Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 

Editorial: Die Hoffnung heißt HTC One

Der taiwanische Handy-Hersteller HTC ist bekannt dafür, gute, grundsolide Smartphones zu bauen. Andere würden auch sagen, langweilige Smartphones. Deshalb hat HTC zurzeit auf dem Smartphone-Markt keine Chance gegen die dominierenden Hersteller Samsung und Apple. Bringt jetzt das neue HTC One die Trendwende für das Unternehmen?

HTC One | (c) Hersteller

HTC One | (c) Hersteller

HTC konnte in der Vergangenheit schon mehrfach mit Paukenschlägen im Smartphone-Bereich aufwarten. Beispielsweise zeichneten die Taiwaner mit dem T-Mobile G1 für das erste Android-Smartphone verantwortlich oder brachten mit dem HTC One X das erste Quad-Core-Smartphone heraus. Doch der anfängliche Rückenwind für den Hersteller, der zuvor als OEM Handys für andere Unternehmen fertigte und hierzulande seine Marke erst noch bekannt machen musste, hat sich gedreht. Mittlerweile bläst HTC der Wind kräftig ins Gesicht, das zeigen die Quartalszahlen aus dem vergangenen Jahr.

Mit dem HTC One will der Hersteller wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Auf dem Launch-Event in London machte Peter Chou sich selbst und seinem Team Mut. Er spricht von einer "neuen Ära", die das HTC One begründen soll. Das dürfte weniger für die Nutzung von Smartphones an sich, sondern eher für das Agieren des Unternehmens bei der Vermarktung seiner Geräte stimmen. "Tue Gutes und sprich darüber", könnte das neue Motto lauten, statt des Slogans "quietly brillant" und anstatt darauf zu vertrauen, dass die Qualität der Geräte allein die Nutzer überzeugen wird.

HTC Logo

HTC Logo

Das HTC One könnte tatsächlich das eine Smartphone der Taiwaner sein, dass bei den Nutzern gut ankommt, denn es hebt sich wohltuend vom Einheitsbrei im Android-Bereich ab. Das Auffällige an der Präsentation des HTC One in London war, dass die HTC-Manager kaum ein Wort über die Hardware-Spezifikationen des neuen Flaggschiff-Modells verloren, sondern das Design des Geräts, die Materialien des Gehäuses sowie der Bedienkomfort und die in die Benutzeroberfläche HTC Sense 5.0 integrierten speziellen Dienste in den Mittelpunkt stellten. Und HTC-Produktchef Fabian Nappenbach entgegnete im Gespräch auf unsere Frage nach der LTE-Unterstützung bemerkenswerterweise, dass er solche Features gar nicht mehr erwähne, weil sie von HTC einfach vorausgesetzt würden.

Doch stimmiges, ansprechendes Design bieten schon die Vorgängermodelle der HTC-One-Serie, und die Hardware des neuen HTC One ist beileibe nicht von einem anderen Stern. Das HTC-Handy ist jetzt eben eines der ersten Smartphones mit dem neuen, energieeffizienteren Quad-Core-Prozessor Snapdragon 600 von Qualcomm und es bietet wie andere einen 2 Gigabyte großen Arbeitsspeicher, ein großes Full-HD-Display und LTE-Unterstützung. Interessant wird sein, wie lang die Akku-Laufzeiten des Gerät und wie gut der (Boom-) Sound über die externen Stereo-Lautsprecher, die Sprachqualität mit der Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen durch zwei Mikrofone sowie die Bildqualität der Ultrapixel-Kamera des HTC One sind. Urteile über diese auf dem Launch-Event in London hervorgehobenen Features werden wir erst nach einem ausführlichen Test des HTC One fällen.

Launch-Event in London für das HTC One | (c) Areamobile

Launch-Event in London für das HTC One | (c) Areamobile

Wenn man einige der neuen Features des HTC One und der Benutzeroberfläche HTC Sense 5.0 betrachtet, verfliegt der von Schlagworten wie BlinkFeed, BoomSound, Ultrapixel oder Zero-Gap vermittelte Eindruck des Magischen schnell. Sich automatisch erneuernde Live-Informationen auf dem Homescreen bietet beispielsweise auch die Kachelanordnung von Windows Phone, Bild-Nachbearbeitungsmöglichkeiten die neuen Blackberrys, und der Performance-Schub durch den Snapdragon 600 verpufft mangels Anwendungen, die entsprechend ressourcenhungrig sind. Und hinter der Ultrapixel-Kamera verbergen sich ganz einfach ein großer 4,3-Megapixel-Sensor, eine große Blende (f/2.0) und - wie beim Nokia Lumia 920 - ein optischer Bildstabilisator.

Nachholbedarf in Sachen Marketing

HTC hatte offenbar die Wandlung von einem gesichtslosen, im Hintergrund agierenden Hersteller von Geräten für andere Firmen zu einem Marken-Hersteller bislang noch nicht ganz verinnerlicht. Jetzt hat die Unternehmensspitze dieses Defizit erkannt. Das Marketing war bislang nicht die Stärke von HTC, doch das Denken und Handeln innerhalb des Unternehmens werde sich verändern, machte HTC-Chef Peter Chou in London klar. Bei hoch bleibender Qualität der Geräte die eigene Marke stärken, um sich im Android-Bereich abzuheben, lautet die Aufgabe. Dazu muss auch gehören, das HTC One offensiver zu vermarkten und den Nutzern die Unterschiede zwischen dem HTC One und den Geräten der Konkurrenz zu erklären - aufregender klingende Worthüllen wie Ultrapixel sind dabei legitim und können sogar helfen, neuartige Technologien und Dienste zu veranschaulichen. Die Marketing-Schwergewichte der Branche, Samsung und Apple, machen es erfolgreich vor.

Kursverlauf der HTC-Aktie | (c) Wallstreet-Online

Kursverlauf der HTC-Aktie | (c) Wallstreet-Online

In London hat das Unternehmen sein neues Gesicht schon mal gezeigt, die breite Unterstützung von Mobilfunkanbietern hat es sich auch schon gesichert. Wir sind gespannt, ob das HTC One als Premium-Smartphone jetzt auch die Nutzer überzeugt. Denn neue Konkurrenz von Samsung & Co. ist schon im Anmarsch.

Weitere Informationen zum HTC One

Wie sieht es mit euch aus: Überzeugt euch das neue HTC One? Stimmt ab und teilt eure Meinungen im Forum! In der redaktionsinternen Abstimmung gab es vier Mal Daumen hoch für das HTC One, allerdings jeweils mit Vorbehalten.

Themen: Android-Smartphone, Smartphone
Quelle: Areamobile
HTC One

Wie bewertet ihr das neue HTC-Flaggschiff?

  • Hervorragend, das Galaxy S3 kann einpacken
    77.55%
  • Langweilig, so wird das nichts für HTC
    13.2%
  • Ich habe keine Meinung
    9.03%
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 47 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 22.02.13 13:37 no way (Handy Profi)

    Hier ein recht interessantes Interview vom Peter zum Thema...

    http://www.theverge.com/2013/2/19/4005222/htc-ceo-interview-at-one-launch

  2. 22.02.13 11:42 IMPULS

    @ Pixelflicker

    Also ist das vermeintliche Problem eigentlich gar keins? ---->>> Ja und Nein....
    Für uns TEKKIES hier nicht...für den Normalouser JA...
    DA stimm ich Dir zu Pixel....
    sagen wir es mal so...manchmal wäre es von VORTEIL wenn einem das ( akkuwechsel auf eigene Gefahr) erspart bliebe, seitens der Hersteller. Aber wie gesagt Es ist ja fast für jeden was dabei, da geb ich Dir recht...
    Akku selber wechseln, Powerakkus, Apps die Den Akku schonen/ übetwachen..etc..
    Hey Pixel hast Du eigentlich noch DEIN " Magisches" DHD? :-)

  3. 22.02.13 11:01 pixelflicker (Professional Handy Master)

    @Impuls:
    > Natürlich kann man den Akku beim ONE X und ONE S austauschen.
    Also ist das vermeintliche Problem eigentlich gar keins?


    @noway:
    Ich denke ich habe durchaus klar kenntlich gemacht, dass ich von meiner eigenen Meinung spreche und es für mich selbst unerheblich ist ob der Akku und der Speicher wechselbar ist. Ich habe aber nie einen hehl draus gemacht, dass das andere anders sehen könnten. Ich bezweifle nur stark, dass das der Hauptgrund dafür ist, dass die Leute ein Samsung-Gerät dem htc vorziehen. Mittlerweile sind die Geräte mit festen Akku und festen Speicher schon fast in der überzahl, Herstellerübergreifend. Meinst du die sind alle einfach nur dämlich?

    Ich finde auch, dass htc einen SD-Slot verbauen sollte. Bei einigen Geräten tun sie das ja auch (z.B. beim SV). Den wechselbaren Akku muss ich nicht haben, dafür nehme ich gerne ein besseres Gehäuse und wenn ich mir das One so ansehe, bin ich froh, dass dort der Akku nicht wechselbar ist, auf mich wirkt das Gehäuse beeindruckend.


    > hey, du brauchst kein Iphone wenn du was hochwertiges haben willst, das können wir auch".
    Genau meine Meinung. Ich sehe also, dass wir uns eigentlich doch ganz Einig sind. ;-)

  4. 22.02.13 09:18 no way (Handy Profi)

    @pf
    Meine "Kritik" bezog sich auf #31 und #38. Da kam es so rüber, und mich hast du gar nicht gefragt ;-)
    Aber mein Bekanntenkreis besteht auch aus Technik legasthenikern, die wechseln eher das Gerät als den Akku.
    Im Endeffekt hast du ja schon alles gesagt, es gibt genug Auswahl, und jeder kann sich das raussuchen was ihn am meisten anspricht. Das ist ja das schöne an Android und mit einschränkungen auch an WP8.

    Ich selber habe schon lange keinen Akku mehr gewechselt, und die letzten Fälle waren im Rahmen der Garantie. Ich habe aber auch in den letzen Jahren kein Gerät länger als 12 Monate genutzt. Beim OneX hätte ich mir einen stärkeren Akku zugelegt, wenn es möglich gewesen wäre.
    Ich fand die alten HTC mit Unibody und Wechselakku gar nicht verkehrt, und würde mir wünschen das HTC zu diesen Tugenden zurückkehrt. Da es ja oftmals von vielen als totschlag Argument genutzt wird. Kein WA, kein SD...Ich bleibe bei Samsung. Wobei das auch mehr auf Leute in Foren zutrifft, als den ONV.

    Für mich sprechen fest verbaute Akkus auch nicht gegen ein Gerät, besonders seit ich das Powerpack habe;) Aber viele scheinen ja Wert darauf zu legen...und selbst mit 32 GB könnte ich mich noch arrangieren, hoffe aber das HTC einlenkt und die 64gb hierher bringt.

    MMn setzen viele Hersteller auf fest verbaute Akkus, da ein Unibody einfach hochwertiger wirkt. Ob das mit Marktforschung zu tun hat, oder ob die Hersteller Samsung da an Ihrer Achillesferse treffen wollen weiß ich nicht. Ich denke das ist einfach ein Trend den das Iphone gesetzt hat. Und viele Hersteller wollen dem Kunden zeigen "hey, du brauchst kein Iphone wenn du was hochwertiges haben willst, das können wir auch".

  5. 22.02.13 00:24 IMPULS

    @ Pixelflicker

    Die Mehrheit meiner Freunde besitzen das HTC ONE X, einige das ONE S und das Nexus ONE als " oldie but goldie".
    Natürlich kann man den Akku beim ONE X und ONE S austauschen. ( hab vor zwei Tagen beim ONE X von einer Freundin den Akku ausgetauscht. Es geht, ( habs mit einem Gitarren Planktron sehr behutsam geöffnet)
    Doch VORSICHT !!! ein kleiner Fehler und das wars..Für sag ich mal den Normalouser nicht zu empfehlen.

    Exacto mundo Pixel, das HTC ONE gefällt mir auch sehr gut, und ist definitiv ein sehr gelungener Wurf von HTC.
    IN sachen Wertigkeit und Noblesse mit " genialem" SENSE und wunderbarer Haptik finde ich ( meine subjektive Meining) HTC einmalig.Hoffe sehr das es dieses Jahr für HTC quietly brilliant wird... ;-)

  6. 21.02.13 23:26 pixelflicker (Professional Handy Master)

    @noway:
    Naja, so wie du tust ist es nun auch nicht. Ich spreche nicht nur von meiner Erfahrung sondern auch von meinem Bekanntenkreis und nichts anderes als ich tue ist dich nach deinen Bekanntenkreis zu fragen. Tatsache ist, dass auch Geräte wie die Lumias oder Notebooks mit festen Akkus (wie sie übrigens auch Samsung verkauft) durchaus an kommen. Die Tatsache, dass die beiden meist verkauften Geräte gerade in Sachen Akku und SD-Slot auf total unterschiedliche Philosopien setzen zeigt IMHO, dass das den Nutzern ziemlich egal ist und sie auf andere Dinge achten.

    Natürlich hast du recht, dass bei htc der Akku schon oft ein Problem war, aber das hat sicher nichts mit der Tatsache zu tun, dass er fest verbaut ist.


    > Alternativ kann man natürlich auch ein powerpack nutzen, funzt gut und ist nicht mal teuer...
    Und genau deswegen ist ein Wechselakku gar nicht so wichtig. Bei der SD-Karte bin ich völlig bei dir, ich verstehe nicht, warum htc das nicht anbietet, aber den Festen Akku kann ich gut nachvollziehen, die Konstruktion des One wäre jedenfalls mit einem Wechselakku ganz sicher nicht möglich.


    @impuls:
    Wie ich sagte, ich selbst kenne niemanden, der seinen Akku ersetzt hat, kann es aber gut verstehen, wenn man das macht. Deine Freunde können dann aber keine besonders aktuellen htc-Smartphones haben, schließlich verbaut htc die Akkus schon seit längeren fest und sie haben auch erklärt warum. Wie no way schon schreibt gibt es ja Zusatzakkus, die gut funktionieren.

    Weiterhin glaube ich aber nicht, dass das so viel mit den Verkaufszahlen zu tun hat. Nun haben sie ja jedenfalls ein eindeutiges Spitzengerät definiert, an der Namensgebung kann es wohl nicht mehr scheitern, das war ja laut der Aussage vieler hier im Forum auch immer ein riesen Showstopper. ;-)

antworten
Aktuelle Geräte im Test
HTC One M7 Angebote
HTC One M7

Empfehlung

ab 49.00 EUR
monatlich 0.00 EUR

weitere Angebote zum HTC One M7