mit einem Angebot von über 70.000 Apps aufwarten. Man kann nur hoffen, dass RIM der Wiederaufstieg im Smartphone-Markt gelingt, denn ein bisschen mehr Konkurrenz schadet dem derzeitig dominierenden System-Duopol Android und iOS mit Sicherheit nicht.

2012 im Rückblick

Themen: NFC
Quelle: Areamobile
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 06.01.13 00:57 IchBinNichtAreamobile.de (Expert Handy Profi)
    Phablet/Smartlet

    @Scout14:"Man kann nur hoffen, dass sich dieser Trend, der immer größer werdenden Displays, ähnlich dem Digicam-Pixelwahn, nicht weiter fortsetzt."
    >>Es handelt sich bei solchen Geräten wohl unbestritten nicht mehr um Smartphones. Ich würde mir keins kaufen, aber schlecht isses nicht. Denn es passt in eine Hosentasche und man kann mit dem größeren Display durchaus etwas besser arbeiten und das Note beweist ja auch einige nette Gimmicks, die auf einem normalen Smartphone schon etwas hakelig sind. Meine persönliche Grenze ist aber 4.8"-5" (richtet sich sehr nach der Breite des gesamten Gerätes).

    "Gerade in Zeiten der Cloud & immer besseren Netzabdeckung muss man nicht immer alles mit seinem Gerät mitnehmen müssen. Da kann man schon mal mehr als die Hälfte der Apps, der Bilder, Videos & Musikbibliothek Zuhause lassen."
    >>Jap seh ich eigentlich auch so, aber der Drang immer mehr mobil zur Hand zu haben ist da, auch in mir *blush*.

    "Nicht immer darf man die Entwicklung ein-zwei Hersteller als Maßstab aller sehen & die Nachfrage der Geräte als allgemeinen Trend & als allgemeines Interesse sehen."
    >>100% Agree, so geht's mir bei Tablets ;D. Bisher konnte mir KEINER ein Argument nennen was gegen einen Laptop spräche. Falls mir jemand eins nennen kann bitte per PM (so das es hier alles On-Topic bleibt)..

    "Es gibt glaube ich nichts lächerliches als mit einem "fast"-Tablet am Ohr zu telefonieren."
    >>Naja, man nimmt auch eigentlich die Kopfhörer dafür (mit Mic und Rufannahmeknopf) oder ggf die Freisprechfkt.

  2. 02.01.13 14:32 Scout14 (Advanced Member)
    Oh mein Gott..., größer, größer, größer...

    Man kann nur hoffen, dass sich dieser Trend, der immer größer werdenden Displays, ähnlich dem Digicam-Pixelwahn, nicht weiter fortsetzt.
    Es gibt glaube ich nichts lächerliches als mit einem "fast"-Tablet am Ohr zu telefonieren.
    Ein Smartphone ist & sollte meiner Meinung nach auch seinem Namen alle Ehre machen & auch "Smart" bleiben.
    Gerade in Zeiten der Cloud & immer besseren Netzabdeckung muss man nicht immer alles mit seinem Gerät mitnehmen müssen. Da kann man schon mal mehr als die Hälfte der Apps, der Bilder, Videos & Musikbibliothek Zuhause lassen.
    Manchmal ist weniger mehr & die Käufer der kleineren Touchscreen-Geräte zeigt nur allzu deutlich, dass diese Interessenten-Gruppe größer ist, als manch "Trend" zu suggerieren vermag.
    Hoffe, dass sich so einige Trends auch nur als solche präsentieren und auch bald wieder vom Markt verschwinden.
    Denn eines ist auch klar..., dieser "Trend", diese voraussichtliche Entwicklung der Nachfrage auf dem Markt verhält sich genauso wie die Nachfrage nach kleineren bzw. gleichbleibenden Touchscreen-Smartphones, nur..., dass man dies nicht als einen solchen "Trend" definiert.

    Nicht immer darf man die Entwicklung ein-zwei Hersteller als Maßstab aller sehen & die Nachfrage der Geräte als allgemeinen Trend & als allgemeines Interesse sehen.

    Wie war es denn da noch mal bei den Digicams & den Pixel...?
    Plötzlich war keine Rede mehr von noch mehr Pixel's... denn ab einem gewissen Maß wird sogar dem treudoofsten Kunden bewusst, dass Masse nicht gleich Klasse ist. Spätestens dann wird sich der Markt von alleine regulieren und die Hersteller werden einen heraufbeschworenen Trend nicht ewig weiter nachgehen, dementsprechend wird sich eine Tendenz zu einer gesunden Standartgröße einpendeln.

antworten
Aktuelle Geräte im Test